Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 16. September 2008 | Rubrik: Hörbücher, Literarisches Leben, Reiseberichte

Audioführung: Calw im Blick und Hermann Hesse im Ohr

Hermann-Hesse-Denkmal auf der Nikolausbrücke in CalwHermann Hesse wurde in Calw in Schwarzwald geboren. Er blieb seiner Heimatstadt stets verbunden, auch wenn der Schriftsteller später am Bodensee und in Italien lebte.

Wer die Geburtsstadt des Literaturnobelpreisträgers besucht, der kann sie akustisch erleben. Das Hermann-Hesse-Portal der gleichnamigen Stiftung stellt einen kostenlosen Audioführer im MP3-Format bereit. Mit dem iPhone oder jedem beliebigen MP3-Player kann man die Stadt an der Nagold akustisch-literarisch erleben.

Wir haben uns mit dem »Hesse-Rundgang« auf den Weg nach Calw gemacht.

Man kann die Hördateien direkt auf der Website hermann-hesse.de anhören, wo eine Karte die jeweiligen Stationen anzeigt. Spannender ist es jedoch, wenn man die Audiodateien auf das iPhone, das Android-Handy oder jeden beliebigen MP3-Player lädt und sie vor Ort in Calw an den jeweiligen Orten anhört.

Hierzu kann man die Audiodateien auch gepackt in einer ZIP-Datei herunterladen und dann auf das Audio-Gerät kopieren. Es empfiehlt sich zudem, einen Ausdruck der Karte mitzunehmen.

Der von uns ausprobierte Calw-Rundgang entstand in Zusammenarbeit mit der von der Calwer Sparkasse geförderten Hermann-Hesse-Stiftung. Sprecher und Produktion lassen nichts zu wünschen übrig. Insgesamt wird man zu acht Stationen geführt und erfährt in einer guten halben Stunde einiges über die Jugendjahre Hesses und über sein Verhältnis zu dieser Schwarzwaldstadt, die sein Leben und Schreiben geprägt hat. Der Literaturnobelpreisträger Hesse wurde 1877 in Calw geboren und verbrachte hier seine Kindheitsjahre.

Der Rundgang ist sinnvoll aufgebaut. So führt einen die zweite Station auf das oberste Deck eines Parkhauses, von wo aus man einen guten Blick über die Stadt hat. Immer wieder sind in den kurzen Audio-Beiträgen passende Zitate und Beschreibungen Hesses eingebaut.

Bildergalerie: Calw und Hermann Hesse

Besonders beeindruckend war dies in der Stadtkirche, die glücklicherweise bei unserem Besuch geöffnet war. So lauschten wir in der leeren und stillen Kirche per Kopfhörer den Schilderungen Hesses über seinen Kirchgang in Kindertagen, und wir konnten selbst prüfen, ob die Pfeifen der Orgel mit etwas Blinzeln wie die Türme einer »strahlenden Stadt« wirken.

Der Rundgang endet vor dem Calwer Hesse-Museum, sodass man dort direkt einen Besuch anschließen kann. Wahlweise – oder auch danach – kann man den Hesse-Tag im netten Café Montagnola gleich nebenan beschließen.

Hinweis und Nachtrag: Podcast nicht mehr verfügbar

Nachtrag vom April 2012: Ursprünglich haben wir diesen Hesse-Rundgang in Verbindung mit dem Podcast-Portal castogo.de vorgestellt. Auf dieser Website konnte man mehrere akustische Rundgänge herunterladen. Alle Angebote standen dort nicht nur via Dateidownload sondern auch als Podcast-Abo bereit. Das machte den Download und die Übertragung auf die Geräte z.B. via iTunes zum Kinderspiel. Leider ist castogo.de bereits seit einiger Zeit offline. Daher haben wir diesen Beitrag entsprechend angepasst und die defekten Links korrigiert.

Link zum Beitrag:

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Think! - Blog Rahlfs + Ross Multimedia - Themen Web, Open Source Software, CRM, TYPO3 » Literaturcafe über Castogo verlinkte am 16. September 2008 um 16:07 Uhr

    […] und Karte hat er sich in Calw auf die Spuren von Hermann Hesse begeben. Nun gibt es auf der Webseite des Literaturcafes dazu einen Artikel mit seinen Eindrücken des […]