Anzeige
Anzeige
StartseiteLiterarisches Leben

Literarisches Leben

Verhaftung in New York: Rätselhafte Manuskript-Diebstähle offenbar aufgeklärt

Es klingt wie der Plot eines Romans: Mit falschen Identitäten und Websites soll ein Mann jahrelang Autorinnen und Autoren dazu gebracht haben, ihm unveröffentlichte Manuskripte zuzusenden. Bei der Einreise in die USA wurde der italienische Staatsbürger nun vom FBI festgenommen.

Die besten Wünsche für 2022 mit unserem Jahresrückblick 2021!

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein gutes, gesundes, glückliches und friedvolles Jahr 2022. Lesen Sie unseren traditionellen persönlichen literarischen Jahresrückblick auf 2021.

Charles Dickens’ »Weihnachtslied in Prosa« gelesen von Wolfgang Tischer

Die Geschichte um den Geizhals Scrooge, der an Weihnachten Besuch von drei Geistern erhält, ist ein Klassiker. In der Reihe »Literatur und Lego« las Wolfgang Tischer das komplette »Weihnachtslied in Prosa« von Charles Dickens live in vier Folgen vom 20. bis zum 23. Dezember 2021. Sehen Sie sich hier die ungekürzte Lesung in vier Teilen an.

Das Literarische Quartett vom Dezember 2021: Wir verlieren gerade Herrn Augstein

Unerwartete Titel können zu unerwarteten Diskussionen führen. Warum also im Literarischen Quartett nicht auch mal ein Kinderbuch besprechen? Dass jedoch in der Dezemberausgabe 2021 ausgerechnet das »Weihnachtsschwein« von J. K. Rowling besprochen wurde, zeigt, warum man Kinderbücher auf diese Weise nicht zu fassen bekommt.

Koalitionsvertrag und Claudia Roth: Was kommt für Buch, Autoren und Kultur?

Die kommende Regierungskoalition aus SPD, FDP und den Grünen hat den Entwurf ihres Koalitionsvertrags vorgestellt. Die 177 Seiten stehen unter dem Motto »Mehr Fortschritt wagen«. Jeder sucht nun fleißig im Text, was auf ihn zukommen könnte. Was steht für Autorinnen und Autoren drin? Was für die Buchbranche? Die Interpretationen reichen weit.

Zum 200. Geburtstag: Wolfgang Tischer liest Fjodor Dostojewskij – Der Spieler

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij brauchte das Geld, denn er war so spielsüchtig wie sein Held Aleksej Iwanowitsch, und er war nicht weniger verstrickt in eine unglückliche Affäre. In nur 26 Tagen schrieb er den Roman »Der Spieler«. Am 20. November 2021 liest Wolfgang Tischer auf den Stuttgarter Buchwochen aus dem Roman.

Hard Land: Benedict Wells hat gelesen und Jacob Brass hat gesungen

Weiße Masken, wohin das Auge des Autors von der Bühne blickte. Benedict Wells hat in Stuttgart aus »Hard Land« gelesen, und Jacob Brass hat gesungen. Ein Bericht über eine Lesung mit Musik und die ständige Frage, warum ich denn da hingegangen bin.

Literatur und Lego: Frühstück mit Frankenstein

Am Morgen nach Halloween frühstücken wir mit Frankenstein. Am 1. November 2021 las Wolfgang Tischer live auf Twitch und im literaturcafe.de aus dem Roman »Frankenstein« von Mary W. Shelley und er baute das Monster mit Klemmbausteinen. Schnappen Sie sich Kaffee und Croissant und hören und sehen Sie sich das literarische Frühstück als Aufzeichnung an.

Buchmesseimpressionen 2021 von Barbara Fellgiebel: »Rückverbindung in riesigen Räumen«

»In diesem Jahr ist alles anders.« Das schrieb Barbara Fellgiebel bereits 2020, als die Buchmesse ausschließlich digital stattfand. Das tat sie in diesem Jahr nicht. Sie fand als Hybrid statt – vor Ort und digital. Eine Form, die sich in Zukunft durchsetzen wird, meint Barbara Fellgiebel, die von vor Ort berichtet.

Fair lesen: Autorinnen und Autoren gegen Zwangslizenzierung von E-Books [Update]

In einem offenen Brief wendet sich ein Bündnis aus 185 Autorinnen und Autoren, Verlagen und Buchhandlungen gegen die staatlich »erzwungene Online-Ausleihe zu Niedrigpreis-Bedingungen«. Der Brief erscheint als doppelseitige Anzeigen in den Wochenendausgaben der »Süddeutschen Zeitung« und der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« (16./17. Oktober 2021). Update: Der Bibliotheksverband wehrt sich gegen die »Unterstellungen«.

Das Literarische Quartett im Oktober 2021: Wir können das als Leserinnen!

Im Literarischen Quartett urteilten diesmal vier Autor:innen über die Bücher von Kolleg:innen. Bei einer entscheidenden »Darf man das heute so machen?«-Frage setzte Juli Zeh am Ende der Sendung einen mündigen Kontrapunkt.

Literatur und Lego: Der lange Schach-Tag – Das Video ist online

Diesmal wurde Schach mit Schach gespielt: Ein Schachspiel aus Klemmbausteinen wurde live vor Kamera gebaut und über Schach in Büchern wird gesprochen - von der Schachnovelle bis zum Damengambit. Der große Schach-Tag im literaturcafe.de live im Twitch-Kanal des literaturcafe.de. Klingt spannend? Kling absurd? Sehen Sie sich hier die Aufzeichnung vom 11. Oktober 2021 an.

Umfrageergebnis: Dies sind die beliebtesten Schachfiguren

Die Verfilmung der »Schachnovelle« nach Stefan Zweig läuft im Kino. Daher wollten wir von Ihnen wissen: Welche Schachfigur mögen Sie am liebsten und warum? Eine Figur führt mit Abstand und eine andere liegt deutlich geschlagen auf dem letzten Platz. Sehen Sie sich hier das Umfrageergebnis an.

Preisträger Tom Liehr im Selbstgespräch: »Sieht so die Hölle für Schriftsteller aus?«

Der Traum vieler Autorinnen und Autoren: bei einem renommierten Schreibwettbewerb gewinnen und Summen im vierstelligen Bereich einstreichen. Tom Liehr hat das geschafft – und schämt sich. Denn was da in Rösrath bei Köln passiert ist, hält er für eine Mogelpackung. Lesen Sie das schonungslos offene Interview, das Tom Liehr dazu mit sich selbst geführt hat.

Deutscher Buchpreis 2021: Shortlist verkündet – Mithu Sanyal mit guten Chancen

Heute (21.09.2021) verkündete die Jury die sechs Titel der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Unter den Nominierten finden sich Christin Kracht, Monika Helfer und Mithu Sanyal. Letztere hat gute Chancen auf den Gewinn, während Ersterer sich zeitgleich von der Liste des Schweizer Buchpreises streichen ließ.