Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 22. Januar 2018 | Rubrik: Textkritik

Textkritik: Nix verstehn – und nix zu erzählen

Maltes Meinung - Die Textkritik im literaturcafe.de

Nicht selten kommt es vor, dass ein Autor so darauf erpicht ist, in seinem Text Gesellschaftskritik zu üben, dass dabei etwas Wichtiges vergessen wird: die Leserin oder der Leser. Nichts wird erzählt, Langeweile und Ödnis herrschen ab dem ersten Satz.

Im Prosatext, den sich Malte Bremer diesmal anschaut, wird das irdische Leben mit dem Blick eines Außerirdischen betrachtet. Doch das ist leider nicht witzig.

Beitrag vom 16. Januar 2018 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Philip K. Dick’s Electric Dreams – Der letzte Bibliothekar auf Erden

Für den Vorspann von »Philip K. Dick's Electric Dreams« wurde der Science-Fiction-Autor als Mensch-Maschine digital zum Leben erweckt (Foto: Sony Pictures)

Für den Vorspann von »Philip K. Dick’s Electric Dreams« wurde der Science-Fiction-Autor als Mensch-Maschine digital zum Leben erweckt (Foto: Sony Pictures)

»Wie echt sind wir?« Die Frage stellt Avishai seiner Freundin Emily, und es bleibt offen, ob er ihre Beziehung oder das Leben generell meint. Er ist der letzte Bibliothekar auf Erden. »All die Bücher, die du gesammelt hast, die werden uns helfen, die Welt wieder aufzubauen, wenn die Fabrik weg ist«, sagt Emily. Die Fabrik versorgt die letzten noch lebenden Menschen mit Waren, die sie nicht brauchen und zerstört für die Produktion den Rest der Erde.

»Philip K. Dick’s Electronic Dreams« ist eine Serie, die aus zehn herausragenden und voneinander unabhängigen Mini-Filmen besteht. Eine Serie, die auf Erzählungen des Science-Fiction-Autors Philip K. Dick basiert.

Beitrag vom 1. Januar 2018 | Rubrik: Literarisches Leben

Die besten Wünsche für 2018 mit unserem Jahresrückblick 2017!

 

Die besten Wünsche für 2018 mit unserem Jahresrückblick 2017! 1

Während auf anderen Websites die Jahresrückblicke bereits abgefeuert sind, kommt der des literaturcafe.de wie gewohnt am 1. Januar.

Das Team des literaturcafe.de wünscht Ihnen ein gutes, gesundes, glückliches und friedvolles Jahr 2018 mit unserem traditionellen persönlichen literarischen Jahresrückblick auf 2017.

Beitrag vom 31. Dezember 2017 | Rubrik: Podcast

Podcast: Empfehlung für und Warnung vor Stephen King und ein Buch von Walter Moers

Dick und dünn: Zweimal King

Dick und dünn: Zweimal King

Das Jahr 2017 begann mit einer Podcast-Sonderfolge zum 70. Geburtstag von Stephen King. Daher schließt Wolfgang Tischer den Bogen zum Jahresende und bespricht die beiden King-Titel, die in diesem Jahr erschienen sind. Der eine ist großartig, vor dem anderen sei deutlich gewarnt!

Fabian Neidhardt spricht über das Hörbuch »Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr« aus der Zamonien-Welt von Walter Moers sowie über den Debütroman »Metrofolklore« von Patricia Hempel.

Beitrag vom 30. Dezember 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Zwei Häuser erzählen Geschichten: »What Remains of Edith Finch« und »gone home«

Screenshot aus »What Remains of Edith Finch«: Gewagte Architekur

Screenshot aus »What Remains of Edith Finch«: Gewagte Architekur

Wenn sich Ihr Freund gerade an der Spielekonsole durch die Schlachtfelder des 2. Weltkriegs kämpft oder die Kinder in den USA Nazis den Kopf wegschießen, sollten Sie nicht mit selbigem schütteln, sondern einmal selbst PlayStation oder Xbox kapern und ganz andere Dinge spielen.

Wir stellen zwei Spiele für Literatinnen und Literaten vor, bei denen Sie weder schießen noch rennen müssen, denn hier erzählen Häuser Geschichten. Beide Spiele zeigen, dass Computerspiele schon längst die besseren interaktiven Bücher sind und Geschichten auf eine Weise erfahrbar machen, wie es kein Buch und kein Film je können werden.

Beitrag vom 22. Dezember 2017 | Rubrik: Schreiben

Schreibseminar im Schwarzwald: »Der Anfang« mit Textkritiker Malte Bremer und Wolfgang Tischer [ausgebucht]

Malte Bremer (Foto: Birgit-Cathrin Duval)
Neben dem (Self-)Publishing-Seminar im März 2018 (Info hier) findet im herrlichen Nordschwarzwald im April noch ein weiteres Seminar-Highlight statt.

Schon nach den ersten Sätzen wissen Lektoren, ob ein Text etwas taugt und ob sich das Weiterlesen lohnt. Textkritiker Malte Bremer und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer widmen sich daher in einem Schreibseminar den Anfängen von Prosatexten.

Das Schreibseminar findet am Wochenende vom 13. bis 15. April 2018 in der Black Forest Lodge in Igelsberg statt. Gemeinsam arbeiten wir an Texten und analysieren, warum mache Texte von Anfang an funktionieren und andere nicht. Der Preis inkl. Vollpension beginnt bei günstigen 299 Euro.

Das Seminar ist leider bereits ausgebucht!

Beitrag vom 22. Dezember 2017 | Rubrik: E-Books, Self-Publishing

Self-Publishing-Seminar im Stuttgarter Schriftstellerhaus: E-Books erstellen und verkaufen [ausgebucht]

Self-Publishing-Seminar im Stuttgarter Schriftstellerhaus

Am Samstag, 17. Februar 2018 von 10 bis 17 Uhr findet das E-Book- und Self-Publishing-Seminar mit Wolfgang Tischer erneut in Stuttgart statt.

In seinem viel gelobten Seminar zeigt E-Book-Experte und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer, wie man eigene E-Books bei Amazon, Tolino & Co veröffentlicht und verkauft. Auch der Weg zum gedruckten Buch wird besprochen. Ein weiterer Teil widmet sich den Verkaufsstrategien und dem (Selbst-)Marketing für das eigene Buch. Immerhin haben einige Autoren mit ihren E-Books 15.000 Euro in nur sechs Wochen verdient.

Aktuell ist dieses Seminar leider ausgebucht. Vielleicht ist ja unser Wochenendseminar in Igelsberg eine Alternative für Sie?

Beitrag vom 22. Dezember 2017 | Rubrik: Hörbücher

Hörtipp: Walter Adler inszeniert »Licht im August« von William Faulkner

Hörtipp: Walter Adler inszeniert »Licht im August« von William Faulkner

Ausschnitt aus dem Cover der CD-Fassung bei Hörbuch Hamburg (Klick zum Anzeigen)

Für Literatur- und Hörspielfans gibt es zum Jahresende 2017 ein ganz besonderes Highlight: Regie-Meister Walter Adler hat den Roman »Licht im August« vom William Faulkner als rund sechsstündiges Hörspiel adaptiert und inszeniert.

Das Hörspiel ist in vier Teilen ab dem 26. Dezember 2017 täglich um 20:03 Uhr auf SWR2 zu hören und später als CD-Ausgabe bei Hörbuch Hamburg erhältlich.

Mit »Licht im August« ist 85 Jahre nach Erscheinen der Romanvorlage ein beeindruckendes Hörstück entstanden mit über 70 Sprechern, darunter Ulrich Matthes, Yohanna Schwertfeger, Tom Schilling, Angela Winkler und Martin Brambach.

Beitrag vom 17. Dezember 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

4 Buchtipps im Video: Underground Railroad, Kukolka, Nach uns die Pinguine, Drei Tage und ein Leben

4 Buchtipps im Video: Underground Railroad, Kukolko, Nach uns die Pinguine, Drei Tage und ein Leben

Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de bespricht in einem Video vier Bücher, die von vier Buchhändlerinnen und Buchhändlern für das Literarische Buchhandelsquartett auf den Stuttgarter Buchwochen ausgewählt wurden. Als Moderator dieser Runde musste sich Wolfgang Tischer zurückhalten, im Video sind nun seine Buchkritiken zu hören.

Es geht um die Falklandinseln, ein verschwundenes Kind, einen Roman mit brutalen Gewaltpassagen und eine angebliche unterirdische Eisenbahn.

Beitrag vom 14. Dezember 2017 | Rubrik: E-Books

Update lässt kleinen Kindle Hörbücher abspielen und Oasis ignoriert Berührungen

Durch ein Firmware-Update kann Amazons günstiges Kindle-Einsteigermodell jetzt auch Hörbücher von Audible abspielen. Das kann sonst nur der fast fünfmal so teure Luxusreader Kindle Oasis. Das immer noch aktuelle Paperwhite-Modell aus dem Jahre 2015 wird dies jedoch nie können. Der Grund liegt in der Hardware-Ausstattung.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie den kleinen Kindle zum Sprechen bringen und was das Update für Paperwhite und Oasis bringt.

Beitrag vom 10. Dezember 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Stephen King und Richard Chizmar: Gwendys Wunschkasten

Gwendys Wunschkasten

Neben dem fast 1.000 Seiten starken »Sleeping Beauties«, das Stephen King zusammen mit seinem Sohn Owen schrieb, erschien im Oktober 2017 noch eine weitere Koproduktion von Stephen King zusammen mit Richard Chizmar.

»Gwendys Wunschkasten« ist ein kleines, hübsch aufgemachtes Bändchen mit 125 Seiten. Es ist die Lektüre für einen schaurig gemütlichen Abend und eine King-Geschichte in der Tradition von »Riding the Bullet«.

Beitrag vom 9. Dezember 2017 | Rubrik: Literarisches Leben

Literarisches Quartett: Christine, Volker, Thea und Thomas

Das Literarische Quartett vom 8. Dezember 2017 (Foto: ZDF)

Das Literarische Quartett vom 8. Dezember 2017 (Foto: ZDF)

Manchmal wünscht man sich, dass nicht irgend so ein Feuilleton-Fuzzi Gast im Literarischen Quartett ist, sondern jemand wie – sagen wir mal – Thomas Gottschalk. Und muss man immer über Walser reden? Warum nicht auch mal über Stephen King?

Das literarische Quartett vom 8. Dezember 2017 kam wieder spät im TV, um 23:35 Uhr. Gast war diesmal Thomas Gottschalk, und gesprochen wurde über das neue Buch von Stephen King. Geht doch!

Beitrag vom 7. Dezember 2017 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

YUKON – gehasster Freund von Joey Kelly und Till Lindemann

YUKON - Buch von Joey Kelly und Till Lindemann

Die großen goldfarbenen, Großbuchstaben leuchteten mir vielversprechend entgegen: YUKON. Ich bin ihrem Glanz verfallen, so wie ich seit meiner Kindheit dem Ruf der Wildnis von Jack London verfallen bin. Seitdem war der Yukon für mich der Inbegriff von Abenteuer. Dem Yukon haftet ein Mythos an, der einen nicht mehr loslässt. Und wer einmal dort war, der will wieder hin. Als ich die Anfrage nach einer Rezension des Buches im Postfach fand, musste ich einfach ja sagen. Yukon – Mein gehasster Freund – von Joey Kelly, Extremsportler und Bandmitglied der Kelly-Family, und Till Lindemann, Frontmann von Rammstein, das hörte sich vielversprechend an.

Doch das opulente Werk hat mich ratlos gemacht.

Beitrag vom 1. Dezember 2017 | Rubrik: Literarisches Leben, Self-Publishing

Amazon Publishing: Buchhandel diskreditiert sich durch Unwissenheit

Muss sich für die Zusammenrabeit mit Amazon rechtfertigen: KNV-Geschäftsführer Oliver Voerster (Foto: KNV)

Muss sich für die Zusammenarbeit mit Amazon rechtfertigen: KNV-Geschäftsführer Oliver Voerster (Foto: KNV)

Es gibt gute Gründe, warum man den Aktivitäten des Amazon-Konzerns kritisch gegenüberstehen kann und stehen sollte. Peinlich und zahnlos wird dies jedoch, wenn die Kritiker keine Ahnung von Amazons Aktivitäten haben.

So geschieht es aktuell nach der Ankündigung des Buchgroßhändlers KNV, künftig die deutschsprachigen Titel von Amazon Publishing ins Lager aufzunehmen. So der Buchhändler will, können diese Amazon-Titel dann in jeder Buchhandlung bestellt werden, die an den Großhändler angeschlossen sind.

Beitrag vom 30. November 2017 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online

Buchblogger: Leipziger Buchmesse und literaturcafe.de suchen Vortragsthemen

Fotogalerie: Buchbloggerinnen und Buchblogger

Buchbloggerinnen und Buchblogger: Fotogalerie der letztjährigen Konferenz (Fotos: Birgit-Cathrin Duval)

Zum dritten Mal findet während der Leipziger Buchmesse 2018 die buchmesse:blogger sessions statt. Erstmals wird die Buchblogger-Konferenz am Messe-Sonntag (18.03.2018) direkt ins Fachforum der Messehalle 5 gebracht, sodass sie unmittelbar ins Messegeschehen eingebunden ist. Ein zusätzliches Tagungsticket ist nicht mehr erforderlich.

Buchbloggerinnen und Buchblogger können zudem die Inhalte im Vorfeld aktiv mitgestalten. Worüber soll informiert und diskutiert werden? Über einen Call-for-Papers mit anschließender Abstimmung über die spannendsten Themen, sind Buchbloggerinnen und Buchblogger bis zum Nikolaustag eingeladen, ihre Ideen und ihr Wissen mit einzubringen.

Seite 4 von 176««2345610»»