Anzeige
Anzeige

Verhaftung in New York: Rätselhafte Manuskript-Diebstähle offenbar aufgeklärt

Es klingt wie der Plot eines Romans: Mit falschen Identitäten und Websites soll ein Mann jahrelang Autorinnen und Autoren dazu gebracht haben, ihm unveröffentlichte Manuskripte zuzusenden. Bei der Einreise in die USA wurde der italienische Staatsbürger nun vom FBI festgenommen.

»Eigenverantwortung« wurde zur Floskel des Jahres 2021 gekürt

Der Begriff »Eigenverantwortung« wurde von den beiden Journalisten und Sprachkritikern Udo Stiehl und Sebastian Pertsch zur Floskel des Jahres 2021 gekürt. Auf Platz 2 landete »klimaneutral«. Lesen Sie die Begründung zu den insgesamt fünf Gewinnerfloskeln.

Die besten Wünsche für 2022 mit unserem Jahresrückblick 2021!

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein gutes, gesundes, glückliches und friedvolles Jahr 2022. Lesen Sie unseren traditionellen persönlichen literarischen Jahresrückblick auf 2021.

Radikal, nostalgisch und auch mal quer: 9 Trends im Buchdesign 2022

Der Umschlag ist oft der erste Eindruck eines Buches. So paradox und oberflächlich es klingen mag: In diesem Moment ist die Gestaltung wichtiger als der Inhalt. Welche Trends zeichnen sich fürs Jahr 2022 ab? Kathrin Düring von der Kreativ-Plattform 99designs blickt auf aktuelle Gestaltungsformen.

Charles Dickens’ »Weihnachtslied in Prosa« gelesen von Wolfgang Tischer

Die Geschichte um den Geizhals Scrooge, der an Weihnachten Besuch von drei Geistern erhält, ist ein Klassiker. In der Reihe »Literatur und Lego« las Wolfgang Tischer das komplette »Weihnachtslied in Prosa« von Charles Dickens live in vier Folgen vom 20. bis zum 23. Dezember 2021. Sehen Sie sich hier die ungekürzte Lesung in vier Teilen an.

Jetzt anmelden: Unsere Webinare im Januar 2022: Papyrus Autor, Self-Publishing und Online-Lesungen

Melden Sie sich an zu den Tageswebinaren des literaturcafe.de im Januar 2022. Alle Veranstaltungen finden live und online statt. Die Themen: die Schreibsoftware Papyrus Autor, erfolgreiche Online-Lesungen und Selfpublishing oder Verlag.

Die schönsten Weihnachtsgeschichten mit nur fünf Sätzen

»Schreibt uns eine Weihnachtsgeschichte mit nur fünf Sätzen.« So lautete die Schreibaufgabe in der Weihnachtsfolge des »Schreibzeug-Podcast«. Lesen Sie hier die vier schönsten Weihnachtsgeschichten, die Diana Hillebrand und Wolfgang Tischer unter allen Einsendungen ausgewählt haben. Was diese 5-Satz-Geschichten so besondern macht, erklären die beiden Podcaster in einem Video. Viel Spaß beim Lesen und Schauen!

Wundersame Winterlektüre: »Das Eis-Schloss« von Tarjei Vesaas

Man muss lange nach Worten suchen, um »Das Eis-Schloss« von Tarjei Vessas zu beschreiben. Dieser Roman ist so ganz anders. Mehr eine Stimmung und ein Gefühl als eine Geschichte. Es ist, als habe man vergessen, dass ein anderes Erzählen möglich ist.

Geschenktipps: Literarische Schweine zu Weihnachten

Was kann man Autorinnen und Autoren zu Weihnachten schenken? Was schenkt man Leserinnen und Lesern? Im Podcast »Schreibzeug« hat Wolfgang Tischer seine Ideen genannt. Hier sind die Tipps nochmals nachzulesen. Wie wäre es mit Schweinen? Oder verschenken Sie ein Buch und den Vorleser gleich dazu!

Zufällige Beiträge aus dem Archiv (1996-2022)

Bachmann-Podcast mit Jessica Lind vom Eröffnungsabend 2017 – Juror Michael Wiederstein im Gespräch

Die 41. Tage der deutschsprachigen Literatur sind eröffnet. In der ersten Podcast-Folge direkt aus dem ORF-Theater in Klagenfurt sprechen Doris Brockmann und Wolfgang Tischer über den Eröffnungsabend des Jahres...

Basler Lyrikpreis 2017 an Walle Sayer: »Mikroskopischer Blick für das Detail«

Der mit 10.000 Schweizer Franken dotierte Basler Lyrikpreis wurde am 28. Januar 2017 an Walle Sayer vergeben. Sayer sei in seinen Werken ein Zeit- und Ding-Forscher, so Laudatorin Claudia Gabler...

Céline Minard: Das große Spiel – mit Nonne auf Riemen

Eine Frau zieht sich in die Einsamkeit der Bergwelt zurück, um dort in völliger Autonomie zu leben und sich mit Fragen ihrer Existenz zu beschäftigen. Das klingt nach einer klassischen Aussteigergeschichte. Doch auf Céline Minards Roman »Das große Spiel«, übersetzt von Nathalie Mälzer, trifft dies nicht zu. Probleme bereitet die Sprache.