Anzeige
Anzeige
StartseiteWillms' WocheWillms Woche: Größtenteils harmlos

Willms Woche: Größtenteils harmlos

Nach den Einzelglückwünschen für Heinz Erhardt, Karl May und Gudrun Pausewang sollten diese Woche eigentlich wieder mehrere Geburtstagskinder gemeinsam feiern.

Eigentlich.

Denn am 11. März wäre ein Mann 56 Jahre alt geworden, bei dem es ein Frevel höchsten Grades wäre, würden wir ihm nicht auch ein kleines Special widmen. Schließlich schrieb er nicht nur irgendwelche Bücher, nein, er offenbarte uns, was schon Goethes Faust zu finden hoffte: Das, was die Welt im Innersten zusammenhält, die Antwort auf alle Fragen, auf das Leben, das Universum und natürlich den ganzen Rest. Douglas Adams wurde durch das »Per Anhalter durch die Galaxis«-Hörspiel und die gleichnamige Romanreihe zum Kultautor. Persönlich wäre es ihm jedoch lieber gewesen, wenn seine Reportage »Die letzten ihrer Art«, in der er eine Reise zu aussterbenden Tierarten der Welt dokumentierte, stärker im Licht der Öffentlichkeit gestanden hätte.

Vor die Wahl gestellt, seinen Schriftstellerberuf gegen einen anderen zu tauschen, sagte er einmal, hätte er sich im Nachhinein für den des Zoologen entschieden. Sein großes Vorbild war der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, Adams bezeichnete sich selbst mehrmals als »Dawkinisten«. Mit seinem Idol hatte er nicht nur das Interesse für die Natur, sondern auch eine starke Ablehnung von Religion gemeinsam. Schlägt man Dawkins neustes Buch »Der Gotteswahn« auf, stößt man zunächst auf eine Widmung: »In Memoriam Douglas Adams (1952-2001)« – gefolgt von einem Zitat aus »Die letzten ihrer Art«. Diese Ehrung seines Werkes hätte den Autor gefreut, doch haben es Nachrufe leider so an sich, dass der Gewürdigte sie nicht mehr erlebt. Douglas Adams verstarb während der Arbeit an einer »Anhalter«-Kinofassung urplötzlich an einem Herzinfarkt. Ein schwerer Verlust für die literarische Welt, doch Douglas Adams wäre nicht Douglas Adams hätte er uns für diesen Fall nicht bereits mit den tröstlichsten Worten der Galaxis versorgt:

Keine Panik!

Douglas Adams; Mark Carwardine; Sven Böttcher (Übersetzer): Die Letzten ihrer Art: Eine Reise zu den aussterbenden Tieren unserer Erde. Gebundene Ausgabe. 1992. Rogner & Bernhard bei Zweitausendeins. ISBN/EAN: 9783807702568
Douglas Adams; Mark Carwardine: Die Letzten ihrer Art: eine Reise zu den aussterbenden Tieren unserer Erde. Taschenbuch. 1992. Heyne Verlag. ISBN/EAN: 9783453061156. 10,99 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein