Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 15. September 2014 | Rubrik: E-Books, Frankfurter Buchmesse 2014, Self-Publishing

Frankfurter Buchmesse 2014: Tipps für Self-Publisher und Autoren

Die Self-Publishing Area auf der Frankfurter Buchmesse

Auch 2014 wird es auf der Frankfurter Buchmesse wieder eine Self-Publishing Area geben. Der Info-und Veranstaltungsbereich für Einzelautoren und Self-Publisher in Halle 3.1 wurde erstmals 2013 geschaffen.

Auf der Bühne gibt es vom 8. bis 12. Oktober 2014 interessante Diskussionsrunden, Vorträge und Firmenpräsentationen zu sehen. Die Self-Publishing Area ist ein idealer Ort auf der Messe, um sich mit anderen Autoren und Experten auszutauschen und Impulse fürs Veröffentlichen ohne Verlage zu erhalten.

Erstmals können Einzelautoren in diesem Jahr sogar E-Books ausstellen.

Rund um die Bühne werden sich zudem wieder viele Dienstleister präsentieren, die den Einzelautoren ihre Unterstützung anbieten. Hier hat man die Gelegenheit, mit den Anbietern ins Gespräch zu kommen. Wie immer sollte man kritisch hinterfragen, ob und welche Dienstleistung man wirklich benötigt und sich nicht von der Werbung blenden lassen.

Halle 3.1 Stand K61:
Auch das literaturcafe.de ist vor Ort

Das literaturcafe.de wird ebenfalls mit einem eigenen Stand an der Self-Publishing Area zu finden sein. Wir freuen und über Ihren Besuch in Halle 3.1 Stand K61.

An allen fünf Messetagen wird es auf der Bühne im ersten Stock der Halle 3 ein umfangreiches Programm geben. Derzeit wird es gerade fertig gestellt, und der Zeitplan wird auf der Website der Buchmesse abrufbar sein. Wolfgang Tischer, Herausgeber des literaturcafe.de, wird ebenfalls bei einigen Veranstaltungen auf der Bühne zu sehen sein.

Täglicher Videopodcast von der Self-Publishing Area

Erstmals wird es 2014 einen täglichen Video-Podcast geben, den das literaturcafe.de in Zusammenarabeit mit der Buchmesse produziert. Die Vorschaufolge mit Buchmesse-Direktor Juergen Boos ist bereits online. Weitere Infos zum Podcast gibt es in einem eigenen Bericht zu lesen.

Vorschaubild

Self-Publishing: Video-Podcast von der Frankfurter Buchmesse 2014

Autoren-Guide und E-Book-Ausstellung

Bei der Vorbereitung für den Messebesuch hilft Autoren und Self-Publishern in diesem Jahr ein »Autoren-Guide«, den die Messe herausgegeben hat. Er ist kostenlos gedruckt und als PDF-Datei erhältlich (3,8 MByte).

Neu ist in diesem Jahr die E-Book-Ausstellung, die die Präsentation gedruckter Titel ergänzt. Die selbstverlegten Digitalbücher werden auf Readern präsentiert. Außerdem gibt es Mobile-artig angebrachte Setcards mit Infos zu Autor und Titel. Wer sein Werk auf der Buchmesse präsentieren will, muss – wie alle Aussteller – dafür einen Betrag bezahlen (92 Euro zzgl. MwSt./Anmeldung via PDF-Datei/1,8 MByte). Über das Formular können Sie sich zudem für ein kostenloses »Speed-Dating« am Messe-Sonntag bewerben. Hier können Sie Experten Ihre Buch und Ihr Marketing-Konzept vorstellen und Sie erhalten Tipps und Ratschläge.

Als Self-Publisher die E-Book-Präsentation aktiv nutzen

Ein Marketing-Tipp gleich an dieser Stelle: Wenn Sie ihr Buch auf der Messe vorstellen wollen, sollen Sie dies aktiv begleiten, um den maximalen Effekt zu erzielen. Schreiben Sie in Ihrem Blog, auf Ihrer Website oder bei Facebook und Twitter, dass man Sie und Ihr Werk auf der Messe findet. Ja, idealerweise sollten Sie auch selbst vor Ort sein und nicht nur Ihr Buch! Posten Sie ein Selfie mit Setcard in den sozialen Netzwerken. Die Setcard und E-Book-Ausstellung ist zudem ein idealer Treffpunkt. Teilen Sie Ihren Leserinnen und Lesern mit, wann genau Sie vor Ort sein werden. Am besten für ein Treffen geeignet ist sicherlich das Wochenende, da hier nicht nur Fachbesucher auf die Messe dürfen.

Publikum auf der Self-Publishing Area

Publikum auf der Self-Publishing Area

Als Autor und Self-Publisher sind Sie selbstverständlich auch Fachbesucher, sodass Sie die Messe ab Mittwoch, 8. Oktober 2014 besuchen können.

Eintrittskarten, E-Book-Präsentation oder Speed-Dating, zu all diesen Dingen können Sie sich mit der erwähnten PDF-Datei anmelden (1,8 MByte).

Internationales Self-Publisher-Programm in Halle 8

Die Self-Publishing Area in Halle 3.1 K61 beleuchtet den deutschsprachigen Buchmarkt, der ja bekanntermaßen einige Besonderheiten aufweist.

Allerdings sollte man am Messe-Freitag und -Samstag auch mal in die Halle 8 schauen. Dort gibt es eine englischsprachige Veranstaltung für Self-Publisher, die den amerikanischen und internationalen Markt betrachtet. Das kann auch für deutsche Selbstverleger interessante Möglichkeiten aufzeigen.

Beim internationalen Programm am Samstag (11.10.2014) von 10 bis 16 Uhr in Halle 8 kann man als Messebesucher einfach so vorbei schauen. Für das Programm am Freitag (10.10.2014) ist ein Zusatzticket für rund 94 Euro erforderlich, das sich über die Website der Buchmesse vorab erwerben lässt.

Günstigerer Eintritt fürs internationale Programm

Ein Tipp: Wer bei der Anmeldung den Code Self-Publishing14Discount10 eingibt, erhält 10% Nachlass für die Veranstaltung am Freitag in Halle 8. Das Programm finden Sie auf der Website der Buchmesse.

Wer sich am Freitag und Samstag interessante Termine auf der Self-Publishing Area in Halle 3 und in der internationalen Halle 8 aussucht, der sollte jedoch bei der Planung berücksichtigen, dass der Weg zwischen den Hallen sehr weit ist. Trotz Shuttle-Bussen sollte man von 15 bis 30 Minuten ausgehen, die man insbesondere am Samstag sicherlich für die Strecke benötigt.

Die Planung ist das Wichtigste an der Messe

Ohnehin ist die Planung das wichtigste an der Messe! Nutzen Sie den Veranstaltungskalender und das Ausstellerverzeichnis, und notieren Sie sich gewissenhaft die Standnummern, wo Sie vorbeischauen wollen.

Tun Sie über die Website wirsindhierinfrankfurt.de kund, dass Sie in Frankfurt sein werden.

Auf keinen Fall sollten Sie sich jedoch mit dem Ausdruck Ihres Manuskripts auf den Weg nach Frankfurt machen, um vielleicht einen Verlag zu finden. So unangemeldet mit Papier unter dem Arm werden Sie eher als Störfaktor wahrgenommen. Machen Sie besser vorab Termine aus, oder nutzen Sie die Messe, um sich an den Ständen die Verlagsprogramme anzuschauen. So viele Bücher von so vielen unterschiedlichen Verlagen finden Sie in keiner Buchhandlung, sondern nur auf der Frankfurter Buchmesse.

Die Self-Publishing Area und der Bummel über die Verlagsstände können Ihnen helfen, den besten Weg zur Veröffentlichung Ihres Buches zu finden.

Link ins Netz:

1 Kommentar zu diesem Beitrag lesen

  1. Peter Hakenjos schrieb am 15. September 2014 um 19:15 Uhr

    Es würde mich echt interessieren, ob heute das Twittern usw. für die eigenen Veröffentlichungen – wie hier angepriesen – echt noch etwas nützt. Mich nervt diese Selbstwerbung eher, als dass sie mich motiviert, die auf diesem Weg angepriesenen Romane zu lesen.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *