Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 4. Juli 2017 | Rubrik: Bachmannpreis 2017, Bachmannpreis-Podcast 2017, Podcast

Bachmann-Podcast mit Glanz und Schatten: Walter Nowak in Broken German

Bachmannpreis-Podcast: Ein Blick auf Bücher der Vorjahresautoren

In täglichen Podcast-Folgen begleiten Doris Brockmann und Wolfgang Tischer ab dem 5. Juli 2017 wieder das Bachmannpreis-Lesen direkt in Klagenfurt. Zusammen mit ihren Gästen werden sie das Geschehen in und um das ORF-Studio kommentieren. Hören Sie die Folgen vom 5. bis zum 9. Juli 2017 täglich im literaturcafe.de oder abonnieren Sie den Podcast bei iTunes.

In dieser Vorab-Folge hören Sie Wolfgang Tischers Kritiken zu zwei Büchern, die aus den letztjährigen Texten hervorgegangen sind: »Broken German« von Tomer Gardi und »Walter Nowak bleibt liegen« von Julia Wolf. Tischers Top-Tipp in dieser Podcast-Folge ist jedoch ein Buch aus der Schweiz.

Am Anfang der Podcast-Folge steht der Blick auf den diesjährigen Wettbewerb: Was ist neu und was hat sich geändert? Nahezu unverändert ist die Besetzung der Jury unter Vorsitz von Hubert Winkels. Wolfgang Tischer bedauert dies etwas: »Nichts gegen die Jury-Mitglieder, aber eine Regelung, dass ein Mitglied z. B. nach drei Jahren ausgewechselt werden muss, würde neue Stimmen und Meinungen in die Runde bringen.«

Am Samstag nach den Lesungen kann wieder im literaturcafe.de abgestimmt werden, wer die beste Jurorin oder der beste Juror des Jahres 2017 war.

Neu ist auch, dass der Deutschlandfunk den Wettbewerb im Radio überträgt und erstmals einen mit 12.500 Euro dotierten Preis vergibt – sozusagen den 2. Platz nach dem mit 25.000 Euro dotierten Bachmannpreis der Stadt Klagenfurt. Die Radio-Übertragung wird jedoch nicht im Hauptprogramm stattfinden, sondern im Spartenkanal »Dokumente und Debatten«. Der ist über Digitalradio DAB+ zu empfangen oder als Stream im Internet zu hören.

Parallel zu den Lesungen wird Wolfgang Tischer wie in den Jahren zuvor den Verlauf per Twitter kommentieren unter @literaturcafe. Zudem gibt es den offiziellen Hashtag #tddl (für Tage der deutschsprachigen Literatur).

Für die Vorab-Folge hat sich Wolfgang Tischer die beiden Romane »Broken German« von Tomer Gardi (Droschl Verlag) und »Walter Nowak bleibt liegen« von Julia Wolf (Frankfurter Verlagsanstalt) angesehen. Ausschnitte aus beiden Werken wurden im letzten Jahr beim Bachmann-Wettbewerb gelesen, Julia Wolf erhielt für den Romananfang den 3sat-Preis.

»Broken German« von Tomer Gardi in der Kurzkritik

»Broken German« von Tomer Gardi

Warum muss ein Roman in perfektem Deutsch geschrieben sein? Sprachpuristen und Rechtschreibfanatiker sollten einmal weghören, denn das Interessante an Tomer Gardis Roman ist seine verkorkste Grammatik. Und noch interessanter ist: Lässt man sich darauf ein, so vergisst man schnell, dass hier semantischer Wildwuchs herrscht. Gardis Text ist ein Dokument dieser bunten Zeit, die Lektüre macht Spaß. Schade nur, dass sich der Autor auch inhaltlich oft mit der Frage auseinandersetzt, ob man so schreiben darf oder nicht. Diese zusätzliche Meta-Ebene raubt dem Werk seinen Charme.

Hören Sie die ausführlichen Besprechungen von Wolfgang Tischer in der Podcast-Folge.

Tomer Gardi: Broken German: Roman. Gebundene Ausgabe. 2016. Droschl, M. ISBN/EAN: 9783854209799. EUR 19,00 » Bestellen bei Amazon.de
Tomer Gardi: Broken German: Roman. Kindle Edition. 2016. Droschl, M » Herunterladen bei Amazon.de

»Walter Nowak bleibt liegen« von Julia Wolf in der Kurzkritik

»Walter Nowak bleibt liegen« von Julia Wolf

Walter Nowak liegt auf dem Badezimmerboden. Offenbar hat ein Unfall kurz zuvor doch Nachwirkungen. Beim täglichen Schwimmbadbesuch hatte der ältere Herr die Wende verpasst und war gegen den Beckenrand geknallt. Während Nowak überlegt, warum er da liegt, erlebt er in unterschiedlichen Rückblenden sein Leben – und somit auch Leserin und Leser. Aber was ist so interessant an diesem alten Herrn, der es nie besonders schwer hatte im Leben? Kennen wir nicht alle solche Walter Nowaks in unserem Umfeld? Wir erfahren von seinen Krankheiten, Frauen und von seinem Sohn. Nichts hat hier einen doppelten Boden, es gibt keine Abgründe, in die wir als Leser blicken können, und wenn, dann haben wir sie schon erahnt. Nichts überrascht an Walter Nowak und an diesem Buch. Zudem nervt das allzu aufgesetzte sprachliche Stilmittel, dass Nowak in unvollendeten Phrasen spricht. Auch hier: Broken German.

Hören Sie die ausführlichen Besprechungen von Wolfgang Tischer in der Podcast-Folge.

Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen. Gebundene Ausgabe. 2017. Frankfurter Verlagsanstalt. ISBN/EAN: 9783627002336. EUR 21,00 » Bestellen bei Amazon.de
Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen. Kindle Edition. 2017. Frankfurter Verlagsanstalt » Herunterladen bei Amazon.de

Buchtipp: »Glanz und Schatten« von Michael Fehr

»Glanz und Schatten« von Michael Fehr

Nicht im letzten Jahr, sondern bereits 2014 nahm Michael Fehr am Bachmannpreis teil. Sein im Jahr darauf erschienener Roman »Simeliberg« war eine Entdeckung. Das nun erschienene Bändchen »Glanz und Schatten« enthält Erzählungen des Schweizer Sprachpoeten. Fehrs Prosa enthält keine Punkte und Kommas, oftmals stehen nur drei oder vier Wörter in einer Zeile. Das sieht gewaltig nach gewollter Kunst aus. Doch wie bei Tomer Gardi vergisst man die ungewohnte Wortaufstellung beim Lesen sehr schnell. Man ist drin, in der gewaltigen Sprachwelt des Michael Fehr. Die Texte greifen oft Märchenmotive auf, sind bisweilen heftig und nicht immer steht am Schluss eine Pointe oder Auflösung. Hier sind Leserin und Leser gefragt.

Hören Sie die ausführlichen Besprechungen von Wolfgang Tischer in der Podcast-Folge.

Michael Fehr: Glanz und Schatten: Erzählungen. Taschenbuch. 2017. Der gesunde Menschenversand. ISBN/EAN: 9783038530398. EUR 19,00 » Bestellen bei Amazon.de
Michael Fehr: Glanz und Schatten: Erzählungen. Kindle Edition. 2017. Der gesunde Menschenversand » Herunterladen bei Amazon.de

Hingewiesen sei an dieser Stelle auch auf das Buch »Binde zwei Vögel zusammen« von Isabelle Lehn. Es erschien unmittelbar nach ihrer letztjährigen Lesung in Klagenfurt und wurde bereits hier im literaturcafe.de und in einer früheren Podcast-Folge besprochen.

Freuen Sie sich auf den Bachmannpreis-Podcast mit Doris Brockmann, Wolfgang Tischer und Gästen, ab dem 5. Juli 2017 direkt aus Klagenfurt am Wörthersee. Sie finden die einzelnen Folgen als Podcast im bequemen Online-Player hier im literaturcafe.de oder auf Podcast-Portalen wie iTunes. Nutzen Sie spezielle Podcast-Programme, um neue Folgen automatisch auf ihr Mobilgerät zu erhalten. Nutzen Sie auch den Abonnieren-Button rechts.

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *