Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Anmelden und Frühbucherrabatt sichern: Unser Seminar im September

Tasse
  • Seminarraum in der Black Forest Lodge
    Schreiben und veröffentlichen – Verlag, Self-Publishing oder Literaturagent?
Beitrag vom 27. Mai 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Lesetipp: Der tolle Christian ist jetzt für alle da

Lesetipp: Der tolle Christin ist jetzt für alle da

Coveraussschnitt aus: Der letzte Mai des tollen Christian: Ein Herzog von Braunschweig im Dreißigjährigen Krieg von Johanne Jakobian

»Der letzte Mai des tollen Christian« ist ab sofort als E-Book via Amazon erhältlich. Der historische Roman von Johanne Jakobian stand auf unser persönlichen Shortlist zum diesjährigen Blogbuster-Preis.

Die Autorin wollte nicht auf das Angebot eines Verlages warten und hat ihr Werk nun selbst veröffentlicht. Ab sofort können es daher alle lesen.

Beitrag vom 24. Mai 2018 | Rubrik: Literarisches Leben

75 Orte, wo Menschen gerne eine Buchhandlung eröffnen würden

Der Buchladen der Florence Green: Gewinnspiel zum Kinofilm

Die Filmpakete zum Kinofilm »Der Buchladen der Florence Green«. (Foto: Capelight Pictures)

Anlässlich der Kinopremiere von »Der Buchladen der Florence Green« wollten wir wissen: Wo würden Sie gerne eine Buchhandlung eröffnen?

Lesen Sie hier die besten Antworten und warum Menschen eine Buchhandlung auf Island, in Wacken oder am Ende des Universums eröffnen wollen.

Beitrag vom 20. Mai 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Laurie: Stephen King verschenkt eine Kurzgeschichte

Bernsteinfarbene Hundeaugen

Stephen King stellt auf seiner Website stephenking.com eine Kurzgeschichte kostenlos zum Download bereit. Einfach so, als PDF-Datei. Ohne Registrierung und ohne Kopierschutz.

Es ist die Geschichte eines Hundewelpen. Niedlich, doch nicht ganz stubenrein, denn es gibt einen blutigen Teil. Wir zeigen, wie Sie die Datei perfekt aufbereitet auch auf Ihren E-Reader bekommen.

Beitrag vom 19. Mai 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Victoria Hohmann: Von Verwandlungen und Vom Dazwischen

Victoria Hohmann: Von Verwandlungen

Kurzgeschichten bzw. kurze Erzählungen haben es nicht leicht in Deutschland, denn Verlage sind da sehr zurückhaltend. Was also tun, wenn einem die Texte samt den Ablehnungsbescheiden allmählich die Schubladen verstopfen?

Man könnte beispielsweise einen eigenen Verlag gründen.

Beitrag vom 17. Mai 2018 | Rubrik: Schreiben, Self-Publishing

Seminar für Autoren: Schreiben und veröffentlichen – Verlag, Self-Publishing oder Literaturagent?

Der Seminarort: Igelsberg im Schwarzwald

Der Seminarort: Igelsberg im Schwarzwald

In der Einsamkeit und wunderbaren Natur des Nordschwarzwalds findet vom 14. bis 16. September 2018 erneut ein ganz besonderes Literaturseminar statt. Wir blicken auf die Möglichkeiten, wie man einen Text als Self-Publisher selbst veröffentlichen kann. Oder ist ein Verlag oder der Weg über einen Literaturagenten doch der bessere Weg für Sie?

Melden Sie sich jetzt an zu einem ganz besonderen Seminar, und profitieren Sie bis Juni vom Frühbucherrabatt!

Beitrag vom 9. Mai 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Filmtipp: Der Buchladen der Florence Green – Liebeserklärung ans Lesen

Der Buchladen der Florence Green – Filmplakat (Foto: Capelight Pictures)

Der Buchladen der Florence Green – Filmplakat (Foto: Capelight Pictures)

Ein Film über eine Frau, die in einem kleinen Ort an der englischen Küste eine Buchhandlung eröffnet. Das klingt nach Kitschalarm, nach »romantische Komödie« oder gar nach Rosamunde Pilcher.

Isabel Coixet hat den Roman »Die Buchhandlung« von Penelope Fitzgerald verfilmt. Entstanden ist ein berührender Film ohne Kitsch – und eine Liebeserklärung an die Literatur.

Beitrag vom 7. Mai 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Schreiben, Self-Publishing

Buchtipp: »Recht für Selbstverleger und Autoren« von René Jorde

René Jorde: Recht für Selbstverleger und Autoren

Darf der Protagonist meines Romans mit dem Porsche zu Aldi fahren? Oder bekomme ich dann Ärger mit Aldi und/oder Porsche? Darf ich in meinen Büchern einfach so Zitate verwenden? Worauf muss ich beim Abschluss eines Verlagsvertrages achten? Braucht mein Buch ein Impressum, und was muss da drinstehen?

Der Ratgeber »Recht für Selbstverleger und Autoren« von Rechtsanwalt René Jorde gibt hilfreiche Tipps, wie man als Autor juristische Fallstricke vermeidet.

Beitrag vom 5. Mai 2018 | Rubrik: Podcast

Podcast mit Marx, ohne Mars, mit Bügeln und Buchladen

Podcast mit Marx, ohne Mars, mit Bügeln und Buchladen 3

Wolfgang Tischer und Fabian Neidhardt haben sich für eine neue Podcast-Folge des literaturcafe.de getroffen. Zum 200. Geburtstag von Karl Marx geht es unter anderem um einen revolutionären Liebesroman, den Aluminumabbau auf dem Mond, das Bügeln in Heidelberg und den Buchladen der Florence Green, der als Film ins Kino kommt.

Beitrag vom 3. Mai 2018 | Rubrik: Literarisches Leben, Preise und Wettbewerbe, Self-Publishing

Fördern Self-Publishing-Preise die Ausgrenzung des Selbstverlegten?

Self-Publishing-Preise fördern die Ausgrenzung des Selbstverlegten

Als hätten sie sich abgesprochen: Amazon kündigt gestern den »Kindle Storyteller 2018« an, den Preis für das beste »deutschsprachige Self Publishing Buch« (sic!). Und Börsenverein und Selfpublisher-Verband weisen am gleichen Tag auf den Start des 2. Deutschen Selfpublishing-Preises hin. Beide Preise wollen das beste selbstveröffentlichte Buch küren und sind jeweils mit 10.000 Euro für den Gewinnertitel dotiert.

Nicht nur für Self-Publisher sind die Wettbewerbe eine Qual, denn leider kann man mit einem Werk nur an einem der Wettbewerbe teilnehmen [siehe Nachtrag am Ende dieses Beitrags]. Zudem steht die inhaltliche Qualität wider Erwarten gerade nicht im Vordergrund.

Fördern die Preise stattdessen die Ausgrenzung der Self-Publisher und den schlechten Ruf der selbstverlegten Titel?

Beitrag vom 30. April 2018 | Rubrik: Textkritik

Textkritik: Feine Miniatur zum Schienenersatzverkehr

Maltes Meinung - Die Textkritik im literaturcafe.de

»Das ist bis auf Kleinigkeiten eine feine Miniatur«, urteilt Textkritiker Malte Bremer über ein Gedicht. Es hat keinerlei Botschaft, sondern überlässt es den Lesern, sich damit zu befassen.

Beitrag vom 27. April 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Reiseberichte

Marianne Haynold: »Rente Rucksack Abenteuer« – Afrika-Reise ins Ungewisse

Rente Rucksack Abenteuer: Mein afrikanisches Tagebuch von Marianne Haynold

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen … aber das stimmt nur, wenn das eine echte Reise ist, nämlich eine ins Ungewisse! Also nicht die im Voraus gebuchten, wo man säuberlich getrennt von Einheimischen in einem großräumigen goldenen Käfig mit Swimmingpool und Privatstrand in der Sonne vor sich hin dämmert und anschließend stolz berichtet, wie toll es im Kongo bzw. Nigeria bzw. Marokko war.

»Mein afrikanisches Tagebuch« nennt Marianne Haynold ihren Bericht. Sie macht sich auf den Weg nach Tansania, um dort an einer Grundschule zu arbeiten, von der sie zufällig erfahren hat.

Beitrag vom 25. April 2018 | Rubrik: Literarisches Leben

Blogbuster 2018: Die Shortlist des Literaturpreises steht fest

Die Blogbuster-Jury des Jahres 2018 (von links): Lars Birken-Bertsch von der Frankfurter Buchmesse, Literaturblogger und Blogbuster-Initiator Tobias Nazemi, die Literaturagentin Elisabeth Ruge, Sara Schindler, Cheflektorin bei Kein & Aber, Bestsellerautorin Isabel Bogdan (»Der Pfau«), Rechtsanwalt Tilman Winterling und ARD-Literaturkritiker Denis Scheck.

Die Blogbuster-Jury des Jahres 2018 (von links): Lars Birken-Bertsch von der Frankfurter Buchmesse, Literaturblogger und Blogbuster-Initiator Tobias Nazemi, die Literaturagentin Elisabeth Ruge, Sara Schindler, Cheflektorin bei Kein & Aber, Bestsellerautorin Isabel Bogdan (»Der Pfau«), Rechtsanwalt Tilman Winterling und ARD-Literaturkritiker Denis Scheck. (Foto: Brandrevier/Blogbuster)

»Die Shortlist für den Blogbuster-Literaturpreis steht fest!«, verkündet soeben der Verlag Kein & Aber, in dem später der Gewinnertitel erscheinen wird.

Die drei der elf Titel der Longlist hat die siebenköpfige Jury ausgewählt, der u. a. die Bestsellerautorin Isabel Bogdan und der ARD-Literaturkritiker Denis Scheck angehören.

Beitrag vom 23. April 2018 | Rubrik: Hörbücher, Literatur online

Podcast-Tipp zum Welttag des Buches: Die Backlist von Tom Hillenbrand

Das Logo von »Die Backlist« – Ein Bücher-Podcast von Tom Hillenbrand

Das Logo von »Die Backlist« – Ein Bücher-Podcast von Tom Hillenbrand

Zum heutigen Welttag des Buches empfehlen wir einen neuen Audio-Podcast.

Als Backlist werden die Bücher eines Verlages bezeichnet, die zwar schon etwas älter, aber immer noch lieferbar sind. Diese Titel werden nicht mehr aktiv beworben. Im schnelllebigen Buchgeschäft landen Bücher recht schnell auf der Backlist.

Tom Hillenbrand nennt seinen neuen Bücher-Podcast ebenfalls »Die Backlist«. Dort stellt ein seine subjektive Auswahl an älteren Titeln vor, die es Wert sind, entdeckt oder wieder entdeckt zu werden.

Beitrag vom 18. April 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Schreiben, Self-Publishing

Welche Schreibratgeber und Autorenratgeber wir empfehlen

Eine Auswahl an Schreibratgebern und Autorenratgebern

Auf dem deutschsprachigen Markt gibt es mittlerweile viele Schreibratgeber und Autorenratgeber. Welche davon kann man empfehlen? Bei unserem Schreibseminar zum Thema »Der Anfang« haben wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einige Ratgeber für Autorinnen und Autoren empfohlen.

Die Auswahl an Schreibratgebern stellen wir für alle hier im literaturcafe.de ausführlich vor.

Beitrag vom 10. April 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Im Räderwerk der Bespaßungsindustrie – Michael Schwessinger: Robinsonaden vom 40. Breitengrad

Michael Schwessinger: Robinsonaden vom 40. Breitengrad

»Wenn Literatur nicht bei denen bleibt, die unten sind, kann sie gleich als Partyservice anfangen«, umriss Jörg Fauser einmal die Aufgabe von Literatur. Einer seiner Erben ist der Leipziger Schriftsteller und Ethnologe Michael Schwessinger, der sein Geld ganz bewusst hauptsächlich als weltreisender Bäcker verdient.

Seite 1 von 1761234510»»