Anzeige
Anzeige

Folge 16 vom 17. April 2007

Kallweit verzog keine Miene. Ich fragte mich, ob er mich verstanden hatte, und wurde das Gefühl nicht los, dass er mich nicht ernst nahm.»Im Färnsehn, da kammanes ja im Vorspann bring. Dieset Programm is nur...

Folge 17 vom 18. April 2007

5Kallweit war für mich gestorben.Ich ärgerte mich über meine emotionale Reaktion, die nicht unbedingt ein Zeichen von Souveränität war. Als Rechtfertigung ließ ich gelten, dass ich mich auf einem Tiefpunkt in meinem Leben befand; erfolglos,...

Folge 18 vom 19. April 2007

Die Uhr zeigte viertel vor zehn, also musste er noch einmal eingeschlafen sein. Er drehte das Gesicht aus dem feuchtwarmen Fleck des Kissens und hob langsam den Kopf, wie ein lauerndes, jagdbereites Tier. Heute morgen...

Folge 19 vom 20. April 2007

Ich drehte das vollgeschriebene Blatt aus der Walze und legte es zur Seite. Mehrfach drückte ich den schmerzenden Rücken durch, dann setzte ich die Ellbogen auf den Schreibtisch und presste das Gesicht in die offenen...

Folge 20 vom 21. April 2007

Das Telefon klingelte. Vorsichtig stapfte ich über die Fliesen, nahm im Vorbeigehen ein Badetuch und den Bademantel vom Haken und rannte ins Wohnzimmer. Pia hatte eingesehen, dass ihre Reaktion überzogen war und wollte sich mit...

Folge 21 vom 22. April 2007

Stefan ging zurück ins Wohnzimmer. Keine seiner bisher aufgestellten Theorien konnte ihn überzeugen. Handtasche und Frauengarderobe ließen sich arrangieren, Erinnerungen konnten selbst Freunde, die sich einen besonders schlechten Scherz ausgedacht hatten und ihn perfekt inszenierten,...

Folge 22 vom 23. April 2007

Ich markierte die nächste Zeile durch eine Klammer ohne Text. Auf diese Weise half ich mir, wenn Übergänge in der Handlung oder in Gedankengängen fehlten, die ich später nacharbeiten musste. ( )Mit einiger Mühe zwang...

Folge 23 vom 24. April 2007

Ich rührte Ochsenschwanzsuppe aus der Tüte an und servierte sie mit zwei Scheiben trockenem Brot. Das Brot tunkte ich in die heiße Suppe.Komm, lachte die Triumph. Ich machte mir nicht die Mühe, den Teller wegzuräumen,...

Folge 24 vom 25. April 2007

6Zweites KapitelStefan verbrachte die Nacht auf der Couch. Am Morgen nahm ihm der Nacken die unbequeme Lage übel.Auf dem Couchtisch standen die Reste einer Abendmahlzeit und eine leere Flasche Chianti Classico, unter dem Tisch lag...

Folge 25 vom 26. April 2007

Am nächsten Morgen schreckte mich heftiges Klingeln aus dem Bett. Ich warf mir den Bademantel über und stolperte benommen zur Wohnungstür. Vor der Tür stand der Briefträger, in der dritten Etage - ein Wunschtraum war...

Folge 26 vom 27. April 2007

Auf dem Rückweg zur Wohnung begegnete ich meinem abgestellten Auto, einem Polo. Endlich wieder einmal volltanken! Ich griff zur Innentasche der Jacke, wo das Geld steckte. Von einem Augenblick zu anderen verschwand das Glücksgefühl und...

Folge 27 vom 28. April 2007

Ich warf die Schreibwalze nach links und tippte. Bis zum Abend hatte Stefan den ersten seiner Romane gelesen. Die Handlung spielte in Neuengland, in Vermont. Das erklärte die umfangreiche Neuengland-Abteilung in seinem Bücherregal. Bis zum...

Folge 28 vom 29. April 2007

7Den ganzen Sonntag über las Stefan in seinen Manuskripten. Erst vor dem Zubettgehen machte er sich Gedanken, warum das Telefon nicht ein einziges Mal geläutet hatte. In seinem Alter musste er doch Verabredungen haben. Trieb...

Folge 29 vom 30. April 2007

Neben einem roten Polo blieb er stehen. Unschlüssig beäugte er das Auto, als wäre er einem ihm unbekannten Modell begegnet. Ob dieses Auto zu dem Wagenschlüssel in seiner Handtasche gehörte? Er probierte - die Fahrertür...

Folge 30 vom 1. Mai 2007

Stefan glaubte zu schweben. Er ignorierte die Druckstellen und genoss den schwingenden Gang, mit den Zehballen anstatt mit den Fersen aufzutreten. Nur der ausgestopfte BH beeinträchtigte das Körpergefühl und störte die Illusion. Gerne hätte er...

Folge 31 vom 2. Mai 2007

Nur wenige Schritte wären notwendig gewesen, um im I. Obergeschoss auf die Rolltreppe zum II. Obergeschoss umzusteigen. Statt dessen ging er geradeaus, folgte einem plötzlichen Interesse für die junge Frauenmode und lief ihr direkt vor...