Anzeige
Anzeige
Startseite Literarisches Leben Bachmannpreis wird weiblicher: Insa Wilke übernimmt Jury-Vorsitz 2021

Bachmannpreis wird weiblicher: Insa Wilke übernimmt Jury-Vorsitz 2021

Insa Wilke (Foto: Screenshot/ORF)
Insa Wilke (Foto: Screenshot/ORF)

Insa Wilke wird im kommenden Jahr 2021 die Jury-Vorsitzende beim Bachmannpreis. Sie übernimmt das Amt vom ausscheidenden Hubert Winkels. Mara Delius, Leiterin der Literarischen Welt, und die Autorin Vea Kaiser sind neu dabei. Nora Gomringer gehört nicht mehr der Jury an. Ob der Literaturwettbewerb 2021 wieder vor Ort in Klagenfurt oder erneut digital stattfinden wird, ist ungewiss.

Das ORF-Landesstudio gab die zwei Neubesetzungen in der Jury heute bekannt. Hubert Winkels verabschiedete sich bereits im Juni nach dem diesjährigen Wettbewerb offiziell aus der Bachmann-Jury. Seit 2015 war der Literaturkritiker Vorsitzender und Sprecher der Jury. Dieses Amt übernimmt im kommenden Jahr die Literaturkritikerin Insa Wilke, die seit 2018 der Jury angehört. In diesen drei Jahren wurde sie bei der Publikumsabstimmung des literaturcafe.de zweimal zum beliebtesten Jury-Mitglied gewählt.

Mara Delius, Literaturkritikerin und Leiterin der Literarischen Welt
Neu in der Bachmann-Jury dabei: Mara Delius, Literaturkritikerin und Leiterin der Literarischen Welt (Foto: Tischer)

Ebenfalls nicht mehr in der Jury dabei ist die Lyrikerin und ehemalige Bachmannpreis-Gewinnerin Nora Gomringer.

Jury wird weiblicher, jünger und österreichischer

Auf die beiden freiwerdenden Plätze rücken Mara Delius und Vea Kaiser nach. Mara Delius leitet die Literarische Welt. Die 1925 gegründete Literaturzeitschrift ist mittlerweile die Literaturbeilage der Springer-Zeitung »Die Welt«. Die österreichische Autorin Vea Kaiser (»Blasmusikpop«) hat sich offenbar durch ihre Auftritte beim Literarischen Quartett als fernseherprobt und kritikfreudig erwiesen, sodass die Veranstalter die 32-Jährige in die Jury holten.

Vea Kaiser, Gast im Literarischen Quartett vom 28.08.2020 (Screenshot: ZDF)
Vea Kaiser, Gast im Literarischen Quartett vom 28.08.2020 (Screenshot: ZDF)

So wird die Jury im kommenden Jahr weiblicher, jünger – und österreichischer.

Zum zweiten Mal in der Jury dabei wird Brigitte Schwens-Harrant sein, Feuilleton-Chefin der österreichischen Wochenzeitschrift »Die Furche«.

»Ergänzt wird die Damenrunde …«

»Ergänzt wird die Damenrunde«, so formuliert es der ORF in seiner Pressemitteilung, »durch den Germanisten und Leiter des Grazer Literaturhauses Klaus Kastberger, den Schriftsteller, Publizisten und Kritiker Philipp Tingler und den Kritiker Michael Wiederstein.«

Philipp Tingler war im vergangenen Jahr ebenfalls das erste Mal in der Jury dabei und machte sich mit seinen Provokationen nicht bei jeder und jedem beliebt.

Ob der Bachmann-Wettbewerb im kommenden Jahr tatsächlich wieder vollständig in Klagenfurt stattfinden kann, ist mehr als ungewiss. Nach einer anfänglichen Absage und Protesten auch aus Jurykreisen, fand der Literaturwettbewerb 2020 rein digital statt. Die Lesungen waren erstmals vorab aufgezeichnet worden und sowohl Autorinnen und Autoren als auch die Jury-Mitglieder waren nur aus der Ferne zugeschaltet. Ein Fernsehexperiment, das trotz aller Skepsis im Vorfeld erstaunlich gut funktionierte.

Mit Sicherheit kein Publikum im Saal

Man wird beim veranstaltenden ORF also erst kurzfristig entscheiden, wie der Wettbewerb 2021 tatsächlich realisiert wird. Allerdings hat man bereits bekannt gegeben, dass bei einem Wettbewerb vor Ort in Klagenfurt mit Sicherheit noch kein Saalpublikum zugelassen sein wird.

Leere Zuschauerränge im Studio des ORF in Klagenfurt (Foto: literaturcafe.de)
Leere Zuschauerränge im Studio des ORF in Klagenfurt (Foto: literaturcafe.de)

Fest steht auch, dass der Bachmannpreis wieder im Fernsehen von 3sat übertragen wird. Die Klagenfurter Rede zur Literatur wird der ausgeschiedene Jury-Vorsitzende Hubert Winkels halten.

Autorinnen und Autoren können sich ab sofort für den Bachmannpreis 2021 bewerben

Gleichzeitig mit diesen Neuigkeiten startet die Ausschreibung für den Bachmannpreis 2021, offiziell die 45. Tage der deutschsprachigen Literatur. Autorinnen und Autoren können sich ab sofort und bis zum 21. Februar 2021 mit ihren unveröffentlichten Texten bei den sieben Jury-Mitgliedern bewerben. Vierzehn werden mit ihren Texten zum Wettbewerb eingeladen. Der Hauptpreis ist mit 25.000 Euro dotiert. Die Adressen der Jury und die weiteren Bedingungen finden sich auf der Website zum Bachmannpreis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein