Büchermachen: Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Büchermachen XXII: Anfassen ist angesagt – das Buch als Teddy

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf - und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.Eine Kolumne von Vito von Eichborn
Seminar in Südtirol: Erfolgreich mit dem eigenen Buch

Seminar in Südtirol: Erfolgreich mit dem eigenen Buch [ausgebucht]

Verlag, Self-Publishing, Literaturagent - Als Autorin oder Autor hat man heutzutage mehrere Möglichkeiten, einen Text Leserinnen und Lesern zugänglich zu machen. Ist das wirklich so? Welcher Weg ist der beste für Sie? Beim Publishing-Seminar von literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer am 23. und 24. November 2018 in Sarns bei Brixen in Südtirol sind noch einige wenige Plätze frei. Melden Sie sich noch an!
Literaturagent Günther Wildner (links) mit Berti (rechts)

Buchmesse-Rückblick 2018 von Günther Wildner: Signierboxen, Zweckoptimismus und der feine Unterschied

Vor einem Monat fand in Frankfurt die Buchmesse statt. Nach Barbara Fellgiebel blickt auch Literaturagent Günther Wildner auf die Messe zurück und was die aktuellen Entwicklungen über die Buchbranche aussagen.
 1

Bayerischer Buchpreis 2018 geht an Lucy Fricke und Wolfram Eilenberger

Lucy Fricke und Wolfram Eilenberger erhalten den mit je 10.000 Euro dotierten Bayerischen Buchpreis 2018. Lucy Fricke für ihren Roman »Töchter« und Wolfram Eilenberger für sein Sachbuch »Zeit der Zauberer« über die Philosophen am Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Ehrenpreis für sein Lebenswerk geht an Christoph Ransmayr.
Gerlinger Lyrikpreis 2018 an Walle Sayer überreicht

Gerlinger Lyrikpreis 2018 an Walle Sayer überreicht

Zwischen Deutschem Buchpreis und Bayerischem Buchpreis muss unbedingt noch nachgetragen werden, dass im Oktober der mit 7.500 Euro dotierte Gerlinger Lyrikpreis feierlich an Walle Sayer überreicht wurde. Den erstmalig vergebenen Förderpreis mit 2.500 Euro erhielt die Lyrikerin Anne Nimmesgern.
Büchermachen: Eine Kolumne von Vito von Eichborn

Büchermachen XXI: Ein grandioses Projekt – kulinarisch, politisch und gewinnbringend

Unregelmäßig und immer am Samstag berichtet der Lektor, Verleger und Literaturagent Vito von Eichborn über das Büchermachen. Es geht ihm nicht um Theorien, sondern um das Handwerk auf dem Weg zur »Ware Buch«. Er redet Klartext, räumt mit Vorurteilen auf - und will zum Widerspruch anregen. Und er bittet um Fragen über den Buchmarkt, um an dieser Stelle darauf einzugehen.Eine Kolumne von Vito von Eichborn
Vielfalt, Opfer, Zauberer: Die nominierten Sachbücher für den Bayerischen Buchpreis 2018

Vielfalt, Opfer, Zauberer: Die nominierten Sachbücher für den Bayerischen Buchpreis 2018

Neben den drei vorgestellten belletristischen Büchern wir der Bayerische Buchpreis auch in der Kategorie Sachbuch vergeben. Hier sind ebenfalls von den gleichen drei Juroren drei Titel vorgeschlagen. Ein kurzer Überblick über die drei nominierten Sachbuchtitel.
»Töchter« von Lucy Fricke – Mit dem Vater zum Sterben

»Töchter« von Lucy Fricke – Mit dem Vater zum Sterben

Auch der Roman »Töchter« von Lucy Fricke zählt zu den drei nominierten Romanen für den Bayerischen Buchpreis 2018, dessen Sieger am 6. November zwischen den drei Jury-Mitgliedern live vor Publikum ausdiskutiert wird. Hat der Roman das Zeug zum Gewinner-Buch?
»Wie ich fälschte, log und Gutes tat« von Thomas Klupp

»Wie ich fälschte, log und Gutes tat« von Thomas Klupp

Der Roman »Wie ich fälschte, log und Gutes tat« von Thomas Klupp zählt ebenfalls zu den drei Nominierungen für den Bayerischen Buchpreis, der am 6. November 2018 vergeben wird. Ist Klupps zweiter Roman preiswert?
»Archipel« von Inger-Maria Mahlke - Nach dem Deutschen nun der Bayerische Buchpreis?

»Archipel« von Inger-Maria Mahlke – Nach dem Deutschen nun der Bayerische Buchpreis?

Der Roman »Archipel« von Inger-Maria Mahlke hat den Deutschen Buchpreis 2018 gewonnen. Das Werk ist auch für den Bayerischen Buchpreis nominiert, der am 6. November 2018 vergeben wird. Hat dieses Buch wirklich beide Preise verdient? Wir stellen im literaturcafe.de alle drei nominierten Bücher des #baybuch vor.