Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Stichwort: Preis der Leipziger Buchmesse

Alle Beiträge, die von der literaturcafe.de-Redaktion mit dem Stichwort »Preis der Leipziger Buchmesse« versehen wurden.

Beitrag vom 1. März 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2017

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der zweite Blick auf die Shortlist (2/2)

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der zweite Blick auf die Shortlist (2/2)

Unser Kritiker Malte Bremer greift zu den letzten zwei der fünf nominierten Titel für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 und macht wie bei den drei Titeln des ersten Teils den Buchhandelstest: Was lassen die ersten Seiten der Bücher erkennen? Will man sie weiterlesen?

Im zweiten Teil geht es um Hagard und Kirio. Das klingt wie eine japanische Manga-Serie, sind aber zwei der nominierten Buchtitel.

Beitrag vom 24. Februar 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2017

Preis der Leipziger Buchmesse 2017: Der erste Blick auf die Shortlist (1/2)

Preis der Leipziger Buchmesse 2017 - Belletristik

Letzte Woche sind sie bekannt gegeben worden: die fünf nominierten Bücher für den Preis der Leipziger Buchmesse 2017 in der Rubrik Belletristik.

Unser Kritiker Malte Bremer greift zu den ersten drei Titeln und macht den Buchhandelstest: Was lassen die ersten Seiten der Bücher erkennen? Will man sie weiterlesen?

Im ersten Teil geht es um eine provisorische Biografie, ein offenbar konkurrenzloses Buch und Gedichte mit Gebrauchsanweisung.

Beitrag vom 7. April 2016 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2016

»Frohburg« von Guntram Vesper: Will man das lesen?

»Frohburg« von Guntram Vesper

Für sein über 1.000 Seiten starkes Buch »Frohburg« hat Guntram Vesper den Preis der Leipziger Buchmesse 2016 in der Rubrik Belletristik gewonnen.

Malte Bremer und Wolfgang Tischer schauen beide in den Roman und fragen sich: Will man das lesen?

Beitrag vom 22. Februar 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2015

Preis der Leipziger Buchmesse 2015: Ein kurzer Blick auf die Shortlist

Coverausschnitt unter der Lupe: Regentonnenvariationen

Wie im Vorjahr macht Malte Bremer mit der Shortlist Belletristik beim Preis der Leipziger Buchmesse 2015 den »Buchhandlungstest«: Wie spannend sind die ersten Seiten der fünf nominierten Werke? Machen sie Lust auf mehr oder schrecken sie eher ab? Was taugt was? Was taugt nix?

Beitrag vom 13. Januar 2015 | Rubrik: Leipziger Buchmesse 2015

Bloggerlounge: Leipziger Buchmesse lädt Buchblogger ein

Preis der Leipziger Buchmesse (Foto: Buchmesse Leipzig)

Preis der Leipziger Buchmesse (Foto: Buchmesse Leipzig)

Die Leipziger Buchmesse öffnet sich 2015 verstärkt den alternativen Medien. Nachdem es einen eigenen Stand für verlagsunabhängige Autoren gibt, sind nun auch Buchblogger und Literaturblogger vom 12. bis 15. März nach Leipzig eingeladen.

Gesucht werden zudem »Bloggerpaten« für den Preis der Leipziger Buchmesse, und eine eigene Bloggerlounge in Halle 5 lädt zum Bloggen, Vernetzen und Verweilen ein.

Beitrag vom 28. März 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Buchmesse-Podcast Leipzig 2014, Leipziger Buchmesse 2014, Podcast

Saša Stanišić im Gespräch: Vor dem Fest und nach dem Preis

Saša Stanišić im Gespräch mit Wolfgang Tischer

Saša Stanišić im Gespräch mit Wolfgang Tischer

Mit seinem Roman »Vor dem Fest« hat Saša Stanišić den Preis der Leipziger Buchmesse 2014 in der Kategorie Belletristik gewonnen. Das Interview mit dem Autor hatten wir zwar zuvor schon vereinbart, aber nach solch einem Preis wird der Terminkalender doch sehr durcheinandergewirbelt.

Trotzdem kam Saša Stanišić am Samstag nach dem Preisgewinn zu uns ins Sofaeck im Autoren-Wohnzimmer der Messe, um über das Gewinnen von Preisen und gereimte Buchkapitel zu sprechen. Und Saša Stanišić verrät, dass das Buch ins Netz wandern wird.

Beitrag vom 26. Februar 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Preis der Leipziger Buchmesse 2014: Kurzer Blick auf die Shortlist

Blick auf ein Buch der Shortlist

Wie bereits beim Deutschen Buchpreis 2013 macht Malte Bremer mit der Shortlist Belletristik beim Preis der Leipziger Buchmesse 2014 den »Buchhandlungstest«: Wie spannend sind die ersten Seiten der fünf nominierten Werke? Machen sie Lust auf mehr oder schrecken sie eher ab?

Beitrag vom 6. Februar 2014 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Leipziger Buchmesse 2014

Preis der Leipziger Buchmesse: Stimmen Sie auf literaturcafe.de für den Publikumspreis ab!

Preis der Leipziger Buchmesse 2014 - Abstimmung zum PublikumspreisDie Leipziger Buchmesse hat die jeweils 5 Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse 2014 in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung bekannt gegeben.

Mit ihren Romanen sind in diesem Jahr Fabian Hischmann, Per Leo, Martin Mosebach, Katja Petrowskaja und Saša Stanišić nominiert.

In Kooperation mit der Leipziger Buchmesse können Sie in diesem Jahr wieder auf literaturcafe.de für den Publikumspreis abstimmen. Damit wird die Autorin oder der Autor ausgezeichnet, der bei der Web-Abstimmung die meisten Stimmen erhält.

Wir stellen Ihnen die Nominierten ausführlich vor und wer an der Abstimmung teilnimmt, kann zudem ein Bücherpaket sowie Eintrittskarten zur Leipziger Buchmesse gewinnen.

Beitrag vom 21. März 2010 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, Literarisches Leben

Preis der Leipziger Buchmesse: Georg Klein ist der Kompromiss, den man statt des Skandals eingegangen ist

Helene Hegemann nach der Preisverleihung (Foto: Wolfgang Tischer)

Helene Hegemann nach der Preisverleihung (Foto: Wolfgang Tischer)

Georg Klein erhielt in dieser Woche für seinen »Roman einer Kindheit« den Preis der Leipziger Buchmesse 2010 in der Kategorie Belletristik. Eine fast schon nebensächliche Tatsache, denn die einzig spannende Frage bei der Preisverleihung am Messemittwoch war: Wird die Jury den Mut und das Stehvermögen haben und Helene Hegemann den Preis zusprechen?

Doch dazu war die Jury dann doch zu feige – ein Glück für die Autorin.

Die Wellen schlugen vor einigen Wochen hoch, als sich herausstellte, dass Helene Hegemann in ihrem zuvor vom Feuilleton hochgelobten und hoch gelobten Werk »Axolotl Roadkill« Passagen aus Büchern und Liedtexten übernommen und diese Quellen verschwiegen hatte. Der Ullstein Verlag reichte daraufhin eine sechsseitige Liste der Quellen nach (PDF-Datei, 66 kByte), die ab der vierten Auflage des Buches enthalten ist. Doch niemand weiß, ob diese Liste vollständig ist.

Beitrag vom 13. März 2009 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Buchbesprechung: Daniel Kehlmanns Roman »Ruhm«

Buchrücken: Daniel Kehlmanns RuhmDaniel Kehlmann hat den Preis der Leipziger Buchmesse 2009 für seinem Roman »Ruhm« nicht erhalten. Damit ging wieder einmal einer der beiden bekannten Buchpreise an ihm vorbei. 2005 war er für »Die Vermessung der Welt« für den erstmals auf der Frankfurter Buchmesse verliehenen Deutschen Buchpreis nominiert, unterlag jedoch damals in der Jury-Gunst Arno Geigers »Es geht uns gut«.

Mit Julia Schoch und  Sibylle Lewitscharoff hatte Kehlmann jedoch starke Konkurrentinnen, und letztere gewann schließlich mit ihrem Roman »Apostoloff« den Preis der Leipziger Buchmesse 2009 in der Kategorie »Belletristik«. Kehlmann profitierte somit auch nicht indirekt von seinen Erfolgen für »Die Vermessung der Welt«.

»Ruhm« war der lang erwartete Nachfolger. Ein Werk, das fast schon automatisch sofort die Bestsellerliste erklomm und derzeit nur aufgrund der aktuellen Vampir-Begeisterung hinter den Bis(s)-Büchern von Stephenie Meyer liegt. Bei Nachfolgewerken von Bestsellern setzt offenbar bei vielen ein automatischer Kaufreflex ein.