Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Inspiriert vom Projekt Satzfischer ging Hermann Mensing im Oktober/November 2002 den umgekehrten Weg: Sie konnten ihm einen Satz schicken, er machte eine Geschichte daraus.

gute und schlechte wertungen für geschichten
Über 100 Sätze und Geschichten von Hermann Mensing können Sie lesen und per Mausklick bewerten. Hier finden Sie einige interessante und tagesaktuelle Auswertungen (u.a. die besten und miesesten Geschichten).
Klicken Sie hier und sehen Sie die Ergebnisse…
fastfood für die klick-agenten
Die Aufgabe war klar: Senden Sie M. einen Satz, er macht eine Geschichte daraus. Hatte M. darüber nachgedacht, was ihn erwartete?
Klicken Sie hier und lesen Sie seine Reisebeschreibung…
Klicken Sie unten auf die Sätze, um die daraus entstandenen Geschichten des Autors zu lesen.


Lasst uns die Hoffnung erden.

Satz von Christian Schmitt, Rieneck

Nur ein einziger Stern spiegelte sich im Wasser.

Satz von Grazyna Werner, Halle

Hiergewesen, satt gelesen, begann zu saufen um fortzulaufen.

Satz von Hans Doetty, Wien

Seine Zeit verrann, sein Zug drohte abzufahren, er legte sich vor ihn.

Satz von Holger Möhle, Saarbrigge

Als der Mond Hof hielt, lief ich hinein .

Satz von Elfriede Kleschetzky, Dittelbrunn

Sie bohrte mit dem Finger ein Loch in den Sand und starrte hinein.

Satz von Ralph Blanke, Zürich

Sehr geehrte Frau R., wie telefonisch vereinbart, übersenden wir Ihnen als Anlage...

Satz von Birgit Freisewinkel, Hattingen

Er hatte sie verlassen, weil ihm das Geräusch weh tat, das sie verursachte, wenn sie einen Apfel aß.

Satz von Johanna Sibera, Klosterneuburg, Österreich

Ich bin nicht Penelope, die auf Odysseus wartet....

Satz von Anna Chita, Ioannina/Griechenland

Ich feilsche nicht um das Maß meiner Reue.

Satz von Peter Zentner, 21266 Jesteburg

Warum wird mein Satz eigentlich nicht genommen?

Satz von Michael E., Düsseldorf

Heute ist ein komischer Tag, die Erde scheint sich andersrum zu drehen und es grummelt in meinem Bauch.

Satz von Nadine Englhart, München

Warum hatte man ihn nicht geweckt?

Satz von Silke Graffmann, Bonn

Gebt mir mehr Lügen, die Wahrheit ist so trocken.

Satz von Ralf S., Fürth

Glotta zählte noch einmal. Wieder kam er zu dem Ergebnis, daß das Tausendfensterhaus nur neunhundertneunundneunzig Fenster hatte. Merkwürdig, dachte er.

Satz von Ralf Wohlgemuth, Essen

Ich heisse Anna und ich liebe dich, Katja.

Satz von Yolanda Martin, Madrid

Wählt er ihn aus oder wählt er ihn nicht aus, das ist hier die Frage.

Satz von Manu Wyder, Rickenbach -Schweiz

Waren wir wo?

Satz von Lukas Beer, Gumpoldskirchen

Ein letztes Mal die Sonne untergehen sehen. Ich will einen Sonnenuntergang sterben.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Herrn Jelineck finden alle bißchen komisch. Nur ich nicht. Eben weil er »anders« ist. Man sagt, er könne Gedanken lesen. Ob meine auch?Ich würde so gern was Aufregendes tun, Verrücktes, etwas, was man -zumal in gesetztem Alter- nicht tut! Bei der Begegnung mit ihm klopfte mir das Herz: würde er wissen, was ich möchte, würde er es toll finden und das Spiel mit mir spielen?

Satz von Brigitte Loos, Pulheim

Ruhig tuckerte der Rheinschlepper, die Frau des Schiffers hängte Wäsche auf.

Satz von Wolfgang Goertsches, 71522 Backnang

Ich habe keine Worte für Dich!

Satz von Fryda von Ranzel, Niederkassel

»Weißt Du noch?« fragte er - doch sie hörte ihn schon nicht mehr.

Satz von Marlies Ludwig, Overath

Er nahm ihre Hand, küßte sie, hielt sie fest umfangen und ein leiser Schauer durchströmte ihren Körper, obwohl sie wußte, daß er nur das eine wollte, sie zu verführen!...

Satz von R. Falkenhagen, Frankfurt / Oder

Das war albern, was da stand: gegen Schmerzen, gegen Einsamkeit, gegen Willkür.

Satz von Dorothea Gaipl, Eichstätt

Ihm war, als hätte er die folgende Geschichte schon einmal geschrieben, doch fiel ihm nicht mehr ein wann.

Satz von Wolfgang Tischer, Stuttgart

Danke schön, hinreissende geschichte. Wie heißt die Straße genau? Und Ihr Jazzlokal und wer ist der Besitzer? Sie wurden melancholisch, ich spürte das. Nicht nötig, denn alles kommt zurück

Satz von gaponenko marjana, Krakow

Da bemerkte Wei Le-Fu plötzlich, daß die Kakerlake vor Schreck ein Ei in seine Hand gelegt hatte.

Satz von Rolf-Peter Wille, Taipei

Das Haus gegenüber hat viele Augen. Ich habe sie nicht gezählt und ich weiß nicht was für ein Zauberer sie anzündet...

Satz von Marjana Gaponenko, Krakòw

Plötzlich war ihm das ungemein egal.

Satz von Hans Klamm, Melk

Die Todesanzeige erschreckte sie, weil ihr klar wurde, wie wenig sie von ihm wusste.

Satz von Renate Fritz, Alten-Buseck

Es war mir unerklärlich.

Satz von Galina Boschmann, Moers

Warum jetzt, warum denn ausgerechnet jetzt?

Satz von Maria Frey, München

Und als er mich so ansah, den puren Sadismus in den Augen wiederspiegelnd, wusste ich, dass ich nur noch das eine wollte...Rache.

Satz von Katharina Schmack, Offenbach

Während alle anderen auf das Buffet zustrebten, nahm ihn der kleine Herr im olivgrünen Anzug beiseite und flüsterte ihm ins Ohr: »Wissen Sie was - das hier ist alles eigentlich todernst. Aber verraten Sie's niemanden!«

Satz von Daniela Kriegstetter, Gra

Hochobenblau blickte mit Abscheu auf die unpassende Farbe Rundumgrüns.

Satz von Ralf Wohlgemuth, Essen

Sie sitzt schon wieder vor dem PC.

Satz von Doris Eybl, Buchkirchen

Ira verfolgte mit Mitte vierzig immer noch ausschließlich die beiden Lebensziele, die sie sich schon mit zwölf gesetzt hatte, nachdem sie an einem regengrauen Nachmittag im Lesesaal der Sherlock-Holmes-Gesellschaft vier Stunden lang unter der mißtrauischen Aufsicht der unglaublich fetten Bibliothekarin vergeblich auf das Zeichen ihrer Brüder gewartet hatte.

Satz von Jörg Schepers, Köln

Aufregend war es schon, aber durfte ich ihm deshalb eine solche Aufmerksamkeit widmen ?

Satz von Janina Dunker, Münster

Milchshake, Entenbrust und Maisomlette...

Satz von Stephanie Küpper, Hagen

Ich gab ihm die Hand und sah seine Augen.

Satz von Peta Bini, Stuttgart

Da-sieh hin- sieh genau hin....

Satz von Ulrike T., Gütersloh

Weil ich mich nicht mehr traute seine Englischstunden zu besuchen, erschien er bald auf dem Hof und tat erwachsen, dass ich ihm »I'm pregnant«, antwortete und ihn fest ansah, als er erschrocken schwieg.

Satz von Sophie Linz, Magdeburg

Ich habe mein eigenes Leben, ich richte einen Platz für dich ein.

Satz von Judith B., Wien

Heinz ließ den Hammer wütend auf die erste Dachpfanne sausen, dann auf die zweite, die dritte, die Splitter flogen weit durch die Luft.

Satz von Mathildis Schmitz, Sundern

Der 13te Stock war einer dieser Orte welche Anton am meisten gefielen, den er konnte hier seinen Selbstmorgedanken freien lauf lassen.

Satz von Dieter Beck, Rosenheim

Als der Mond geendet hatte, blieb sie stumm. Sie wusste, dass er recht hatte und das stimmte sie nachdenklich. Denn irgendwann wacht jeder auf.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Der Tag hat gerade erst begonnen, grau und neblig. Ich ...

Satz von Inge Johanna, Tübingen

Und der Beo sagte »Nehmenich«.

Satz von Klaus Müller, Münster

Es war Abend, als der Fischer über den See fuhr.

Satz von Annelie Plein, Hilversum

Jeden Abend zog es ihn zu seiner Bambusfloete, die ihn das Spielen lehrte, das Spielen der Natur der Bambusfloete.

Satz von Roswitha Okochi, Chiba, Japan

Es war wie einer dieser Traeume, bei denen man nacher nicht mehr weiss, ob sie wahr waren, als sie Zeilen las, die sie vor drei Jahren einmal geschrieben hatte und dass an einer fuer sie unerwarteten Stelle.. und sie fragte sich, ob nicht vielleicht ihr ganzes Leben einer dieser Traeume war und immer noch ist, und was ihre Realitaet fuer andere bedeuten mochte.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Der Hund raunzte mich an.

Satz von Peter Mazenni, Hamburg

Nebelschwaden überzogen Wiesen ,Felder und Häuser und hüllten alles in tiefes Schweigen.

Satz von Margaretha Steiner, A-Spittal

Er betrachtet den Hals, der sich ihm im kalten Licht der Vollmondnacht weiß und unwirklich darbietet.

Satz von Edith Kuske, Dortmund

es war schoen fuer sie zu wissen, dass der himmel ihre gedanken teilte, ein stueck einsamkeit loeste sich auf und liess sich gemeinsam mit den sonnensplittern vom wind davon tragen. Zurueck blieb sie in Erwartung neuer Geschichten die vom Himmel fallen wuerden.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Manchmal kam er sich sehr klug vor.

Satz von Frieda Kumm, Windgötting

Mein Gummibaum trocknet bald aus, wenn ich ihn nicht giesse.

Satz von Robert B., Dürscheid

Sie hatte eines dieser leeren Buecher gelesen wie es der Himmel ihr befohlen hatte und trug nun dieses Gefuehl der Leere mit sich herum: Der Autor des Buches muss blind sein.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Wo du hinkommst, nur noch Beschiß und Abzocke, grummelte er vor sich hin und gab der Coladose einen herzhaften Tritt.

Satz von Roland Behringer, München

Die Kacheln rasseln dem Hans den Hals runter.

Satz von Mathias Arnold, Zürich

Gibt es einen hässlicheren Namen als Horst?

Satz von Horst Wagenbitter, St. Pölten

Laut ist die Stadt, aber weich, so weich ihr Licht, und so bedeutungsvoll die Blicke ihrer ponyfrisurentragenden Maedchen.

Satz von Raphael Gallus, Trier

Es hatte geregnet und die Sonne schien.

Satz von Peter Siklossy, Adliswil

In den Himmel fallen und auf einer großen bauchigen Wolke ins Paradies fliegen, dachte sie, wie schön das wäre! Sie schlich sich unbemerkt von ihren Kollegen in diesen Traum und lächelte geheimnisvoll.

Satz von Ada Fischer, Berlin

Der blaue Juniwind füllt die Segel des Sommers

Satz von Ingulf Donig, 18573 Altefähr /Rügen

Er hatte ganz still, den Kopf viel zu nah über dem Briefpapier, an seinem Schreibtisch gesessen und an einigen freundlichen Versen anlässlich des Geburtstags seiner über 80jährigen, kränkelnden und immer unleidlicher werdenden Mutter getüftelt, als er einem befremdenden Fiebsgeräusch folgend aufblickte und sie selbst in fast sportlicher Frische mitten auf dem Vorgartenrasenstück entdeckte, auf dem sie starren Blicks wie eine Statue posierte und ihm seinen über alles geliebten blutüberströmten Kater Romeo entgegenhielt als wollte sie damit sagen: „Hier, dies Opfer habe ich für dich gebracht.“

Satz von Siegfried Collas, 50354 Hürth

Der Sturm ist gewaltig.

Satz von Peter Mösle, 58332 Schwelm

Dem »Common Sense« zum Trotze wollte er nicht von der Konsumgesellschaft assimiliert werden und verweigerte sich beharrlich allen Bemühungen der Indroktination.

Satz von Thomas Auer, Ennepetal

Und die Wolken kamen durch das offene Fenster geflogen und der Himmel war weit, weit genug um zu sagen: Nimm mich mit.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

Soeben hatte ich die Welt vor dem Untergang bewahrt und das Einzig, was ihm dazu einfiel, war: »Spinnst du jetzt total?«

Satz von Chlodwig Hopf, Vilten

Da stand sie und lachte, so herzhaft, wie ich sie noch nie zuvor hatte lachen hören und ich schaute ihr zu und wollte einfach nur sterben.

Satz von Thomas Gringstetter, Gallneukirchen

Um welche Uhrzeit es gewesen war, wer angefangen hatte, was überhaupt der Grund für ihre Auseinandersetzung gewesen war, erschien im Angesicht dessen, was als Konsequenz vor ihnen lag, so unwichtig, als wenn in Ostercappeln beim Schützenfest in Schüttes Bratwurstbude eine Bockwurst platzt.

Satz von Silke Reiner, Osnabrück

»Sehnsucht«, das war ihr Lieblingswort und sie sehnte sich nach einer Sucht.

Satz von Campina Hannover, Niedersachsen

»Also weißt du, besonders geistreich ist das ja nicht, was wir da machen,« brummte Bignose, als er mir den Benzinkanister reichte.

Satz von Sabine Hansen, Böttgersdorf

»Lass mich frei...«, dachte sie, »...ich will dich endlich für das was du mir angetan hast hassen können...«

Satz von Anja Eversberg, Wuppertal

Das Leben ist wie ein Spiel - manchmal verlieren wir, bevor das Spiel begonnen hat.

Satz von Annett Manke, Berlin

Der Wind kam und trieb die Sonnensplitter weiter, zurueck blieben leere Aeste.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

»Bleib hier sitzen, ich komme gleich wieder!«, hatte sie gesagt, und nun wartete er seit Stunden vergeblich.

Satz von Bianca Hallbauer, Zöblitz

Er sank auf den Stuhl, stützte den Kopf in die Hände und versuchte sich zu konzentrieren; darauf, dass die Stimmen der anderen, die er seit seiner Geburt in seinem Kopf hatte und die sein Schicksal besiegelten, endlich verschwinden würden.

Satz von Alexis Key, Berlin

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Satz von Konstanze Neber, Schärding

Es war Nacht. Ich lag zusammen mit meinem Freund im Bett. Wir hatten heißen Sex. 9 Monate später hab ich ein Kind gegrickt das ich nicht will. Was nun?

Satz von Fischer Sebastian, Brandenburg

Er wusste nun dass es Zeit war endlich loszulassen...

Satz von Michael Herold, Riesa

Eines Nachts sprang eine faule Kartoffel aus der Biotonne, doch die Luft bekam ihr nicht gut und ihre Haut begann sich zu schälen.

Satz von Walter+Christopher Klasse 8c, Schwenningen

»...wo die blauen Bienen gelbe Wolken trinken und lilafarbene Bäume mit dem Stamm nach oben wachsen... Warst Du schon dort?«

Satz von Jane T., SH

Unlängst fragte mich Heinz-Harald: »Was wäre dir persönlich eigentlich lieber - dass das Universium implodiert oder dass es sich ewig ausdehnt?«

Satz von Karla Gerstner, 4221 Rottenegg

»Himmel, ist mir fad« sagte Gott und gähnte.

Satz von Sandrine Bauer, 3210 Unterweitersdorf

Sie ging mit schnellen Schritten,als wüßte sie,wohin.

Satz von Stücklschweiger Melitta, Kleinsölk

»Was würdest du machen, wenn die Erde plötzlich aufhören würde, sich zu drehen?«, fragte er.

Satz von Stefanie, Britta; 8c, Villingen-Schwenningen

Und plötzlich war da ihre Hand - diese warme Hand, die ihn beschützte und hielt.

Satz von Fryda von Ranzel, Niederkassel

»Ich geh' jetzt aufs Klo«, sagte er.

Satz von Aseret Reyah, Wien

Gestern um Mitternacht sah man eine dunkle Gestalt im Vollmondlicht über den Friedhof wandern.

Satz von Matthias S+Jonas K, Schwenningen

Jetzt ist es zu spät, um es rückgängig zu machen.

Satz von Angelina Lutscher, Shanna Hippe, Regina Mermann; Klasse 8c, 78056 VS-Schwenningen

Ich weiß nicht mehr genau wie es passierte, anfangs war noch alles okay, aber dann wurde ein sonniger Herbsttag zum Alptraum...

Satz von Corinna + Veronique, Schwenningen + Weigheim

Es war ein ruhiger Tag, kurz vor den Ferien. Niemand hätte gedacht, dass so etwas jemals passieren würde. Doch schon bald sollten sie feststellen, dass alles möglich ist.

Satz von Olga, Patricia, 78054Schwenningen

23 Uhr, ich wollte gerade das Licht in meinem Zimmer ausknipsen, da spürte ich eine Hand auf meiner Schulter.

Satz von Nadine, Villingen-Schwenningen Klasse 8c

An einem schönen Juliabend kam der Fremde in unser Dorf.

Satz von Robin Kny, 78056 VS-Weigheim

Plötzlich stand die Sonne nebem dem Mond

Satz von Denis und The Hao, Dauchingen und Bad Dürrheim

Innere Leere war für sie wie ein Strich. Sie lebte geradeaus, dem Strich entlang.

Satz von Cecile Sommer, Russikon, Schweiz

Girls, Rockabilly und Psychopillen sind mein Leben!

Satz von Klaus Knapp, Regensburg

Mit Ausnahme eines Tisches und eines Stuhls war der Raum leer.

Satz von Ralf B., Lünen

Man kann ohne liebe Holz hacken, Ziegel formen, Eisen schmieden. Aber mit Menschen kann man nicht ohne Liebe umgehen.

Satz von Stefanie Pott, Eggesin

Sie ging auf ihn zu und sagte: »Du bist ein Trottel!«

Satz von Karl-Heinz Ganser, 52152 Simmerath

Nichts glauben oder alles glauben sind extreme Haltungen, die beide nichts wert sind.

Satz von Soleilmoon Pupsnudel, Köln

Das Ziel im Auge behaltend glitt die Spinne an ihrem seidenen Faden hinunter und landete unbemerkt auf der Glatze des Pianisten.

Satz von Antje Löwenberg, Hamburg

Hätte es eine andere Farbe gehabt, wäre es einfacher gewesen - so aber schnürte ihm der Anblick des pechschwarzen, zählen Blutes, das aus der Wunde neben dem Sternhellen Auge floss, Hals und Magen zu.

Satz von Christine Regneri, Saarbrücken

Roter Wein , blauer Dunst , die Beine einer schönen Frau . ja auch ich, würde mich dafür kreutzigen lassen! Bin ich Gottlos?

Satz von Bodyguard©, 52222 Stolberg

Sie schuettete den Sand aus der Urne und zeichnete mit dem Finger darin.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreic

Sie hatte beschlossen, sich die Sache künftig einfacher zu machen: Rief die Datei mit dem Entwurf auf, verschlimmbesserte einen kleinen Fehler hinein, speicherte ab und druckte den Text aus.

Satz von Marlene Geselle, Hettingen

Die Atmosphäre des Friedhofs schien ihn auf eine ungesunde Weise zu inspirieren, die eine neue zweifelhafte Lebens-Perspektive ins Spiel brachte...!

Satz von Marco Bellucci, Grossostheim

Nachdem er neun Tage und Nächte lang ohne Unterbrechung geschlafen hatte, traumlos und betäubt, erwachte er in einer heißen Höhle, die von rötlichen Fackeln beleuchtet wurde.

Satz von Janna Ramm, Braunschweig

Der Winter war eingekehrt: In seinem Körper, in seinen Gedanken und in seiner Seele.

Satz von Petra Randschau, Hamburg

Das Hexamethylentetramin verdaute die Rättin einige Wochen völlig problemlos, aber dann begann ihr Kompressor unerwartet, sich immer wieder zu verschlucken.

Satz von Malte Bremer, Villingen-Schwenningen

 

 

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.

Klicken Sie hier, um Hermann Mensings Bücher bei Amazon.de anzusehen. leer