Anzeige
Anzeige

Alle Beiträge des literaturcafe.de in chronologischer Reihenfolge

Anführungszeichen: Korrekte Zeichensetzung bei wörtlicher Rede

In Folge 7 des Schreibzeug-Podcasts geht es um Dialoge. Die wörtliche Rede sollte von Anführungszeichen umschlossen sein. Probleme und Fehlerquellen liegen dabei im Detail. Was der Podcast nicht zeigen kann, erklärt dieser Beitrag. »Passen Sie gut auf!«, rufen wir Ihnen zu.

Taugenichts im 70er-Sommer: »Fahrtwind« von Klaus Modick

Ein Buch, erfrischend wie der Fahrtwind auf der Urlaubsreise: Klaus Modick hat Josef von Eichendorffs Taugenichts in die 70er-Jahre versetzt. Ein Buch für den lauen Sommerabend.

Hitler und Herrenreiter: Warum Gebührengeld für Denis Scheck?

Literaturkritiker Denis Scheck steht derzeit selbst in der Kritik. Darf man Adolf Hitler, Sebastian Fitzek und Christa Wolf in eine Reihe stellen? Die eigentliche Frage ist jedoch: Warum verpulvert der SWR für einen dicken Mann auf einem Pferd Gebührengelder, während an anderer Stelle Literatursendungen abgesetzt werden?

Clemens J. Setz erhält den Georg-Büchner-Preis 2021

Der mit 50.000 Euro dotierte Georg-Büchner-Preis geht im Jahr 2021 an den Schriftsteller Clemens J. Setz.  Die Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung zeichnet »einen Sprachkünstler aus, der mit seinen Romanen und Erzählungen immer wieder menschliche Grenzbereiche erkundet«.

Wolfgang Tischer im WDR: Über Bücher, Leidenschaft und 25 Jahre literaturcafe.de

In der Sendung »Redezeit« auf WDR 5 werden »prominente Politiker genauso wie unbekannte Weltreisende« befragt. In der Ausgabe vom 19. Juli 2021 war Wolfgang Tischer zu Gast, und er sprach über seine Leidenschaft für Bücher und das Schreiben der anderen. Anlass: Das literaturcafe.de ist 25 Jahre alt geworden. Hören Sie hier das rund halbstündige Gespräch im Podcast des WDR.

Schreibzeug-Podcast zum Thema Lesungen

In Folge 6 des Schreibzeug-Podcasts von Diana Hillebrand und Wolfgang Tischer geht es um Lesungen. Wie bereitet man sich auf eine Lesung vor? Wie komme ich überhaupt an Lesungen? Brauche ich ein Sprachtraining? Und welches Honorar sollte ich verlangen?

Ein Literaturmagazin zeigt Kanadas »Einzigartige Vielfalt«

Kanada ist zweimal Gastland der Frankfurter Buchmesse. In diesem Jahr hofft man auf echte Begegnungen, nachdem die Messe 2020 digital stattfinden musste. Ein jetzt erschienenes rund 100-seitiges Magazin stellt das Buch- und Literaturland Kanada vor. Die Publikation ist auch digital im Netz zu haben.

Keine Buchtipps mehr: WDR will Christine Westermann streichen

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, wird Christine Westermann künftig im WDR-Fernsehen keine Buchtipps mehr geben. Ihre 5-minütigen Buchvorstellungen werden abgesetzt. Eine Zuschauerbefragung habe ergeben, dass die Mehrheit der Teilnehmer:innen kein Interesse an Büchern habe.

»Das Damengambit« von Walter Tevis – Nach der Serie den Roman davor?

Die Netflix-Produktion »Das Damengambit« wurde bei den Golden Globes als beste Mini-Serie ausgezeichnet. Plötzlich interessierten sich die Zuschauer fürs Schachspielen. Außerdem erschien fast 40 Jahre später der gleichnamige Roman, auf dem die Serie basiert, in einer deutschen Übersetzung. Lohnt sich nach der Serie die Lektüre?

Schreibaufgabe mit Perspektivgewinn: Schreibzeug verlost drei Schreibratgeber

In Folge 4 des Schreibzeug-Podcasts von Diana Hillebrand und Wolfgang Tischer geht es um Erzählperspektiven. Unglaublich, wie viele Sichtweisen möglich sind. Diesmal gibt es für die Hörer:innen zudem eine kleine Schreibaufgabe. Es gibt exklusive Schreibratgeber zu gewinnen.

Digitale lit.COLOGNE 2021: Das nächste Mal bitte nicht wieder nur real

Barbara Fellgiebel besuchte in diesem Jahr die erstmals nur digital stattfindende lit.COLOGNE 2021, und sie konnte diesem Format viel Positives abgewinnen. Ihre Forderung: Die kommende lit.COLOGNE 2022 darf nicht nur real stattfinden!

Live-Webinar: Einführung in Papyrus Autor

Papyrus Autor gilt als die beste Schreibsoftware für Autorinnen und Autoren. Von der ersten Idee bis zur fertigen Normseite, Druckvorlage oder E-Book, Papyrus Autor unterstützt Sie optimal bei allen kreativen Schreibprozessen. Dieses Live-Tageswebinar am 3. Juli 2021 von 10 bis 17 Uhr gibt Ihnen einen Überblick über alle Module, Möglichkeiten und Funktionen des Schreibprogramms.

Nava Ebrahimi gewinnt den Bachmannpreis 2021

Der mit 25.000 Euro dotierte Bachmannpreis geht in diesem Jahr an Nava Ebrahimi für ihren Text »Der Cousin«.  Die weiteren Jury-Preise gingen an Dana Vowinckel, Necati Öziri und Timon Karl Kaleyta. Necati Öziri gewann zudem auch den Publikumspreis.

Mit Abstand: Insa Wilke ist die beliebteste Bachmannpreis-Jurorin des Jahres 2021

Insa Wilke ist die beliebteste Bachmannpreis-Jurorin des Jahres 2021. Bei der Publikumsabstimmung auf literaturcafe.de setzte sie sich mit deutlichem Abstand vor ihren Mitjuror:innen zum dritten Mal an die Spitze, nachdem sie den Titel bereits 2020 und 2018 gewann. Abgeschlagen sind die Neuzugänge der Jury.

Abstimmen: Wer ist der oder die beste Bachmann-Juror(in) 2021?

Zum achten Mal konnten Sie abstimmen: Wer ist 2021 für Sie die beste Bachmann-Jurorin oder der beste Bachmann-Juror? Die Abstimmung war am Samstag, 19. Juni 2021, von 12 Uhr bis 23:00 Uhr möglich. Das Ergebnis wird am Sonntag, 20. Juni 2020, bekannt gegeben.