Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Der literarische Adventskalender im literaturcafe.de

Tasse
  • Der literarische Adventskalender
    24 Ausschnitte aus 24 nie geschriebenen Romanen
Beitrag vom 4. August 2017 | Rubrik: Literarisches Leben

Tabu des Verschweigens: Von der Faszination des Nationalsozialismus

Grauer Himmel

Kann man aus der Geschichte lernen? Vielleicht. Falls dies möglich ist, dann ist es spätestens jetzt höchste Zeit, dass wir es tun. Rechtsgerichtete Gruppierungen gewinnen in der westlichen Welt an Gewicht, radikalen Bewegungen gelingt es, Menschen unter Missachtung des eigenen Lebens, in den Tod zu schicken und völlig Unschuldige dabei zu ermorden. Das alles war von 1918 bis 1945 schon grausige Realität in Deutschland. Was wurde daraus gelernt? Fast nichts.

Unsere Literatur war dennoch fleißig mit dem Aufarbeiten des Geschehenen, des Unfassbaren beschäftigt. War sie das wirklich? Eher nicht.

Beitrag vom 1. August 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Bravo, Maestro! Der Roman »Abschlussball« von Jess Jochimsen

Das Buch Abschlussball von Jess Jochimsen

Marten ist Trompeter, und er spielt ausschließlich auf dem Friedhof bei Beerdigungen. Er selbst nennt es lieber Abschiednahme. »Es geht nie um die Toten, sondern um die Lebenden«, lautet das Motto von Martens Arbeitgeber, dem Bestatter Berger.

Als Marten eines Tages bei der Abschiednahme eines früheren Klassenkameraden spielt, muss Marten erkennen, dass es plötzlich auch um sein Leben geht.

»Abschlussball« von Jess Jochimsen ist ein wunderbar anrührender Roman, der nicht kitschig wird und perfekt komponiert ist. Ein Buch, das man in diesem Sommer lesen sollte.

Beitrag vom 31. Juli 2017 | Rubrik: E-Books, Schreiben, Self-Publishing

Interview: Wolfgang Tischer über Self-Publishing und die Veränderungen auf dem Buchmarkt

Michael Lutz (rechts) im Gespräch mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de

Michael Lutz (rechts) im Gespräch mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de

Für seinen YouTube-Kanal »top secret books« spricht der Journalist und Buchautor Michael Lutz regelmäßig mit Self-Publishern und Menschen aus der Buchbranche. In der vergangenen Woche traf sich Lutz mit Wolfgang Tischer, dem Herausgeber des literaturcafe.de.

Vor dem Stuttgarter Landtag sprachen die beiden unter anderem über die Veränderungen beim Selbstverlegen und die Auswirkungen auf Autoren, Leser und Verlage.

Beitrag vom 26. Juli 2017 | Rubrik: Preise und Wettbewerbe

Gerlinger Lyrikpreis 2018 erneut ausgeschrieben – Erstmals zusätzlicher Förderpreis

Gewinner des 1. Gerlinger Lyrikpreises 2016: Der Heidelberger Schriftsteller und Lyriker Rainer René Mueller

Gewinner des 1. Gerlinger Lyrikpreises 2016: Der Heidelberger Schriftsteller und Lyriker Rainer René Mueller

Nach der erstmaligen Vergabe im Jahre 2016 verleiht die Petra Schmidt-Hieber Literatur-Stiftung im Jahr 2018 zum 2. Mal den mit 7.500 Euro dotierten Gerlinger Lyrikpreis. Zusätzlich zu diesem Hauptreis wird im kommenden Jahr erstmals ein Förderpreis über 2.500 Euro zuerkannt.

Für die Einreichung zum Gerlinger Lyrikpreis gibt es jedoch eine wichtige regionale Einschränkung.

Beitrag vom 19. Juli 2017 | Rubrik: Literarisches Leben, Schreiben

Schreiben ist eine Gratwanderung – 20 Jahre als Autor

Ruben Philipp Wickenhäuser im Jugger-Outfit (Foto: Mark Hill)

Ruben Philipp Wickenhäuser im Jugger-Outfit (Foto: Mark Hill)

Der Autor Ruben Philipp Wickenhäuser blickt auf seine 20 Jahre als Autor zurück. Von den ersten fieberhaft niedergeschriebenen Geschichten als Siebzehnjähriger, die seitens der Verlag nur Absagen brachten, bis hin zu ersten Erfolgen und der Gründung einer großen Autorenvereinigung.

Jedoch ist es auch heutzutage nicht leichter geworden, einen soliden Verlag zu finden. Wickenhäuser analysiert in seinem Beitrag, woran dies liegen könnte.

Beitrag vom 17. Juli 2017 | Rubrik: Textkritik

Textkritik: Zurückgestochen oder abgestochen?

Maltes Meinung - Die Textkritik im literaturcafe.de

Handwerklich absolut überzeugend!, urteilt unser Kritiker Malte Bremer über dieses Gedicht. Nur bei Inhalt und Überschrift hapert es leider.

Beitrag vom 10. Juli 2017 | Rubrik: E-Books

Prime Day: Kindle Paperwhite für 69,99 Euro und Voyage für 139,99

Amazon Prime Day 2016: Kindle im Angebot

Am 11. Juli 2017 veranstaltete Amazon wieder den den »Prime Day«, einen Werbetag für die sogenannte Prime-Mitgliedschaft. Den ganzen Tag lang gab es stündlich wechselnde Angebote für Prime-Mitglieder.

Unter anderem war der Kindle Paperwhite für nur 69,99 Euro zu haben. Das sind 50 Euro weniger als der reguläre Preis!

Zu diesem unschlagbaren Preis war der Kindle Paperwhite nur für Prime-Kunden erhältlich. Es gab jedoch einen »Trick«, wie Sie an den günstigen Kindle Paperwhite gelangten, ohne für die Prime-Mitgliedschaft 69 Euro im Jahr zu zahlen.

Beitrag vom 9. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast vom Tag der Preisverleihung mit Andreas Diener, Ferdinand Schmalz, Eckhart Nickel und zwei Juroren

Andrea Diener und Wolfgang Tischer sprechen über den Tag der Preisverleihung

Andrea Diener und Wolfgang Tischer sprechen über den Tag der Preisverleihung

Das war’s! Der Bachmannpreis wurde an Ferdinand Schmalz vergeben und auch die vier weiteren Preise sind verliehen.

Andrea Diener und Wolfgang Tischer sitzen im Garten des ORF-Theaters und besprechen in dieser letzten Podcast-Folge direkt aus Klagenfurt, wer den Preis verdient hat und wer nicht.

Außerdem sind in dieser Podcast-Folge zu hören: Jury-Preisträger Klaus Kastberger, Bachmannpreisträger Ferdinand Schmalz und Kelag-Preisträger Eckhart Nickel. Zudem erfahren wir von Michael Wiederstein, wie er seinen ersten Jury-Einsatz erlebt hat.

Beitrag vom 9. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017

Bachmannpreis 2017 an Ferdinand Schmalz

Die Preisträger 2017 (von links nach rechts): John Wray (Deutschlandfunk-Preis), Gianna Molinari (3sat-Preis), Ferdinand Schmalz (Bachmannpreis), Karin Peschka (BKS-Publikumspreis) und Eckhart Nickel (Kelag-Preis). (Foto: Tischer)

Die Preisträger 2017 (von links nach rechts): John Wray (Deutschlandfunk-Preis), Gianna Molinari (3sat-Preis), Ferdinand Schmalz (Bachmannpreis), Karin Peschka (BKS-Publikumspreis) und Eckhart Nickel (Kelag-Preis). (Foto: Tischer)

Ferdinand Schmalz erhält in diesem Jahr den mit 25.000 Euro dotierten Bachmannpreis. Er setzte sich gegenüber John Wray in einer Stichwahl durch. Schwer hatte es Jurorin Sandra Kegel: Beide Autoren wurden von ihr eingeladen. Die Geschichte lebe von ihrer besonderen »Schmalz-Sprache«, sagte Kegel in ihrer Laudatio. Das zweite besondere an Schmalz’ Text seien seine Figuren.

Sie weiteren Preise gingen an John Wray (Deutschlandfunk-Preis), Eckhart Nickel (Kelag-Preis) und Gianna Molinari (3sat-Preis). Den mit 7.000 Euro dotierte BKS-Publikumspreis erhielt Karin Peschka.

Beitrag vom 9. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2016

Drei Mal in Folge: Klaus Kastberger 2017 erneut beliebtester Bachmann-Juror

Klaus Kastberger (Foto: Johannes Puch/ORF)

Klaus Kastberger (Foto: Johannes Puch/ORF)

Ihm ist der Hattrick gelungen: Nach 2015 und 2016 wurde Klaus Kastberger in diesem Jahr erneut zum beliebtesten Bachmann-Juror gewählt. Dies ist das Ergebnis einer nicht repräsentativen Abstimmung im literaturcafe.de.

Den 2. Platz müssen sich zwei Juroren teilen.

Beitrag vom 8. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast vom 3. Lesetag 2017 mit Andrea Diener vom Tsundoku-Podcast

Andrea Diener, Doris Brockmann und Wolfgang Tischer

Andrea Diener, Doris Brockmann und Wolfgang Tischer

Alle 14 Autorinnen und Autoren haben ihre Texte gelesen. Morgen werden der mit 25.000 Euro dotierte Bachmannpreis und weitere vier Preise vergeben.

Andrea Diener, die für die FAZ schreibt und den Tsundoku-Literaturpodcast produziert, ist in diesem Jahr zum ersten Mal vor Ort in Klagenfurt und zu Gast in dieser Podcast-Folge. Zusammen mit Andrea Diener blicken Doris Brockmann und Wolfgang Tischer auf den dritten Lesetag.

Außerdem geben die drei ihre Prognosen für die 7 Kandidatinnen und Kandidaten der Shortlist ab und wer morgen den Bachmannpreis gewinnt.

Beitrag vom 8. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017

Stimmen Sie ab: Wer ist der oder die beste Bachmann-Juror(in) 2017?

Die Jury beim Bachmannpreis 2017. Hinten: Klaus Kastberger, Sandra Kegel, Stefan Gmünder, Hubert Winkels. Vorn: Meike Feßmann, Michael Wiederstein, Hildegard Keller (Foto: Tischer)

Die Jury beim Bachmannpreis 2017. Hinten: Klaus Kastberger, Sandra Kegel, Stefan Gmünder, Hubert Winkels. Vorn: Meike Feßmann, Michael Wiederstein, Hildegard Keller (Foto: Tischer)

Zum vierten Mal können Sie abstimmen: Wer ist 2017 für Sie die beste Bachmann-Jurorin oder der beste Bachmann-Juror?

In den beiden vergangenen Jahren 2016 und 2015 gewann Klaus Kastberger den Titel, bei der ersten Vergabe im Jahre 2014 hatte Daniela Strigl mit großem Abstand gewonnen. Wer ist in diesem Jahr Ihre Favoritin oder Ihr Favorit?

Der Preis ist undotiert und wird nach der Verleihung des Bachmannpreises am Sonntag überreicht.

Beitrag vom 7. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast vom 2. Lesetag 2017 mit dem Team @tddlit: Constanze Griessler und Valentina Hirsch

Wolfgang Tischer, Valentina Hirsch, Doris Brockmann und Constanze Griessler

Wolfgang Tischer, Valentina Hirsch, Doris Brockmann und Constanze Griessler

Constanze Griessler vom ORF und Valentina Hirsch vom ZDF betreuen zusammen die Social-Media-Aktivitäten des Gemeinschaftssenders 3sat rund um den Bachmannpreis 2017. In dieser Podcast-Folge berichten sie von ihren Aktivitäten bei Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat. Was davon macht am meisten Spaß?

Als Gäste der Podcast-Folge analysieren Constanze Griessler und Valentina Hirsch anschließend zusammen mit Doris Brockmann und Wolfgang Tischer den 2. Lesetag bei den 41. Tagen der deutschsprachigen Literatur. Der Tod lauerte diesmal in Gefriertruhen und Mietwohnungen, während die einzig wahre Liebe einer Kirche galt.

Beitrag vom 6. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast mit Nicola Steiner vom 1. Lesetag 2017 – Autor John Wray im Gespräch

Nicola Steiner, Literaturkritikerin und Moderatorin des Schweizer Literaturclubs zusammen mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de

Nicola Steiner, Literaturkritikerin und Moderatorin des Schweizer Literaturclubs zusammen mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de

Der Text des amerikanisch-österreichischen Autors John Wray stach heraus unter den fünf Texten des ersten Lesetages bei den 41. Tage der deutschsprachigen Literatur. Teilweise fand ihn die Jury sogar zu gut gemacht für Klagenfurt. Für den Podcast des literaturcafe.de sprach Wolfgang Tischer mit John Wray unmittelbar nach seiner Lesung.

Als Gast in dieser zweiten Folge mit dabei: Nicola Steiner, Literaturkritikerin und Moderatorin des Literaturclubs des Schweizer Fernsehens, die uns ihre Eindrücke vom ersten Lesetag schildert.

Beitrag vom 6. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast mit Jessica Lind vom Eröffnungsabend 2017 – Juror Michael Wiederstein im Gespräch

Von links: Jessica Lind, Doris Brockmann und Wolfgang Tischer

Von links: Jessica Lind, Doris Brockmann und Wolfgang Tischer

Die 41. Tage der deutschsprachigen Literatur sind eröffnet. In der ersten Podcast-Folge direkt aus dem ORF-Theater in Klagenfurt sprechen Doris Brockmann und Wolfgang Tischer über den Eröffnungsabend des Jahres 2017.

Als Gast in dieser Folge mit dabei: die Autorin und Dramaturgin Jessica Lind. Sie war in diesem Jahr Teilnehmerin des Klagenfurter Literaturkurses. Was hat es damit auf sich und wie wird man als Autorin oder Autor für diesen Kurs ausgewählt?

Außerdem berichtet Neu-Juror Michael Wiederstein, warum eine Hochzeit doch mit ihm stattfinden konnte, aber warum er für den Bachmannpreis seinen Urlaub unterbrechen musste.

Seite 4 von 172««2345610