Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 5. Oktober 2012 | Rubrik: E-Books, Frankfurter Buchmesse 2012, Self-Publishing

Self-Publishing auf der Frankfurter Buchmesse 2012: Podiumsdiskussionen und erfolgreiche Autorinnen

Buchmesse - Download-StationNächste Woche, vom 10. bis zum 14. Oktober 2012, ist wieder Frankfurter Buchmesse. Im ersten Halbjahr waren sieben der meistverkauften E-Books bei Amazon von Selbstverlegern ohne Verlag veröffentlicht worden.

Doch von dieser enormen Veränderung des Buchmarktes merkt man am Messeprogramm nichts. Das Thema Selfpublishing findet quasi nicht statt. Stattdessen versucht die Messe, mit immer mehr Konferenzen und Partnerschaften beispielsweise die Brücke zur Filmbranche und Computerspiele-Industrie zu schlagen, um die »Story« in den Vordergrund zu stellen. Denn auch die Messe weiß, dass die Dominanz der Papierprodukte schwinden wird.

Wenn man jedoch genau hinsieht, findet man zum Thema »Selfpublishing« auf der Messe drei Diskussionsrunden, und Amazon hat erstmals erfolgreiche deutsche Selfpublishing-Autorinnen eingeladen, die Rede und Antwort, aber auch etwas abseits stehen.

Diskussionsrunden zum Thema Selfpublishing – Das literaturcafe.de ist mit dabei

Die drei Diskussionsrunden zum Thema Selfpublishing verteilen sich auf die Fachbesuchertage. Nach aktuellem Stand wird keine davon per Livestream im Web übertragen, doch zumindest beim Börsenverein versucht man später einen Mitschnitt online zu stellen. Inwieweit dies auch bei den anderen möglich ist, steht derzeit nicht fest.

Erfreulich für das literaturcafe.de: Unser Herausgeber Wolfgang Tischer wurde als E-Book-Experte für alle drei Diskussionen angefragt.

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 14:00-15:00 Uhr
Digital books: new creative opportunities

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.
Digital distribution platforms make it easier for authors to publish and market their content. In addition, new funding opportunities exist. The participants discuss current trends of self publishing and the roll of publishers.

Veranstalter:Bitkom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.

Teilnehmer:

  • Lacroix, Maria M. (Autorin bei neobooks)
  • Pesch, Dr. Helmut (Bastei Lübbe)
  • Tischer, Wolfgang (literaturcafe.de)
  • Rodriguez, Tina (Moderation)

Twitter-Hashtag: nicht bekannt, ggf. den allgemeinen Tag zur Messe #fbm12 verwenden

Ort: Hot Spot Mobile, Halle 6.1 C973

Donnerstag, 11. Oktober 2012, 10:00-11:00 Uhr
Self-Publishing: Nicht verlegen ums Selbstverlegen

Self-Publishing gewinnt zunehmend an ökonomischer Bedeutung. Was bedeutet das für Marktteilnehmer? Mit erfolgreichen Web-Publishern, Verlagsmitarbeitern und Experten sprechen wir über das neue Selbstverständnis von Autoren, die wachsende Ausdifferenzierung von Dienstleistungen und kreative Wege des Buchmarketings. Welche Strategien erweisen sich als zukunftstauglich?

Veranstalter: Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. (Forum Zukunft)

Teilnehmer:

  • Tischer, Wolfgang (literaturcafe.de)
  • Wattig, Leander (Unternehmensberater)
  • Fuchshuber, Ina (neobooks)
  • Dörnemann, Jörg (epubli)
  • Hahn, Nikola (Autorin)
  • Hartmeyer, Karin (Moderation)
  • Vieß, Alexander (Moderation)

Twitter-Hashtag: #fz4sp

Ort: Halle 4.0 D1362

Fr, 12. Oktober 2012, 11:00-12:00 Uhr
Self-Publishing: Das Aus für Printverlage oder doch nur eine Modeerscheinung?

Veranstalter: Johannes-Gutenberg-Universität, Mainz

Teilnehmer:

  • Tischer, Wolfgang (literaturcafe.de)
  • Schmidt, Sophie (epubli)
  • N.N., BoD
  • Uhlig-Romero, Gerald (Autor)
  • Studenten des Studiengangs »Buchwissenschaft« (Moderation)

Twitter-Hashtag: nicht bekannt, ggf. den allgemeinen Tag zur Messe #fbm12 verwenden

Ort: Halle 4.0, A1340

Emily Bold und Martina Gercke am Stand von Amazon

Amazons KDP-Programm ist ohne Frage die wichtigste Plattform für E-Book-Selbstverleger. Doch der US-Konzern meidet Podien und Konferenzen in der Regel. Umso erfreulicher ist es, dass das KDP-Team in diesem Jahr zum zweiten Mal mit einem eigenen Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten ist. Nach Aussagen von Amazon soll der Stand auch größer sein als im letzten Jahr, als Amazon hierfür einen 2×2-Meter-Stand gemietet hatte.

Martina Gercke, Autorin von »Holunderküsschen«Amazons KDP-Programm wird komplett von den USA aus betreut, sodass sich der Stand in der internationalen Halle 8 befindet, etwas abseits des Messebetriebes. Wer dort hin möchte, sollte etwas mehr Zeit einplanen, da auch die zusätzlichen Sicherheitskontrollen an den Eingängen der Halle 8 etwas dauern können.

Wer sich dort beraten lassen möchte, sollte der englischen Sprache mächtig sein. Jedoch hat man sich in diesem Jahr deutschsprachige Verstärkung geholt: Amazon hat die beiden erfolgreichen deutschen Selbstverlegerinnen Emily Bold und Martina Gercke (siehe Interview) nach Frankfurt eingeladen, damit diese von ihren Erfolgen berichten.

Amazon informiert auf Englisch und Deutsch

Von Mittwoch bis Freitag wird es in Halle 8 von 12:30 bis 12:45 Uhr Info-Veranstaltungen zum KDP-Programm in englischer Sprache geben (Hot Spot Digital Innovation,
Halle 8.0 L973). Am Donnerstag von 11:00 bis 11:30 Uhr ist ein Termin in Halle 3 auf Deutsch geplant (Hot Spot Kids & eReading, Halle 3.0 K823).

Und sonst?

Selbstverständlich präsentieren auf der Messe viele kleinere und größere Dienstleister ihre Produkte für Selbstverleger, in der Regel mit dem Versprechen, die digitalen Werke nicht nur bei Amazon, sondern bei allen nennenswerten E-Book-Shops anzubieten. Für diese Dienstleistung verlangen die Unternehmen einen Obolus, der in der Regel in einem Provisionsabschlag pro Verkauf besteht.

Selbstverleger sollen sich nicht mehr auf Grundgebühren oder regelmäßige Zahlungen für die Bereitstellung ihrer E-Books in den Shops einlassen. Amazon hat hier den Maßstab gesetzt und verlangt in dieser Hinsicht kein Geld.

Einige Dienstleister werben im Vorfeld der Messe damit, dass das Veröffentlichen bei ihnen nun ebenfalls ohne Grundgebühren möglich sei. Vorsicht ist jedoch immer dann geboten, wenn man den Selbstverleger zu weiteren kostenpflichtigen Zusatzdienstleistungen überreden möchte.

Ähnliche Beiträge, die Sie interessieren könnten

3 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Pat McCraw schrieb am 5. Oktober 2012 um 22:03 Uhr

    Prima Infos, danke :)

  2. Max Franke schrieb am 8. Oktober 2012 um 11:54 Uhr

    Wir haben auch noch zwei Veranstaltungshinweise:

    - Deutschlands erfolgreichste Self-Publishing-Autorin Jana Falkenberg liest aus ihrem Buch „Liebe, Sex und andere Kastatrophen“. Am 12. Oktober 2012 um 14 Uhr wird sie im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse erstmals aus ihrem Erfolgs-Buch lesen und sich den neugierigen Fragen des Publikums stellen. Weitere Infos: http://newsroom.epubli.de/wirtschaft/breite-distribution-bewahrt-sich-epubli-autorin-schlagt-amazon-topseller/

    - Am 10. Oktober 2012 findet um 18 Uhr im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse die feierliche Preisverleihung von derneuebuchpreis.de statt. Weitere Infos: http://newsroom.epubli.de/pressemitteilungen/preisverleihung-derneuebuchpreis-de-2012/

  3. Vera schrieb am 8. Oktober 2012 um 16:31 Uhr

    @Pat McCraw :

    Da kann ich dir nur zustimmen.
    Wie man schon oft gehört hat, wird das Veröffentlichen für Autoren leichter und leichter. Gut, dass man sich auf der Frankfurter Buchmesse über dieses Thema noch genauer informieren kann.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

  1. erforderlich
  2. gültige eMail-Adresse / wird nicht veröffentlicht
  3. erforderlich
  4. Senden
  5. Captcha
 

cforms contact form by delicious:days

Diesen Beitrag per E-Mail weiterempfehlen

Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter
  1. benötigt
  2. gültige eMail-Adresse
  3. benötigt
  4. gültige eMail-Adresse
  5. benötigt
  6. Captcha
 

cforms contact form by delicious:days