Anzeige
Anzeige
StartseiteBuchkritiken und Tipps

Buchkritiken und Tipps

Lektüre im Norden: »Ostfriesensturm« von Klaus-Peter Wolf

Warum nicht in Ostfriesland zum Ostfrieslandkrimi greifen? Wolfgang Tischer liest »Ostfriesensturm« von Klaus-Peter Wolf. Lesen und sehen Sie seine Leseerfahrung in Text und Video.

Yoga-Häppchen mit Emmanuel Carrère

»Yoga« von Emmanuel Carrère ist eine literarische Meditation. Weltgeschehen und Persönliches vermischen sich. Selbst fünf Sekunden eines YouTube-Video werden kontemplativ betrachtet.

Trend mit Nostalgie: Der Jane-Austen-Escape-Room »Flucht zu Mr. Darcy«

Escape Rooms sind im Trend. Der Coppenrath Verlag hat diesen Trend literarisch umgesetzt und ein liebevoll gestaltetes Buch herausgebracht. Die Handlung lehnt an Jane Austens Klassiker »Stolz und Vorurteil« an. Der Leser bzw. Spieler hilft Elizabeth Bennet auf der »Flucht zu Mr. Darcy« durch das Lösen von Rätseln , sodass ihre Liebesgeschichte – wie im Roman – ein Happy End bekommt.

Videospiel »Horizon – Forbidden West«: Hier erzählt die Üppigkeit

Das Videospiel »Horizon – Zero Dawn« setzte 2017 Maßstäbe und erzählte eine postapokalyptische Geschichte aus dem 31. Jahrhundert. Kann der zweite Teil »Forbidden West« daran anknüpfen? Charaktere und Nebengeschichten sind komplex gezeichnet. Wäre da nicht die einfallslose Haupthandlung.

»Offene See« von Benjamin Myers an der offenen See vorgestellt

»Offene See« von Benjamin Myers ist bereits zwei Jahre nach Erscheinen ein moderner Klassiker. Simple Lebensweisheiten sind mit einer tiefer gehenden Geschichte verbunden. Eine Liebeserklärung an die Kraft der Poesie. Wolfgang Tischer empfiehlt »Offene See« an der offenen See.

Kein klassischer Psychothriller: »Wo der Wolf lauert« von Ayelet Gundar-Goshen

Wie reagiert eine Mutter, deren 16-Jähriger Sohn verdächtigt wird, in einen Mordfall verwickelt zu sein? Mit »Wo der Wolf lauert« ist der israelischen Autorin Ayelet Gundar-Goshen ein scharfsinniger und spannender Psychothriller gelungen, der gleichzeitig ein Familien- und Gesellschaftsroman ist.

»Vernichten« von Michel Houellebecq: Mächtig und berührend

Michel Houellebecq gilt als Skandalautor und Liebling des Feuilletons. Selbst wenn man nie etwas von ihm gelesen hat, scheint man ihn zu kennen. Spätestens da sollte man seinen Roman »Vernichten« aufschlagen. Besser, berührender und wuchtiger kann man die Gegenwart nicht einfangen, die bei Houellebecq in der Zukunft liegt.

TV-Tipp: Miniserie »Das Seil« nach dem Buch von Stefan aus dem Siepen auf Arte

Im Jahre 2012 erschien der Roman »Das Seil« von Stefan aus dem Siepen. Am Rande ihres Dorfes finden Bauern ein Seil, das in den Wald führt und das kein Ende zu haben scheint. Arte Frankreich hat aus dieser Motiv-Vorgabe eine sehenswerte Miniserie gemacht, die in der Mediathek des TV-Senders abrufbar ist.

Martin Suter und Bastian Schweinsteiger: Einer von uns Reichen und Schönen

Dass Ghostwriter die Lebensgeschichte für Prominente aufschreiben, ist üblich. Dass ein prominenter Autor die Lebensgeschichte eines Fußballers aufschreibt, ist eher unüblich. Der Schweizer Autor Martin Suter ist literarisch am Leben von Bastian Schweinsteiger gescheitert. Das ist nicht ärgerlich. Es ist egal.

Wundersame Winterlektüre: »Das Eis-Schloss« von Tarjei Vesaas

Man muss lange nach Worten suchen, um »Das Eis-Schloss« von Tarjei Vessas zu beschreiben. Dieser Roman ist so ganz anders. Mehr eine Stimmung und ein Gefühl als eine Geschichte. Es ist, als habe man vergessen, dass ein anderes Erzählen möglich ist.

Geschenktipps: Literarische Schweine zu Weihnachten

Was kann man Autorinnen und Autoren zu Weihnachten schenken? Was schenkt man Leserinnen und Lesern? Im Podcast »Schreibzeug« hat Wolfgang Tischer seine Ideen genannt. Hier sind die Tipps nochmals nachzulesen. Wie wäre es mit Schweinen? Oder verschenken Sie ein Buch und den Vorleser gleich dazu!

Zum Nachhören: Das literarische Buchhandlesquartett 2021

Vier Buchhändlerinnen und Buchhändler diskutieren über aktuelle Bücher. Das literarische Buchhandelsquartett auf den Stuttgarter Buchwochen hat Tradition. Hören Sie den Mitschnitt vom 27.11.2021 im Podcast des literaturcafe.de und warum beim Quartett in diesem Jahr nur drei auf der Bühne saßen.

»Playlist« von Sebastian Fitzek: Ein Grauen schon beim ersten Satz

Birgit-Cathrin Duval fügt sich ihrem Schicksal und liest den Thriller »Playlist« von Sebastian Fitzek. Dass Fitzek Deutschlands erfolgreichster Thriller-Autor ist, sagt nichts über die Qualität seiner Bücher aus. Der Rezensentin graut es schon nach dem ersten Satz.

Filmkritik: Ein Junge namens woke Weihnacht

Die Verfilmung des Romans von Matt Haig hätte ein Weihnachtsklassiker werden können. Doch nicht nur die diverse Besetzung treibt hier merkwürdige Blüten. Die umgebaute Story entkernt das Weihnachtsfest. Und Frauen sind im Film entweder abwesende Mütter oder böse.

Gewinnspiel zum Kinostart: »Ein Junge namens Weihnacht« nach Matt Haig

Am 18. November 2021 kommt die Verfilmung des Buches »Ein Junge namens Weihnacht« von Matt Haig in die Kinos. Aus diesem Anlass verlosen wir vier Gewinnpakete mit jeweils zwei Freikarten und Buch oder Hörbuch. Sie müssen nur eine ganz besonders glücklich machende Weihnachtsfrage beantworten.