Literarisches Quartett: Wut wird Wut und gelobt sei Jens Bisky

Isolde Reutter hat am vergangenen Freitag im ZDF ebenfalls das Literarische Quartett gesehen. Sie ist wütend über die Wut-These zu Anke Stellings Buch »Schäfchen im Trockenen« und fühlt sich ins Jahr 1972 zurückversetzt. Hier ist ihre Wut-Rede – und ein Lob.

Textkritik: Warum noch eine Kitschschippe drauflegen?

Ein Text über einen militärischen Berater? Könnte interessant sein, seitdem bekannt wurde, dass im Verteidigungsministerium seit 2014 insgesamt mehr als 2.200 Mal externe Berater im Einsatz waren, die mehr als 660 Millionen Euro gekostet haben. Doch dieser Text ist leider nichts wert.

Tanja Maljartschuk über »Blauwal der Erinnerung«

»Blauwal der Erinnerung« ist nicht nur optisch eines der beeindruckendsten Bücher im Frühjahr 2019. Tanja Maljartschuk beschreibt mit einer raffinierten Erzählstruktur das Leben eines ukrainischen Philosophen und Volkshelden. Wolfgang Tischer hat sich mit der Bachmannpreisträgerin 2018 über ihr Buch und seine Entstehung unterhalten.

Das Literarische Quartett: Zunehmend uninteressant

Woran lag es, dass die Sendung vom 12. April 2019 zunehmend uninteressant wurde? An den Büchern? Dem Quartett? Der eigenen Müdigkeit? Als Gast versuchte zumindest Sandra Kegel, die besprochenen Bücher kritikabel differenzierter zu betrachten.

Diese Tiere liegen auf dem Friedhof der Kuscheltiere begraben

Haben Sie in Ihrer Kindheit auch ein Tier zu Grabe getragen? Das wollten wir zum Kinostart der Stephen-King-Neuverfilmung von »Friedhof der Kuscheltiere« von Ihnen wissen. Hier ist der ganz persönliche Friedhof der Kuscheltiere im literaturcafe.de.

Einführung in Papyrus Autor – Tagesseminar in Stuttgart im April 2019

Dieses Tagesseminar am 23. April 2019 im Stuttgarter Schriftstellerhaus gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Module des Schreibprogramms.

Schreibseminar in Stuttgart: »Der Anfang« mit Textkritiker Malte Bremer und Wolfgang Tischer

Textkritiker Malte Bremer und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer widmen sich den Anfängen von Prosatexten. Das Schreibseminar findet am Wochenende vom 18. bis 19. Mai 2019 im Stuttgarter Schriftstellerhaus statt. Warum funktionieren manche Texte von Anfang an und andere nicht?

Textkritik: Warum noch eine Kitschschippe drauflegen?

Ein Text über einen militärischen Berater? Könnte interessant sein, seitdem bekannt wurde, dass im Verteidigungsministerium seit 2014 insgesamt mehr als 2.200 Mal externe Berater im Einsatz waren, die mehr als 660 Millionen Euro gekostet haben. Doch dieser Text ist leider nichts wert.

Textkritik: Wortknoten im Winterschal

Der Frühling kommt. Warum nicht ein nettes kleines Abschiedsgedicht für den Winterschal schreiben? Leider scheitert die Umsetzung, denn die ist lieblos und handwerklich dilettantisch ausgeführt. Textkritiker Malte Bremer macht einen Gegenvorschlag.

Zufällige Beiträge aus dem Archiv (1996-2018)

Hätte Herr Oettinger mal lieber Siegfried Lenz gelesen

Das kommt dabei heraus, wenn man sich ausschließlich im Internet informiert und einfach abschreibt, was auf Homepages steht. Da man über Tote bekanntlich nichts Schlechtes sagen soll, sagt man...

Praxistest: Print on Demand mit BoD und Lulu

Ruben Wickenhäuser hat mit zwei Buchprojekten die beiden großen Print-on-Demand-Anbieter BoD und Lulu.com einem Praxistest unterzogen. Hier sein Bericht:Vor Jahren schlug »Print on Demand« hohe Wellen als technische Möglichkeit...

»E-Book ist wirtschaftlicher und geistiger Mord!«

Letzte Woche habe ich auf meinem Kindle das Buch »Landgericht« von Ursula Krechel gelesen. Im Roman wird ein Flugblatt zitiert, mit dem Musiker und Künstler Ende der 1920er-Jahre gegen...