Büchermachen XXIII: Wer zeichnet was für Li und Ji?

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf - und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.Eine Kolumne von Vito von Eichborn (diesmal ausnahmsweise am Montag)

Vom Buchhandelsquartett bis Sky du Mont: Wolfgang Tischer auf den Stuttgarter Buchwochen

Bis zum 2. Dezember 2018 finden in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt wieder die Stuttgarter Buchwochen statt. Zahlreiche Veranstaltungen begleiten die Bücherschau im Haus der Wirtschaft. Vom Literarischen Buchhandelsquartett, über Harry Mulisch bis zum Abend mit Sky du Mont: literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer ist als Moderator und Sprecher bei zahlreichen Veranstaltungen dabei. Ein Überblick.

Buchblogger-Konferenz: Leipziger Buchmesse sucht Vortragsthemen und Ideen

Zum vierten Mal sollen während der Leipziger Buchmesse 2019 die buchmesse:blogger sessions stattfinden. Erneut ruft die Leipziger Buchmesse Buchbloggerinnen und Buchblogger dazu auf, die Inhalte der Buchblogger-Konferenz aktiv mitzugestalten und bis zum 30. November 2018 Themen vorzuschlagen und einzureichen.

Renate Blaes: Vom Bauernjungen zum Selfmade-Millionär

Auf dem Postweg erreicht mich ein Buch, vermutlich verbunden mit der Bitte, es zu besprechen. Nach dem Gewicht zu urteilen ist das ein schweres Buch. Hardcover? Es ist eine Biografie - eigentlich nicht mein Ding.

Büchermachen XXII: Anfassen ist angesagt – das Buch als Teddy

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf - und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Textkritik: Da ist nichts zu retten

Malte Bremer bespricht einen Text, der offenbar der Anfang einer Erzählung oder eines Romans ist. Doch schon nach wenigen Zeilen gibt unser Textkritiker auf.

Textkritik: Wie schön sind Augenblick und Aphorismus?

Worin liegt die Schönheit des Seins und der Vergänglichkeit? Und wie schön ist der Aphorismus, den unser Textkritiker Malte Bremer diesmal bespricht?

Zufällige Beiträge aus dem Archiv (1996-2018)

Tom Liehr: »Self-Publishing ist keine Alternative – und erst recht kein Allheilmittel«

Vorab: Dieser Text von Tom Liehr richtet sich nicht an jene, die mit der Selbstveröffentlichung irgendwelcher Texte via KDP & Co. ein schönes Hobby für sich entdeckt haben, sondern...

Hörtipp: Literaturblogger im Deutschlandradio – Beitrag nun online

»Reader's Corner – Im Netz ist jeder Leser ein Kritiker« lautet der Titel eines Radio-Features von Sieglinde Geisel für Deutschlandradio Kultur. »Jenseits der klassischen Feuilletons sind Literaturblogs dabei, die...

Büchermachen XI: Ein bookfestes Bücherfest für die ganze Welt

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf - und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.Eine Kolumne von Vito von Eichborn