Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

E-Books

In regelmäßigen Abständen wird das Lesen auf tragbaren elektronischen Geräten (E-Books) diskutiert. Ist es eine Alternative zum gedruckten Buch? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch? In dieser Rubrik finden Sie Beiträge zu diesen Themen und Hinweise zu aktuellen Entwicklungen.

Beitrag vom 22. Juli 2016 | Rubrik: E-Books

Ausführlicher Test: Der Kindle 2016/2017 – Basismodell oder Zweitgerät?

Kindle Basismodell

Neben dem Kindle Paperwhite gibt es mit dem E-Reader, der einfach nur »Kindle« heißt, ein günstiges Basismodell. Nach zwei Jahren hat man bei Amazon dieses Einsteigergerät aktualisiert. Interessanterweise wird von Amazon der größte Nachteil des Gerätes erstmals aktiv als Vorteil angepriesen.

Wie haben den kleinen Kindle wieder ausführlich getestet. Ist es das perfekte Einsteiger- oder Zweitgerät? Oder gar eine günstige Alternative zum Kindle Paperwhite?

Beitrag vom 12. Juli 2016 | Rubrik: E-Books

Prime Day: Kindle Paperwhite für 69,99 Euro und E-Book kostenlos

Amazon Prime Day 2016: Kindle im Angebot

Am 12. Juli 2016 veranstaltete Amazon wieder den den »Prime Day«, einen Werbetag für die sogenannte Prime-Mitgliedschaft. Den ganzen Tag lang gab es stündlich wechselnde Angebote für Prime-Mitglieder.

Unter anderem war der Kindle Paperwhite für nur 69,99 Euro zu haben. Das sind 50 Euro weniger als der reguläre Preis! So günstig gab es den aktuellen E-Reader noch nie.

Zu diesem unschlagbaren Preis war der Kindle Paperwhite nur für Prime-Kunden erhältlich. Es gab jedoch einen »Trick«, wie Sie an den günstigen Kindle Paperwhite gelangten, ohne für die Prime-Mitgliedschaft wieder 49 Euro zu zahlen.

Beitrag vom 26. Juni 2016 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Kommentar: »Wa(h)re Worte« – Nina Georges Rede bei den Buchtagen 2016 [Nachtrag]

ä

Nina George bei einer Rede (Archivfoto)

Nina George bei einer Rede (Archivfoto)

Vor ein paar Tagen fanden in Leipzig die Buchtage 2016 statt, bei deren Eröffnung die Autorin Nina George eine Rede gehalten hat, die mittlerweile durch die sozialen Netzwerke zieht. Dabei geht es um den Wert von Worten, symbolisch, aber auch ganz substanziell.

Mir geht es gar nicht darum, ob ich mit Frau George einer Meinung bin. Aber den Weg, den sie mit ihren Worten wählt, um auf ihr Fazit zu kommen, sehe ich sehr problematisch. Hier ein paar Gedanken und Kommentare zu ausgewählten Zitaten ihrer Rede. Es ist sinnvoll, zuvor die Rede komplett gelesen zu haben.

Frau George vermischt in ihrer Rede mehrere Argumentationslinien, um mit einer die andere zu untermauern.

Beitrag vom 23. Juni 2016 | Rubrik: E-Books

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät: Was Amazon verschweigt

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät: Amazon bewirbt fehlendes Licht als Vorteil

Verbessertes Kindle-Einsteigergerät in Weiß und Schwarz (Foto: Amazon)

Amazon hat ein neues und verbessertes Modell des Kindle Einsteigergerätes für 69,99 Euro angekündigt. Die leichtere, flachere Version des Modelljahres 2016/2017 kann ab sofort bestellt werden und wird bereitsab 20. Juli 2016 ausgeliefert. Wie der Vorgänger, ist der kleine Kindle in Schwarz und Weiß lieferbar.

Das kleine Kindle-Modell ist und bleibt das einzige Gerät auf dem Markt, das keine Beleuchtung bietet – doch just dieses Manko bewirbt Amazon sogar als Vorteil.

Beitrag vom 19. Mai 2016 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben, Self-Publishing

Wie Self-Publishing Leser, Autoren und Verlage verändert hat

Baby schreib mir ... einen Roman

Wie hat Self-Publishing den Belletristikmarkt verändert? Hannes Monse stellte mir die Frage. Demnächst werde ich bei der 3. Stuttgarter Verlagsrunde dieser Frage nachgeben und am kommenden Wochenende wird sie mir beim Seminar für den Förderkreis deutscher Schriftsteller gestellt werden.

Ich versuche mich an einer Antwort. Was hat Self-Publishing der Bücherwelt gebracht, was den Verlagen, was den Autoren, was den Lesern?

Beitrag vom 11. Mai 2016 | Rubrik: E-Books

70%-Kürzung: Amazon streicht Kindle-Provision drastisch zusammen

Kindle-E-Reader vor Buchregal

Sollte man künftig besser die Buchregale im Hintergrund besprechen, statt der E-Reader davor?

Amazon feiert 5 Jahre Kindle in Deutschland. Doch vielen Blogs und Websites, die sich dem Thema E-Book und E-Reader widmen, dürfte die Partystimmung vergangen sein. Zum Jubiläum hat Amazon die Kindle-Provision des Partnerprogramm dramatisch gekürzt. Umsatzeinbußen von 70 Prozent sind die Folge.

Der US-Konzern dürfte damit einigen Websites und Blogs die Existenzgrundlage entzogen haben.

Beitrag vom 3. Mai 2016 | Rubrik: E-Books

Kindle Oasis im ausführlichen Test – Lohnt der Kauf des coolen Luxus-Readers?

Cooler E-Reader: Der Kindle Oasis

Mit dem Kindle Oasis hat Amazon seine Palette der E-Reader-Modelle nochmals nach oben erweitert. Der Kindle Oasis ist derzeit der kleinste, dünnste und leichteste E-Reader auf dem deutschen Markt. Ein cooles Gerät! Wer es sieht, will es unbedingt einmal in der Hand halten. Doch der Kindle Oasis ist gleichzeitig auch der teuerste Reader.

Wir haben ein reguläres Seriengerät des Kindle Oasis ausführlich in der Praxis erprobt. Lohnt sich die Anschaffung oder der Umstieg? Wir testen sachlich – und schwärmen dennoch am Schluss.

Beitrag vom 29. April 2016 | Rubrik: E-Books

E-Books: Gesetzesänderung erlaubt Umgehung der Preisbindung und bringt Amazon weitere Vorteile

Fotomontage: Umgehung der Preisbindung durch eine Jahreslizenz?

Fotomontage: Umgehung der Preisbindung durch eine Jahreslizenz?

Sind E-Books gesetzlich preisgebunden, müssen sie also überall von jedem Händler zum gleichen Preis verkauft werden?

Der schwammige Text des Buchpreisbindungsgesetzes ließ bislang einen großen Interpretationsspielraum. Obwohl der Börsenverein des Deutschen Buchhandels immer schon der Ansicht war, dass sich der gebundene Ladenpreis auch aufs elektronische Buch erstreckt, wurde dies von anderen durchaus infrage gestellt. Ein neuer, aktuell vom Bundestag beschlossener Gesetzestext soll ab Herbst 2016 Klarheit schaffen. Tatsächlich jedoch bringt er vor allem Wettbewerbsvorteile für Amazon.

Eine Schlüsselrolle kommt dabei den Self-Publishern zu.

Beitrag vom 26. April 2016 | Rubrik: E-Books

5 Jahre Kindle: Paperwhite erneut für 99,99 Euro im Angebot

Unschlagbarer Preis: Der Kindle Paperwhite im Angebot

Zum Jubiläum: Der Kindle Paperwhite im Angebot

Seit genau fünf Jahren ist Amazons E-Reader Kindle nun auch in Deutschland erhältlich. In den USA kam das erste Modell 2007 auf den Markt. 2011 verkaufte Amazon in Deutschland erstmals das Modell Nummer 3 – noch mit englischer Benutzerführung.

Zum Jubiläum hat Amazon den Preis des Kindle Paperwhite erneut um 20 Euro auf auf 99,99 Euro gesenkt. Auch das Basismodell, das nur Kindle heißt, ist aktuell für 10 Euro günstiger zu haben und kostet 59,99 Euro. Das Angebot ist bis zum 1. Mai befristet.

Allerdings können wir nur ein Gerät wirklich empfehlen.

Beitrag vom 13. April 2016 | Rubrik: E-Books

Kindle Oasis – Was bringt Amazons neuer Luxus-Reader?

Kindle Oasis - Die Lederhülle verlängert die Akkulaufzeit (Bild:Amazon)

Kindle Oasis – Die Lederhülle verlängert die Akkulaufzeit (Foto: Amazon)

Mit dem Kindle Oasis präsentiert Amazon einen neuen Luxus-E-Reader. Das neue Mitglied der Kindle-Familie wird ab dem 27. April 2016 ausgeliefert. Preislich liegt der neue E-Reader deutlich über dem bisherigen Spitzenmodell Kindle Voyage.

Was bringt Amazons neues Spitzenmodell Kindle Oasis? Wir zeigen, was er hat – und was er leider nicht hat.

Beitrag vom 29. März 2016 | Rubrik: E-Books

Das Lesen auf dem E-Reader gefährdet Ihre Gesundheit

E-Reader bei Nacht

Wer vor dem Einschlafen auf Mobiltelefon oder E-Reader liest, gefährdet seine Gesundheit. Der hohe Blauanteil im Licht der Gerätedisplays verhindert die Freisetzung des schlaffördernden Hormons Melatonin. Den verschlechterten Schlafrhythmus machen einige Wissenschaftler sogar für Krankheiten wie Krebs oder Diabetes verantwortlich.

Ist das Lesen auf Papierbüchern gesünder? Apple hat bereits reagiert, und das iPhone ändert nachts das Farbspektrum des Gerätedisplays. Doch Kindle und Tolino können das nicht. Ist die abendliche Lektüre auf dem E-Reader wirklich ein Gesundheitsrisiko?

Beitrag vom 8. Februar 2016 | Rubrik: E-Books

Tipps: Reisen mit dem E-Reader. Wer fliegt mit nach Kanada?

Kabelsalat muss nicht sein.

Allein die fünf neu übersetzten Romane von Jack London wiegen zusammen 1,5 Kilogramm. Bei einer winterlichen Kanada-Reise ist dieses Gewicht besser für warme Kleidung reserviert.

Stattdessen nimmt Wolfgang Tischer einen E-Reader mit. Der wiegt nur rund 200 Gramm und transportiert Hunderte von Büchern. Aber welches Gerät genau? Kindle oder Tolino? Was sollte man sonst bei einer Auslandsreise mit elektronischem Lesegerät beachten? Wolfgang Tischer gibt Tipps – auch in einem Video.

Beitrag vom 17. Januar 2016 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben

Runterkommen mit PAUSE: 10 Tipps fürs entspannte Lesen

Entpannung und Meditation mit der App PAUSE

Es gibt Menschen, die sich beim Lesen entspannen. Andere wiederum würden gerne entspannt lesen, finden jedoch nicht die nötige Ruhe. Dann hilft die Smartphone-App PAUSE, die es für iPhone und Android-Geräte gibt.

Mit dieser Meditations-App und unseren Tipps schaffen Sie in wenigen Minuten den Übergang vom Alltagsstress zum entspannten Lesen.

Beitrag vom 8. Januar 2016 | Rubrik: E-Books

Amazon und Bastei Lübbe verschenken Bestseller »Illuminati« von Dan Brown

Illuminati gibt es eine Woche bei Amazon als E-Book gratis

Eine Woche lang – vom 8. bis zum 14. Januar 2016 verschenken Amazon und der Bastei Lübbe Verlag den Bestseller »Illuminati« von Dan Brown als E-Book. Regulär kostet die Digitalausgabe 8,49 Euro.

Um den kostenlosen Thriller zu erhalten muss man lediglich Amazons kostenlose Lese-App neu installieren. Gibt es bei der Aktion einen Haken? Außerdem zeigen wir, wie auch Kindle-Besitzer wesentlich einfacher an das Gratis-Buch gelangen.

Beitrag vom 28. Dezember 2015 | Rubrik: E-Books, Schreiben, Self-Publishing

Papyrus Autor im Test: Das beste Schreibprogramm wird 8

Papyrus Autor liegt nun in Version 8 vor

Fragt man Schriftsteller, mit welchem Programm sie arbeiten, antwortet die Mehrheit immer noch: »Microsoft Word«. Word ist nun einmal sehr verbreitet, man kennt es, man hat die Software von irgendwoher bekommen. Doch Word ist ein Programm fürs Büro.

Wer jedoch professionell Bücher und Geschichten schreibt, sollte sich Papyrus Autor ansehen, um zu erkennen, was ein Schreibprogramm für Schriftsteller wirklich leisten kann. Jetzt ist Version 8 der Textverarbeitung für Autoren und Journalisten erschienen. Self-Publisher profitieren zudem von der verbesserten E-Book-Ausgabe und einem Impressumsgenerator.

Mehr Beiträge: 1 2 3 4 5 15 16 »