Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 3. Juni 2007 | Rubrik: Literarisches Leben

Mord und Mittelalter: Drei Autoren lesen am 14. Juni in Second Life

Petra A. Bauer aka Priscillina Bailey liestNachdem unsere erste Veranstaltung in Second Life überaus gut besucht war und vor allen Dingen großen Spaß gemacht hat, lädt Sie das literaturcafe.de erneut in die computergenerierte Parallelwelt ein.

Diesmal veranstalten wir die erste virtuelle Lesung im digitalen Baden-Württemberg, und es freut uns ganz besonders, dass gleich drei Autoren mit dabei sind: Petra A. Bauer und Oliver Buslau lesen aus ihren Krimis und Titus Müller aus seinem historischen Roman »Die Brillenmacherin«.

Mit dieser Veranstaltung am 14. Juni 2007 um 20 Uhr (MESZ) weihen wir zudem offiziell die digitale Dependance des literaturcafe.de in Second Life ein. In einem malerischen Bauernhaus am Bodensee kann man sich auf der Sonnenterrasse literaturcafe.de-Tassen mit virtuellem Kaffee oder Tee füllen und den Lesungen zuhören.

Alles, was Sie wissen müssen, um mit dabei zu sein, und alle Infos zu den drei Autoren lesen Sie hier.

Die literarischen Stars des Abends: Petra A. Bauer, Oliver Buslau und Titus Müller

Reichlich gemordet wird in den Texten des Abends – im Mittelalter und in der Neuzeit.

Petra A. Bauer lebt mit Mann und vier Kindern in Berlin. Sie schreibt Krimis, Kinder- und Jugendliteratur sowie Magazinbeiträge rund um die Themen Familie, Kinder, Frauen, Lifestyle, Schreiben. Sie liest als Avatar Priscillina Bailey an diesem Abend aus ihrem Krimi Wer zuletzt lacht, lebt noch, der im Mitteldeutschen Verlag erschienen ist. Ein Mörder malt lachende Smileys in die Blutlachen seiner Opfer

Im Krimi Das Gift der Engel von Oliver Buslau dient eine Beethoven-Büste als gewichtige Tatwaffe. Im Emons Verlag erschienen bisher fünf Kriminalromane um den Wuppertaler Privatdetektiv Remigius Rott. Oliver Buslau studierte Musikwissenschaft und Germanistik und ist freier Mitarbeiter mehrerer Musikzeitschriften. Zudem ist Buslau Gründer, Mitherausgeber und Chefredakteur der Zeitschrift »TextArt – Magazin für Kreatives Schreiben«. In Second Life wird er als Oliver Losaberidze auftreten.

Titus Müller braucht man den Liebhaberinnen und Liebhabern guter und spannender historischer Unterhaltungsromane sicherlich nicht vorzustellen. Er veröffentlichte mit 24 Jahren seinen ersten historischen Roman. Bis heute sind fünf erschienen, zuletzt »Die Brillenmacherin« und »Die Todgeweihte«. Titus Müller gewann als erster Autor den C.S. Lewis-Preis und wurde von der Universität Tübingen im Rahmen des Würth-Literaturpreises ausgezeichnet. An diesem Abend wird Titus Meili, so der Name seines Avatars, aus dem Roman Die Brillenmacherin lesen, der jüngst im Aufbau Verlag im Taschenbuch erschienen ist. Auch in diesem Text geht es nicht minder friedlich zu.

Moderiert wird die Veranstaltung vom Inhaber und Herausgeber des literaturcafe.de, Wolfgang Tischer aka Annaka Beika.

Der Veranstaltungsort: Das literaturcafe.de im digitalen Baden-Württemberg

Das literaturcafe.de in Second LifeSeit kurzem ist das literaturcafe.de auch in Second Life zu finden. Im digitalen Baden-Württemberg haben wir mit Unterstützung durch die MFG ein digitales Bauernhaus zu einem Kultur-Café umgebaut. Bei den Tischen und Stühlen auf der Sonnenterrasse erhält man mit einem Klick auf die Kaffeekannen eine literaturcafe.de-Tasse. Ebenso befindet sich vor dem Haus auch unsere kleine Open-Air-Bühne, auf der die Lesung am 14. Juni 2007 stattfinden wird. Die Lesung ist gleichzeitig die offizielle Eröffnung des literaturcafe.de in Second Life. Gerne können Sie sich auch jetzt schon dort umsehen.

Selbstverständlich steht unsere Bühne auch künftig für Lesungen und kulturelle Veranstaltungen offen. Wer Ideen hat und dort virtuell auftreten möchte, der möge sich einfach per eMail an uns wenden.

Das digitale literaturcafe.de: So kommen Sie zum Veranstaltungsort

Welche Software Sie benötigen und die anderen Voraussetzungen, haben wir ausführlich in unserer Notiz zur letzen Veranstaltung erklärt. Dort können Sie alles Wichtige nachlesen. Machen Sie sich rechtzeitig mit der Bedienung von Second Life vertraut.

Das literaturcafe.de finden Sie im Bauernhaus am Ende des »Innovation-Parks«. Fliegen Sie am besten quer über den Bodensee, um dorthin zu gelangen. Wenn Sie die Second Life-Software intstalliert haben, können Sie einfach den folgenden URL klicken. Nach dem Start von SL weist Ihnen ein kleiner roter Pfeil und eine rote Leuchtsäule den Weg:
http://slurl.com/secondlife/Baden-Wuerttemberg/146/36/24

So können Sie der Lesung zuhören

Direkt in Second Life: Wir übertragen den Ton diesmal direkt in Second Life. Sie benötigen also lediglich die kostenlose Second Life Software, die Sie nach der ebenfalls kostenlosen Registrierung unter secondlife.com herunterladen können. Gehen Sie dann zum oben erwähnten Veranstaltungsort, und klicken Sie in Ihrem Second-Life-Fenster unten die Wiedergabe bei »Music« an. Schon müssten Sie ab ca. 20 Uhr den Ton der Lesung hören. Ist dies nicht der Fall, so vergewissern Sie sich bitte, ob Sie unter Edit -> Preferences in der Registerkarte Audio & Video den Haken bei Play Streaming Audio… gesetzt haben. Wenden Sie sich bei Fragen einfach an die anderen Avatare. Man hilft Ihnen gerne.

Interaktiv per Skype: Wenn Sie den Autoren Fragen stellen wollen, dann sollten Sie parallel Skype öffnen und diesen Link zur parallelen Tonübertragung per Skype anklicken. Wir schalten Sie dann live dazu, und Sie können Ihre Fragen stellen. Wenn Sie den Ton per Skypekast hören, sollten Sie den Ton bei Second Life abstellen, da es ansonsten zu verwirrenden Verzögerungen kommt.

Per Winamp, Real-Player oder Mediaplayer: Alle, die Second Life nicht installieren wollen oder können, weil ihr Rechner z. B. eine zu alte Grafikkarte besitzt, können die Tonübertragung auch mit fast jedem Medien-Player anhören. Rufen Sie dazu mit der Wiedergabesoftware einfach die folgenden URLS auf (Rechtsklick und »Link-Adresse kopieren« anwählen): Link für Winamp (Streaming MP3), Link für Real-Player, Link für Windows Media-Player.

Die drei Autoren und das literaturcafe.de freut sich auf Ihr Kommen!

Play

1 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Prinz Rupi schrieb am 14. Juni 2007 um 11:09 Uhr

    [] Zur ersten virtuellen Lesung im digitalen Baden-Württemberg lädt die digitale Dependance des literaturcafe.de im Second Life ein. Am 14. Juni 2007 um 20 Uhr lesen dort Petra A. Bauer und Oliver Buslau aus ihren Krimis und Titus Müller aus seinem historischen Roman »Die Brillenmacherin«. []

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Writingwomans Autorenblog » Des Rätsels Lösung: Lesung in Second Life verlinkte am 3. Juni 2007 um 21:32 Uhr

    […] hat die Veranstaltung Wolfgang Tischer (oben rechts im Bild als Avatar Annaka Beika) vom -> Literaturcafé. Auf dieser Seite -> könnt Ihr auch nachlesen, wie Ihr an der Veranstaltung teilnehmen könnt. Es […]

  2. Writingwomans Autorenblog » Second Life Lesung via Skypecast verfolgen verlinkte am 14. Juni 2007 um 08:35 Uhr

    […] die heutige -> Second Life Veranstaltung “Mord und Mittelalter” wenigstens akustisch verfolgen möchte, kann dies tun, -> indem er folgende Skypecast-Adresse […]