Anzeige
Startseite Literarisches Leben

Literarisches Leben

Künstlername: Jan Böhmermann hat ein Problem mit Thea Dorn

»Fest und flauschig« mit Jan Böhmermann und Olli Schulz ist weltweit einer der erfolgreichsten Podcasts und nicht gerade ein Ort der Hochkultur. Doch in der Folge vom 08.03.2020 kommt Böhmermann auf Thea Dorn zu sprechen. Wegen ihres »studentischen« Künstlernamens könne er die Moderatorin und Literaturkritikerin nicht ernst nehmen.

Wie war’s mit Thea Dorn? Das nochmals neue Literarische Quartett

Zunächst ist man irritiert: derselbe Vorspann, derselbe Ort, dieselbe Deko. Doch wo ist Christine Westermann? Wo sitzt eichhörnchenhaft aufgerichtet Volker Weidermann? Aber nein, es ist ja das nochmals neu strukturierte Literarische Quartett mit Thea Dorn als Chefin im literarischen Ring. Hat das neue Konzept funktioniert?

Ruf der Wildnis: Jack London und der Goldrausch – Ein Besuch im Yukon

»Wir hatten nicht die Absicht, den Yukon genauso nachzubilden, wir er 1898 war«, sagt Stefan Dechant, der in der Neuverfilmung von »Ruf der Wildnis« für das Szenenbild verantwortlich war. Das war einer der Fehler des Films. Wir sagen Ihnen, was sie über den Yukon, Jack London und »Ruf der Wildnis« wissen müssen und wie der Yukon 1898 wirklich war.

Neues Konzept: Das literarische Quartett wird zur Thea-Dorn-Show

Das ZDF hat verkündet, wie es mit dem Literarischen Quartett weitergeht: Das ursprüngliche Konzept wird ins Gegenteil gedreht und die Sendung auf die Moderatorin Thea Dorn zugeschnitten. Kann das gutgehen?

Deutscher Literaturfonds wird 40: Tagung in Leipzig widmete sich Literaturthemen

Der Deutsche Literaturfonds wird 40 und begann die Feierlichkeiten mit einer Tagung am Leipziger Literaturinstitut. Von Fake und Fiktion, digitalen Plattformen bis hin zum Geldverdienen mit Büchern waren alle aktuellen Themen vertreten. Doch beim Gendern und Political Correctness hörte der Spaß auf.

Josef Reding (1929–2020): Ein fragmentarischer Nachruf

Josef Reding ist tot. Der Schriftsteller starb im Alter von 90 Jahren. Viel weiß ich nicht über ihn. Und dennoch war er der erste Autor, dem ich bewusst begegnet bin. Ein fragmentarischer Nachruf.

Die besten Wünsche für 2020 mit unserem Jahresrückblick 2019!

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein gutes, gesundes, glückliches, friedvolles und krisensicheres Jahr 2020 mit unserem persönlichen literarischen Jahresrückblick auf 2019.

Bachmannpreis: Brigitte Schwens-Harrant und Philipp Tingler neu in der Jury

Ab sofort und bis zum 21. Februar 2020 können sich Autorinnen und Autoren für die Teilnahme am Bachmannpreis im Juni 2020 bewerben. Gleichzeitig wurde bekannt gegeben, dass es in der siebenköpfigen Jury zwei Wechsel geben wird.

Ende der Literatursendung: Gottschalk liest zuletzt am besten

Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören. Demnach sollte Thomas Gottschalk nach seiner Literatursendung vom 10. Dezember 2019 mit dem Lesen aufhören. Doch das Aus nach nur vier Ausgaben hatte er schon vor der Aufzeichnung verkündet. Jedoch hätte man dem Moderator vor der Sendung einen anderen Rat geben sollen.

Letztes Literarisches Quartett mit Volker Weidermann: »Vorhang zu und alle Fragen offen«

Es war das letzte Literarische Quartett mit Volker Weidermann und Christine Westermann. Und es war das letzte Quartett für Redaktionsleiterin Luzia Braun. Vor dem Austausch der Besetzung vermischten sich Realität und Fiktion in nicht geklärter Weise.

Gottschalk liest nicht mehr – Das Aus der Literatursendungen

Nach nur vier Sendungen ist schon wieder Schluss: Thomas Gottschalk wird im kommenden Jahr die nach ihm benannte Literatursendung im BR nicht weitermoderieren. Und auch das Literarische Quartett gibt’s so nur noch am Nikolaustag zu sehen. Was ist los mit dem Buch im TV?

Veranstaltungstipp: Das Literarische Buchhandelsquartett auf den Stuttgarter Buchwochen

Die Veranstaltung ist zum heimlichen Highlight des Stuttgarter Literaturlebens geworden: Zum viertem Mal findet am 21. November 2019 das Literarische Buchhandelsquartett statt. Vier Buchhändlerinnen und Buchhändler diskutieren über ihre Lieblingsbücher, moderiert von literaturcafe.de-Chef Wolfgang Tischer.

Bayerischer Buchpreis beschädigt beste Bücher brachial

David Wagner gewinnt mit »Der vergessliche Riese« den Bayerischen Buchpreis 2019 in der Kategorie Belletristik. Das Juryurteil war einstimmig und eindeutig. Zum Glück, denn mit den anderen nominierten Büchern und der Sachbuch-Kategorie ging die Jury reichlich rüde um. Was war los in München?

Volker Weidermann verlässt »Das Literarische Quartett« – Nachtrag: Auch Christine Westermann geht

Soeben verkündet das ZDF, dass Volker Weidermann »Das Literarische Quartett« zum Jahresende 2019 verlässt. Der Abgang erfolgt offenbar auf eigenen Wunsch. Eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger steht noch nicht fest. Das ZDF will die Sendung jedoch »in neuer Konstellation« fortführen. Nachtrag: Auch Christine Westermann hat ihren Rückzug verkündet.

Margaret Atwood war da: Kanada ist Buchmesse-Gastland 2020

Kanada ist Ehrengast, ist »Guest of Honour«, ist »Invité d‘Honneur« der Frankfurter Buchmesse 2020. Am letzten Messetag 2019 hat Norwegen die Rolle an das nordamerikanische Land übergeben. Anwesend war keine geringere als die bekannteste kanadische Autorin: Margaret Atwood.