Anzeige
Anzeige
StartseiteLiterarisches Leben

Literarisches Leben

Tag 2: Leipzig liest auch ohne Buchmesse – Wo ist Osten?

Die Leipziger Buchmesse 2022 wurde abgesagt, aber Leipzig liest trotzdem. Zahlreiche Lesungen und eine Popup-Buchmesse unabhängiger Verlage finden vom 18. bis zum 20. März 2022 statt. Die Autorin Isa Tschierschke hat sich auf den Weg nach Leipzig gemacht und berichtet fürs literaturcafe.de. An Tag 2 erlebt sie den schwierigen Beziehungsstatus mit dem östlichen Europa. Und wo genau ist eigentlich Osten?

Tag 1: Leipzig liest auch ohne Buchmesse – Ein Anfang in Norwegen

Die Leipziger Buchmesse 2022 wurde abgesagt, aber Leipzig liest trotzdem. Zahlreiche Lesungen und eine Popup-Buchmesse unabhängiger Verlage finden vom 18. bis zum 20. März 2022 statt. Die Autorin Isa Tschierschke hat sich auf den Weg nach Leipzig gemacht und berichtet fürs literaturcafe.de. Tag 1 endet mit einer Lesung von drei norwegischen Autorinnen.

Das Literarische Quartett vom März 2022: Terzett ohne Thea

Plötzlich saßen dort nur drei: Aufgrund einer Corona-Infektion ist Gastgeberin und Moderatorin Thea Dorn kurzfristig ausgefallen und aus dem Literarischen Quartett vom März 2022 wurde ein Literarisches Terzett. Juli Zeh übernahm die Moderation, eingerahmt von den Literaturkritikern Ijoma Mangold und Philipp Tingler. Fehlte ihnen und Ihnen Thea Dorn?

Trotz Buchmesse-Absage: Leipzig liest, zeigt und prämiert Bücher

Über 50 Verlage, darunter Suhrkamp, C. H. Beck und Aufbau, kommen trotz Absage der Buchmesse nach Leipzig und präsentieren in einer spontanen Popup-Buchmesse ihre Bücher und Autoren. Auch die Gastländer Portugal und Österreich zeigen sich, und die Initiative »weiter:lesen« bietet ebenfalls eine Bühne. Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse stehen ebenso fest.

Absage der Leipziger Buchmesse: Alle sind schuld und jeder gegen jeden

Vor einem Jahr wurde die erneute Absage der Leipziger Buchmesse mit Blick auf die Corona-Zahlen mit Bedauern hingenommen. Doch diesmal, im Jahre 2022, ist alles anders. Schuldzuweisungen überall: Konzernverlage gegen unabhängige Verlage, Ost gegen West, Kultur gegen Kommerz und die schlimmste aller Fragen: Braucht man die Leipziger Buchmesse überhaupt noch?

Leipziger Buchmesse: Haben Autoren ein besseres Immunsystem als Verlagsmitarbeiter? [Update]

In gut einem Monat sollte die Leipziger Buchmesse stattfinden (17. bis 20.03.2022). Dennoch wurde heftig spekuliert, ob sie nicht doch noch abgesagt wird. Einige Verlage haben ihre Teilnahme mit merkwürdigen Begründungen zurückgezogen, und die Gerüchteküche wurde durch einen zweifelhaften Artikel des Börsenblatts für den Deutschen Buchhandel angeheizt.
Update: Die Leipziger Buchmesse wurde am 9. Februar 2022 abgesagt.

Parlamentspoetin für den Bundestag: Machen statt fordern!

Brauchen wir in Deutschland eine Parlamentspoetin? In den letzten Tagen wurde darüber heftig »diskutiert«. Einige neigten zur Polemik statt Poetik. Eine staatlich bezahlte Dichterin? Es ist Zeit, mit Abstand auf die Forderung zu blicken. Schon jetzt könnten wir Poesie in den Bundestag bringen.

Verhaftung in New York: Rätselhafte Manuskript-Diebstähle offenbar aufgeklärt

Es klingt wie der Plot eines Romans: Mit falschen Identitäten und Websites soll ein Mann jahrelang Autorinnen und Autoren dazu gebracht haben, ihm unveröffentlichte Manuskripte zuzusenden. Bei der Einreise in die USA wurde der italienische Staatsbürger nun vom FBI festgenommen.

Die besten Wünsche für 2022 mit unserem Jahresrückblick 2021!

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein gutes, gesundes, glückliches und friedvolles Jahr 2022. Lesen Sie unseren traditionellen persönlichen literarischen Jahresrückblick auf 2021.

Charles Dickens’ »Weihnachtslied in Prosa« gelesen von Wolfgang Tischer

Die Geschichte um den Geizhals Scrooge, der an Weihnachten Besuch von drei Geistern erhält, ist ein Klassiker. In der Reihe »Literatur und Lego« las Wolfgang Tischer das komplette »Weihnachtslied in Prosa« von Charles Dickens live in vier Folgen vom 20. bis zum 23. Dezember 2021. Sehen Sie sich hier die ungekürzte Lesung in vier Teilen an.

Das Literarische Quartett vom Dezember 2021: Wir verlieren gerade Herrn Augstein

Unerwartete Titel können zu unerwarteten Diskussionen führen. Warum also im Literarischen Quartett nicht auch mal ein Kinderbuch besprechen? Dass jedoch in der Dezemberausgabe 2021 ausgerechnet das »Weihnachtsschwein« von J. K. Rowling besprochen wurde, zeigt, warum man Kinderbücher auf diese Weise nicht zu fassen bekommt.

Koalitionsvertrag und Claudia Roth: Was kommt für Buch, Autoren und Kultur?

Die kommende Regierungskoalition aus SPD, FDP und den Grünen hat den Entwurf ihres Koalitionsvertrags vorgestellt. Die 177 Seiten stehen unter dem Motto »Mehr Fortschritt wagen«. Jeder sucht nun fleißig im Text, was auf ihn zukommen könnte. Was steht für Autorinnen und Autoren drin? Was für die Buchbranche? Die Interpretationen reichen weit.

Zum 200. Geburtstag: Wolfgang Tischer liest Fjodor Dostojewskij – Der Spieler

Fjodor Michailowitsch Dostojewskij brauchte das Geld, denn er war so spielsüchtig wie sein Held Aleksej Iwanowitsch, und er war nicht weniger verstrickt in eine unglückliche Affäre. In nur 26 Tagen schrieb er den Roman »Der Spieler«. Am 20. November 2021 liest Wolfgang Tischer auf den Stuttgarter Buchwochen aus dem Roman.

Hard Land: Benedict Wells hat gelesen und Jacob Brass hat gesungen

Weiße Masken, wohin das Auge des Autors von der Bühne blickte. Benedict Wells hat in Stuttgart aus »Hard Land« gelesen, und Jacob Brass hat gesungen. Ein Bericht über eine Lesung mit Musik und die ständige Frage, warum ich denn da hingegangen bin.

Literatur und Lego: Frühstück mit Frankenstein

Am Morgen nach Halloween frühstücken wir mit Frankenstein. Am 1. November 2021 las Wolfgang Tischer live auf Twitch und im literaturcafe.de aus dem Roman »Frankenstein« von Mary W. Shelley und er baute das Monster mit Klemmbausteinen. Schnappen Sie sich Kaffee und Croissant und hören und sehen Sie sich das literarische Frühstück als Aufzeichnung an.