Anzeige
Anzeige
Startseite Literarisches Leben Friedrich Hölderlin daheim: Siebenstündige Hyperion-Lesung als Livestream und Video

Friedrich Hölderlin daheim: Siebenstündige Hyperion-Lesung als Livestream und Video

Video Thumbnail

Friedrich Hölderlin: Hyperion – Live und ungekürzt gelesen von Wolfgang Tischer

https://youtu.be/LT51utuPpyk Am Freitag, 20. März 2020 ab 10 Uhr, überträgt das literaturcafe.de via YouTube die vollständige Lesung des Romans »Hyperion« von Friedrich Hölderlin. An diesem Tag wird der 250. Geburtstag des Dichters gefeiert. Aufgrund des Coronavirus sind alle geplanten Feierlichkeit

Am Freitag, 20. März 2020 ab 10 Uhr, überträgt das literaturcafe.de via YouTube die vollständige Lesung des Romans »Hyperion« von Friedrich Hölderlin. An diesem Tag wird der 250. Geburtstag des Dichters gefeiert. Aufgrund des Coronavirus sind alle geplanten Feierlichkeiten in Tübingen, Marbach und Laufen abgesagt. Im YouTube-Kanal des literaturcafe.de kann man Hölderlins bekanntestes Werk nun jederzeit daheim anhören.

»Die reine Lesezeit des Hyperion wird rund sieben Stunden betragen«, schätzt Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de. »Es ist in dieser merkwürdigen Corona-Zeit fast schon bittere Ironie, dass Hölderlin die letzten 30 Jahre seines Lebens zurückgezogen in einer Turmstube in Tübingen verbrachte.«

Die Hyperion-Lesung aus der Lounge der Black Forest Lodge in Igelsberg bei Freudenstadt wird am 20. März 2020 um 10 Uhr beginnen und gegen 20.30 Uhr enden (MEZ). Es sind vier Leseabschnitte und dazwischen jeweils eine Pause von einer Stunde vorgesehen.

Nachtrag: Die Leseabschnitte direkt anwählen
In der YouTube-Videobeschreibung sind die Zeitmarken der vier Leseabschnitte nachgetragen, sodass sie direkt angewählt und die Pausen übersprungen werden können. Rufen Sie dazu das Video direkt bei YouTube auf.

00:00:12 Begrüßung und Einführung aus der Black Forest Lodge, Igelsberg
00:04:21 TEIL 1: Hyperion – Erster Band, Erstes Buch (bis 01:51:49)
02:58:03 Einführung zu Teil 2
03:03:36 TEIL 2: Hyperion – Erster Band, Zweites Buch (bis 04:58:29)
05:57:08 Einführung zu Teil 3
06:03:00 TEIL 3: Hyperion – Zweiter Band, Erstes Buch (bis 07:30:21)
08:57:21 Einführung zu Teil 4
09:00:50 TEIL 4: Hyperion – Zweiter Band, Zweites Buch (bis 10:36:18)
10:36:18 Verabschiedung aus der Black Forest Lodge, Igelsberg

Zum Bericht: Wie fühlt es sich an, sieben Stunden Hölderlin vorzulesen? »

Dem Vorleser kann live via YouTube zugehört und zugeschaut werden. Die Aufzeichnung steht auf YouTube auch später noch bereit. Zudem wird es die Lesung kostenlos als Audiodatei zum Download geben. Wie bei YouTube üblich, kann der Live-Stream und die Webplayer-Darstellung auch von anderen Websites übernommen und eingebettet werden.

Wir freuen uns, wenn Sie die Information über diese einmalige Online-Lesung teilen! Vielen Dank!

Klicken Sie zum Starten des Videos einfach oben auf das Video-Vorschaubild.

Wer daheim mitlesen möchte, findet den vollständigen Text des Hyperion kostenfrei auf zeno.org.

Klicken Sie hier und unterstützen Sie den Vorleser! Wolfgang Tischer freut sich über Ihre Spende für weitere Lesungen.Bildmaterial zum Download

und zur kostenfreien Verwendung im Rahmen der Verlinkung oder Berichterstattung über die Lese-Aktion

11 Kommentare

  1. Vielen Dank, lieber Wolfgang, für diesen wunderbaren Zeitvertreib in Corona-Zeiten. Diese Lesung ist wirklich großartig!
    Sieben Stunden durchzuhalten, das ist eine Leistung, Chapeau!
    Ich winke dir virtuell zu und hoffe, dass wir uns in nicht allzu ferner Zukunft in der Black Forest Lodge sehen.
    Die Literatur lebt!
    Liebe Grüße aus München, mit Ausgangsbeschränkung, aber aus vollem Herzen
    Diana

  2. Lieber Herr Tischer,
    vielen herzlichen Dank für Ihren gestrigen Vorlesetag! Nachdem ich in jüngeren Jahren das Buch weggelegt und nicht mehr zur Hand genommen habe (zu sperrig, zu schwulstig), saß ich gestern fasziniert vor dem laptop und lauschte Ihrem gekonnten Vortrag.
    Herzlichen Gruß
    I. Weishaupt

  3. Lieber Herr Tischer,
    vielen lieben Dank – es hat mir großen Spaß gemacht. Zwar konnte ich nur etwa ein Viertel der Lesung miterleben, aber was ich gehört habe, hat mir ein besonderes Vergnügen bereitet – gerade, da Sie sich beim Lesen wirklich auf den Text eingelassen haben. Und ja, die sieben Stunden, das ist schon was! Ganz tolle Aktion.
    Mit einem herzlichen Gruß
    BD

  4. Lieber Herr Tischer,

    Ihre Hyperion-Lesung ist absolut phantastisch. So eine Nähe zum Text kann man durchs eigene Lesen niemals hinbekommen. Sie haben eine Türe geöffnet, zur Kultur, die schon als Zugang aufgegeben war. Und dass das “live” ist, ist auch sehr wichtig. Die Perfektion des Kunstbetriebes ist zwar schön, zuweilen merkt man aber, wie der Abstand wächst. Hier, in ihrer Ungezwungenheit zusammen mit Ihrem exzellenten Stil ist Leben. Großen Dank dafür. Dank auch für Igelsberg, die Erinnerung an Ferien mit den Eltern, vor langer Zeit.
    Beste Grüße,
    Knut Urban

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein