Literarisches Quartett: Schnuffige Männer Mitte dreißig

War das die 19. Ausgabe des »neuen« literarischen Quartetts? Oder habe ich mich verzählt? Auf jeden Fall musste man lange warten, bis man einen so schön formulierten Verriss zu hören bekam, wie in dieser Sendung. Der kam vom Gast und der war Joachim Meyerhoff.

Bachmannpreis-Podcast 2019: Was ist los in Klagenfurt?

Vom 27. bis zum 30. Juni 2019 findet in Klagenfurt der Ingeborg-Bachmann-Literaturwettbewerb statt, einer der wichtigsten und öffentlichsten im deutschsprachigen Raum. Der Podcast des literaturcafe.de wird dann wieder zum Bachmannpreis-Podcast. Wolfgang Tischer berichtet täglich direkt aus Klagenfurt. In der ersten Folge gibt es einen Überblick, was uns 2019 erwartet. Zwei Autoren fallen dabei besonders auf.

Robert Frank: Über Hörbücher, das Sprechen und das Vorlesen

Robert Frank ist gelernter Schauspieler und einer der meistbeschäftigten Hörbuchsprecher Deutschlands. In über 150 Produktionen ist er zu hören. Mit »Der Totengräbersohn« gewann er 2018 den Deutschen Phantastik Preis für das beste deutschsprachige Hörbuch.

Hörtipp: Christian Brückner als Don Quijote von der Mancha

Über das Pfingstwochenende gibt es auf SWR2 einen ganz besonderen akustischen Leckerbissen zu hören: das dreiteilige Hörspiel »Don Quijote von der Mancha« mit Christian Brückner in der Titelrolle. Die Produktion steht anschließend kostenlos zum Download zur Verfügung. Im literaturcafe.de können Sie schon jetzt die berühmte Windmühlenszene anhören.

Anna Basener über »Schund und Sühne«, Heftromane, Kitsch und Hochliteratur

Ein Buchcover mit einer Art gepixeltem Mindcraft-Schloss, Mustertapete und Schnörkelschrift. Das Äußere trifft sich im inneren wieder: Im Roman »Schund und Sühne« von Anna Basener trifft eine konservative Fürstenfamilie auf zwei Großstadt-Hipster. Ob aber »Schund und Sühne« wirklich ein wilder Anti-Heftromanstoff ist, das erläutert die Autorin im Gespräch.

Textkritik: Keine Botschaft, kein Schmalz

Unser Textkritiker Malte Bremer ist begeistert von diesem Gedicht: klare Strophen, keine Botschaft, kein Schmalz. Stattdessen eine kleine, humorvolle  Ballade! Das gibt 5 Brillen, obwohl den Textkritiker eine Kleinigkeit stört.

Textkritik: Warum noch eine Kitschschippe drauflegen?

Ein Text über einen militärischen Berater? Könnte interessant sein, seitdem bekannt wurde, dass im Verteidigungsministerium seit 2014 insgesamt mehr als 2.200 Mal externe Berater im Einsatz waren, die mehr als 660 Millionen Euro gekostet haben. Doch dieser Text ist leider nichts wert.

Zufällige Beiträge aus dem Archiv (1996-2018)

Bis Klagenfurt anruft. Ein Praxisbericht. Teil 1.

Mein Name ist Cornelia Travnicek, ich bin 20 und schreibe. Per Definition bin ich daher wohl das, was man als Jungautorin bezeichnet. Und das hier, das ist ein Praxisbericht...

Die Bibel macht aggressiv

Nicht nur sogenannte Killerspiele erhöhen die Gewaltbereitschaft von Jugendlichen, sondern auch Bibeltexte. Dies haben laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung Psychologen der University of Michigan,...

Literarisches Quartett: Was macht Frau Westermann?

Das literarische Quartett war wieder einmal ein Abbild des um sich kreisenden Literaturbetriebs. Jeder kennt jeden, und man besetzt abwechselnd unterschiedliche Rollen. Zu Gast war die Schriftstellerin Thea Dorn,...