Kopfzeile

Der Newsletter des literaturcafe.de

---
Indonesische Tänzerinnen

Pop, Politik und Paranoia: Buchmesseimpressionen 2015 von Barbara Fellgiebel


Alle Jahre wieder besucht Barbara Fellgiebel die Frankfurter Buchmesse, um fürs literaturcafe.de ihre Eindrücke zu sammeln. Wer nicht dabei sein konnte, ist jetzt mit ihr dabei. Wer in Frankfurt war, kann mit ihr nochmals mehr Messe erleben.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015 - Folge 4

Mona Kasten (peachgalore) und Der Selfpublisher

Mona Kasten ist erfolgreiche YouTuberin mit über 70.000 Abonnenten. Als peachgalore spricht sie in ihren Videos über Bücher und das Schreiben. Zudem ist sie eine erfolgreiche Self-Publisherin und mittlerweile auch Verlagsautorin. Im Video erzählt sie, wie man all das organisiert bekommt, warum das eine nicht das andere bedingen muss und wie man als YouTuberin und Autorin erfolgreich wird.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Screenshot aus dem Video mit Sascha Lobo und Volker Weidermann, in der die beiden über das angebliche Buch Cybris diskutieren.

Cybris: Lobos Lob war eine Lüge

Am Buchmesse-Freitag am Stand des SPIEGEL treffe ich Sascha Lobo. Ich erkundige mich nach seinem Projekt Sobooks und den neuesten Kooperationen. Ob er jetzt auf die Bühne am SPIEGEL-Stand müsse?, frage ich. Nein, sagt Lobo, da sei er gerade gewesen.

Zusammen mit Literatur-Redakteur und Quartett-Moderator Volker Weidermann habe er soeben aufgelöst, dass seine hymnische Besprechung des Romans Cybris im LITERATUR SPIEGEL eine Fake gewesen sei. Weder die Autorin Carol Felt noch das Buch existieren. Auch die Website des österreichischen Verlag der Illusionen ist ein potemkinsches Dorf.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015 - Folge 3

Wie finde ich eine Literaturagentin? Was macht eine Autorin auf der Buchmesse?

 

»Ich habe zwar schon -zig Verlagsabsagen bekommen, aber Self-Publisher will ich nicht werden. Da suche ich mir jetzt lieber einen Literaturagenten.« Diese Aussage hört man von Autorinnen und Autoren sehr oft. Aber ist sie nicht reichlich naiv?

Ja, sagt die Literaturagentin Petra Hermanns im Video-Interview. Die Suche nach einer Literaturagentur kann genauso schwierig sein wie die nach einem Verlag. Wie aber finden Literaturagenten ihre Autoren?

Außerdem geht es in dieser Podcastfolge um die Fragen, warum eine Self-Publishing-Autorin extra aus der Schweiz anreist und warum man sie als Leserin unbedingt live erleben will.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Self-Publishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse - Folge 2

Amazons Self-Publishing Award und das Autorensofa

Amazon hat zum ersten Mal den »Kindle Storyteller Award 2015« verliehen, den Preis für Self-Publisher. Wie bereits berichtet, hat die Jury Philipp P. Peterson mit »Paradox - Am Abgrund der Ewigkeit« ausgezeichnet. Der Autor erhält einen Gesamtpreis im Wert von 30.000 Euro und einen Verlagsvertrag mit Bastei-Lübbe.

In der zweiten Podcast-Folge gibt es ein Interview mit dem Sieger-Autor, mit Jurorin Nika Lubitsch und mit Andreas von der Heydt von Amazon Deutschland, der ein wenig Einblick in den Auswahlprozess der Shortlist gibt.

Zuvor setzten wir uns jedoch zusammen auf das rote Autorensofa.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Selfpublishing-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2015

Wie finde ich einen Lektor? Was ist TWENTYSIX?

 

Die Frankfurter Buchmesse 2015 ist rum, und der tägliche Selfpublishing-Podcast ist komplett online. In Folge 1 spricht Wolfgang Tischer mit Friederike M. Schmitz vom Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VfLL) darüber, wie man als Autor und Self-Publisher den richtigen Lektor findet.

Außerdem gibt es einen neuen »Self-Publishing-Verlag«. Klingt wie ein Widerspruch? Ist aber TWENTYSIX.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Jenny Erpenbeck: Gehen, Ging, Gegangen

Jenny Erpenbeck gewinnt den Deutschen Buchpreis 2015 - nicht

 

»Wenn Jenny Erpenbeck den Deutschen Buchpreis gewinnt«, sagte mir mein Buchhändler in der vergangenen Woche, »dann wäre das eine politische und keine literarische Entscheidung.«

Die Jury hat sich gegen Erpenbeck entschieden und den Preis an Frank Witzel vergeben. Das ist gut so, denn »Gehen, ging, gegangen« von Jenny Erpenbeck ist ein über weite Strecken literarisch misslungenes Buch, obwohl es eines der wichtigsten Themen des Jahres 2015 aufgreift.

Hier klicken und weiterlesen »

---
Das Literariche Quartett 2015 (Bild: ZDF)

Meistgeklickt: Das neue Literarische Quartett - Zack, zack, zack, zack!

Das Literariche Quartett 2015 (Bild: ZDF)

Die Besprechung der ersten Sendung des neuen literarischen Quartetts wurde im letzten Newsletter am häufigsten angeklickt.

Hier klicken und weiterlesen »

---

Dieser Newsletter ging an Ihre Mail-Adresse: subscriber