Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 7. Juli 2018 | Rubrik: Bachmannpreis-Podcast 2018, Podcast

Stefan Gmünder, Valentina Hirsch und Astrid Poppenhusen – Bachmannpreis-Podcast 2018 – Folge 5 und Lesetag 3

Wolfgang Tischer und Valentina Hirsch

Wolfgang Tischer und Valentina Hirsch

Valentina Hirsch ist 50% des Social-Media-Teams zum Bachmannpreis. Zusammen mit Kollegin Constanze Griessler betreut sie während der Tage der deutschsprachigen Literatur neben Instagram und Facebook die Twitter-Kanäle von @3sat und @tddlit. Valentina ist Gast der 5. Podcast-Folge.

Der 3. Lesetag ist vorbei, alle Texte sind gehört. Wir hören ein Resümee der Literaturagentin Astrid Poppenhusen, und Juror Stefan Gmünder erklärt nochmal, wie die Jury-Abstimmung funktioniert.

Vier erneut sehr unterschiedliche Texte waren am 3. und letzten Lesetag zu hören. Zunächst jedoch wurde Jakob Nolte bei seiner Lesung unterbrochen, als eine Zuschauerin auf den Stehplätzen mit einem Kreislaufkollaps zusammenbrach. Nach einer kurzen Pause, die sowohl der Autor als auch Moderator Christian Ankowitsch gut meisterte, ging es dann weiter.

Valentina Hirsch und Wolfgang Tischer blicken auf die vier Texte vom Samstag und geben am Schluss der heutigen Podcast-Folge ihren Shortlist-Tipp ab sowie die Prognose zum Bachmannpreisträger .

Die folgende(n) Autorin und Autoren haben am 7. Juli 2018 gelesen:

  1. Jakob Nolte, Berlin (D)
    eingeladen von Hubert Winkels
    Text: Tagebuch einer jungen Frau, die am Fall beteiligt war
    Mexiko, ein Paar und Kokain.
  2. Stephan Groetzner, Hamburg (D)
    eingeladen von Stefan Gmünder
    Text: DESTINATION:AUSTRIA
    Text mit Alliterationen und Brabantbuntbarsch.
  3. Özlem Özgül Dündar, Solingen (TUR)
    eingeladen von Insa Wilke
    Text: und ich brenne
    Die Stimmen von vier Müttern, von Opfern und Tätern.
  4. Lennardt Loß, Frankfurt/Main (D)
    eingeladen von Michael Wiederstein
    Text: Der Himmel über 9A
    Mitglied bei der RAF gewesen und Flugzeugabsturz überlebt.
Astrid Poppenhusen und Wolfgang Tischer

Astrid Poppenhusen und Wolfgang Tischer

Literaturagentin Astrid Poppenhusen kommt ebenfalls regelmäßig nach Klagenfurt zu den Tagen der deutschsprachigen Literatur. Im Podcast schildert sie Ihren Eindruck zum diesjährigen Wettbewerb.

Wie war das Spiel, Stefan Gmünder?

Jury-Mitglied Stefan Gmünder – zum 4. Mal dabei – antwortet auf die Fußballfrage, wie das Spiel in diesem Jahr aus seiner Sicht gelaufen ist. Gmünder, Journalist bei der österreichischen Tageszeitung Der Standard, hat unlängst zusammen mit dem Kollegen Klaus Zeyringer das Buch »Das wunde Leder: Wie Kommerz und Korruption den Fußball kaputt machen« veröffentlicht.

Juror Stefan Gmünder

Juror Stefan Gmünder

Am Sonntag um 9 Uhr kommt die Jury zusammen und vergibt unter notarieller Aufsicht Punkte für die Autorinnen und Autoren. Sieben von Ihnen landen so auf der Shortlist, die um 11 Uhr im Fernsehen auf 3sat bekanntgegeben wird. Anschließend wird vor laufender Kamera über die insgesamt vier Preise abgestimmt, beginnend mit dem mit 25.000 Euro dotierten Hauptpreis, dem Bachmannpreis. Da bei jedem Wahlgang eine absolute Mehrheit vorhanden sein muss, kommt es in der Regel zu Stichwahlen.

Morgen also wissen wir mehr, nun aber viel Spaß bei der 5. Bachmannpreis-Podcastfolge.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *