Fernsehkritik: Gottschalk liest? – Altherrenbräsigkeit lockt nicht zum Buch

Thomas Gottschalk war an diesem Dienstag auf der Titelseite der BILD-Zeitung. Nicht wegen seiner neuen Literatursendung »Gottschalk liest?«, sondern weil er sich von seiner Frau getrennt hat. Wir blicken aber nicht in die Boulevardpresse, sondern schauen uns im Bayerischen Fernsehen seine Literatursendung an. Endlich wissen wir, warum am Ende des Titels ein Fragezeichen steht.

Artikel 12 der Urheberrechtsreform: Warum Buchautoren künftig weniger verdienen werden

Bei der Diskussion um die Reform des Urheberrechts stehen Artikel 13 und Artikel 11 (Leistungsschutzrecht für Presseverlage) der EU-Richtlinie heftig in der Kritik. Interessant ist jedoch auch der sehr kurze Artikel 12, mit dem sich die Buchverlage einen Anteil an den Autoreneinnahmen sichern wollen. Kommt das von der EU vorgegebene Urheberrecht, werden sich die Einnahmen der Autorinnen und Autoren merklich reduzieren.

Textkritik: Wortknoten im Winterschal

Der Frühling kommt. Warum nicht ein nettes kleines Abschiedsgedicht für den Winterschal schreiben? Leider scheitert die Umsetzung, denn die ist lieblos und handwerklich dilettantisch ausgeführt. Textkritiker Malte Bremer macht einen Gegenvorschlag.

Artikel 13: Warum Autoren die Urheberrechtsreform bekämpfen statt bejubeln sollten

Die Europäische Union will das Urheberrecht ans digitale Zeitalter anpassen. Doch zu welchem Preis? Erstmals werden große Plattformen gesetzlich gezwungen sein, technische Kontrollen einzuführen, wie sie in Diktaturen zur Zensur verwendet werden. Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die Verfechter des freien Wortes, sollten alarmiert sein. Tatsächlich bejubeln sie die Maßnahmen der EU.

Das Literarische Quartett: Spoiler im Überblick

1. März 2019. Es ist wieder spät. Das Literarische Quartett beginnt um 23:51 Uhr. Pflichtbewusst mit einem Ohr und einem Auge noch verfolgt.

Einführung in Papyrus Autor – Tagesseminar in Stuttgart im April 2019

Dieses Tagesseminar am 23. April 2019 im Stuttgarter Schriftstellerhaus gibt Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Module des Schreibprogramms.

Schreibseminar in Stuttgart: »Der Anfang« mit Textkritiker Malte Bremer und Wolfgang Tischer

Textkritiker Malte Bremer und literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer widmen sich den Anfängen von Prosatexten. Das Schreibseminar findet am Wochenende vom 18. bis 19. Mai 2019 im Stuttgarter Schriftstellerhaus statt. Warum funktionieren manche Texte von Anfang an und andere nicht?

Textkritik: Wortknoten im Winterschal

Der Frühling kommt. Warum nicht ein nettes kleines Abschiedsgedicht für den Winterschal schreiben? Leider scheitert die Umsetzung, denn die ist lieblos und handwerklich dilettantisch ausgeführt. Textkritiker Malte Bremer macht einen Gegenvorschlag.

Textkritik: Pfiffig-ironisches Spiel mit Hiob und Tierzucht

Ein überzeugend pfiffig-ironisches Spiel mit dem biblischen Hiob und der Tierzucht werde im Text betrieben, den sich Textkritiker Malte Bremer diesmal angesehen hat. Am Ende bleiben Schlachtabfälle

Zufällige Beiträge aus dem Archiv (1996-2018)

Bis Klagenfurt anruft. Ein Praxisbericht. Teil 4.

Diesmal: Veröffentlichungen. Zuschussverlage. Das letzte Mal habe ich über Anthologien und das manchmal etwas dubiose Vorgehen der Herausgeber geschrieben. Wenn man jetzt noch einmal zurückdenkt zu den Autoren, die für...

Ein sehr unbekannter Vater

Dass in der Literatur (und in der Wirklichkeit) männliche Kindeserzeuger häufig fraglich oder unbekannt sind, ist nicht neu; eine besonders verrückte Version findet sich in...

Martin Suter im Interview: Der letzte Weynfeldt – Buchmesse-Podcast 2008

Eine Kontaktanzeige würde jener aus der Zeit verrutschte Großbürger aus Martin Suters Roman »Der letzte Weynfeldt« nie aufgeben. Selbst der Autor, lange Jahre als Werbetexter erfolgreich, scheitert an dessem...