Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Buchkritiken und Tipps

In dieser Rubrik finden Sie Notizen über Bücher, ausführliche Buchkritiken und kurze Tipps. Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.

Beitrag vom 19. Juni 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Sprachbilderfrisch: Der Roman »Altes Land« von Dörte Hansen

Dörte Hansen: Altes Land

Die Geschichte des ostpreußischen Kriegsflüchtlings Vera Eckhoff im Elbmarschland bei Hamburg und ihrer Nichte Anne, die der großstädtischen Ökoszene entflieht, findet viel Anklang, seitdem das Buch im Februar erschienen ist.

Das mag in erster Linie inhaltliche Gründe haben, aber auch sprachlich hat das literarische Debüt von Dörte Hansen seinen Reiz.

Beitrag vom 15. Juni 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Ein Wunsch frei: Idioten. Fünf Märchen von Jakob Arjouni

Jakob Arjouni: Idioten. Fünf Märchen

Was würden Sie tun, wenn in einer kritischen Situation plötzlich eine Fee auftaucht und Ihnen erklärt, Sie hätten einen Wunsch frei? Wüssten Sie spontan, was Sie antworten würden – einmal ganz davon abgesehen, dass ja jede(r) behaupten könne, eine Fee zu sein?

Beitrag vom 4. Juni 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Let’s Dance – and Write: Joachim Llambi übt Kritik

Buchcover: Joachim Llambi

Am Freitag (5. Juni 2015) ist das Finale der RTL-Tanzshow »Let’s Dance«. Joachim Llambi war als Juror bei allen 8 Staffeln dabei und gilt als harter Kritiker. Wie man Kritik übt, darüber hat er sogar ein Buch geschrieben: »Das wollte ich Ihnen schon immer mal sagen: Mut zur ehrlichen Kritik«.

Kann Llambis Kritik-Buch auch hilfreich für Literaturkritiker sein? Leider nur bedingt – und das liegt nicht daran, dass Llambi auch Krtik an Marcel Reich-Ranicki übt.

Beitrag vom 22. Mai 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Joachim Zelter: Wiedersehen – aber mit ohne drei Zeilen

Joachim Zelter: Wiedersehen

Joachim Zelter kann schreiben, daran besteht kein Zweifel. Ich denke dabei an den Ministerpräsidenten, der seinerzeit auf der Longlist des Deutschen Buchpreises stand, oder an Einen Blick werfen.

Zelters Können setzt sich fort in seiner neuen Erzählung »Wiedersehen«, die er (oder der Verlag?) aus unerfindlichen Gründen Novelle genannt hat.

Wenn da in diesem kleinen Büchlein nur nicht die drei letzten Zeilen wären!

Beitrag vom 6. Mai 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Abnormal albern: Die Abnormen von Marcus Sakey

»Die Abnormen« auf dem E-Reader

Warum der Originaltitel »Brilliance« zu »Die Abnormen« wurde, kann ich mir nicht erklären – wie so vieles in an und in diesem Buch von Marcus Sakey.

Beitrag vom 15. April 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

»Aus manchem verschwindet der Mensch, wenn er alt ist und krank.«

Sabine Peters, Abschied

Ein guter Freund legte mir dieses Buch auf den Tisch. Ich vertraue seinem Urteil, er vertraut meinem – und ich war hingerissen: Sabine Peters war mir bislang entgangen (weitaus die meisten Schriftsteller entgehen mir): Wie die mit der Sprache umgeht, ist einfach phänomenal!

Beitrag vom 10. April 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Hörbücher

Erschreckendes Hörerlebnis: Jan Weiler liest »Kühn hat zu tun«

Jan Weiler: »Kühn hat zu tun« als Hörbuch

»Gelesen vom Autor« wirkt beim Hörbuch meist abschreckend. Die Stimme des Autors hat eher authentischen Charakter, wenn beispielsweise Martin Walser liest. Doch an einen Profisprecher ragt kein Autor ran.

Oder doch? Jan Weiler hat seinen Roman »Kühn hat zu tun« auf 7 CDs ungekürzt eingelesen. Und das ist erschreckend. Weil der Autor erschreckend gut liest und weil sein Text erschreckend abgründig ist. »Gelesen vom Autor« wird bei »Kühn hat zu tun« zu einem beunruhigenden Hörerlebnis.

Beitrag vom 26. März 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Wenn Sie keine Krimis mögen, mögen Sie diesen vielleicht schon

Jakob Nolte: ALFF

Mögen Sie Krimis? Wenn nicht: diesen vielleicht schon – sofern Sie vor allem Literatur jenseits des Mainstream mögen, d. h. jenseits von Prologen, zusammengepfuschten Thrillern, fantasieloser Fantasy, Pseudo-Vampiren, SM-Ergüssen und deren Mixturen  – also wenn Sie Literatur mögen, die vor allem Sprache beim Wort nimmt und/oder mit ihr spielt.

Wie in diesem Fall!

Beitrag vom 9. März 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Arno Geiger: Leichtes Buch mit schwerem Flusspferd

Arno Geiger: Selbstportrait mit Flusspferd

Was kommt nach einem Bestseller? »Der alte König in seinem Exil« war Arno Geigers bislang größter Bucherfolg. Jetzt – vier Jahre später – erscheint sein neuer Roman »Selbstporträt mit Flusspferd«. Wer nur das Vorgängerbuch gelesen hat, wird davon enttäuscht sein.

Doch das liegt nicht am Autor.

Beitrag vom 22. Februar 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2015

Preis der Leipziger Buchmesse 2015: Ein kurzer Blick auf die Shortlist

Coverausschnitt unter der Lupe: Regentonnenvariationen

Wie im Vorjahr macht Malte Bremer mit der Shortlist Belletristik beim Preis der Leipziger Buchmesse 2015 den »Buchhandlungstest«: Wie spannend sind die ersten Seiten der fünf nominierten Werke? Machen sie Lust auf mehr oder schrecken sie eher ab? Was taugt was? Was taugt nix?

Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 26 27 »