Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 18. Oktober 2009 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2009, Podcast

Der Brenner ist wieder da: Wolf Haas im Gespräch – Buchmesse-Podcast 2009

Wolf Haas (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Foto: Birgit-Cathrin Duval

Der Brenner ist wieder da! Als Wolf Haas vor drei Jahren u. a. im Gespräch mit Wolfgang Tischer verkündete, dass es keinen weiteren Band der beliebten Krimi-Reihe mit Kommissar Simon Brenner geben werde, war die Trauer der Fangemeinde groß.

Jetzt liegt zur Freude aller mit »Der Brenner und der liebe Gott« ein neuer Band vor. Wie kam es zu diesem Sinneswandel? Gab es Leserproteste gegen das Ende der Reihe? Drängte der Verlag? Weder noch. »Damals«, so Haas, »habe auch ich wirklich geglaubt, dass es der letzte Band sei.« Der Druck und die Erwartungshaltung der Leser waren seinerzeit groß, und es war die angenehme Freiheit, nachdem das Ende der Brenner-Geschichten verkündet war, in der sich Haas plötzlich selbst entspannt an einer neuen Story schreiben sah.

Die Brenner-Krimis leben von ihrer Sprache. War es schwer, sich wieder hineinzufinden? Wie entstand der Plot des neuen Romans? Bei Haas, so bekennt er im Gespräch, gilt der Grundsatz: Function follows form.

Wolf Haas: Der Brenner und der liebe Gott: Roman. Taschenbuch. 2011. dtv Verlagsgesellschaft. ISBN/EAN: 9783423212823. EUR 9,95 » Bestellen bei Amazon.de
Wolf Haas: Der Brenner und der liebe Gott: Roman. Gebundene Ausgabe. 2009. HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH. ISBN/EAN: 9783455401899. EUR 18,99 » Bestellen bei Amazon.de

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *