45 Abonnenten gesucht: Abonnieren Sie das literaturcafe.de bei YouTube

3

Das neueste Video im YouTube-Kanal des literaturcafe.de: Die Besprechung des Romans »Sleeping Beauties« von Stephen und Owen King
Das neueste Video im YouTube-Kanal des literaturcafe.de: Die Besprechung des Romans »Sleeping Beauties« von Stephen King und Owen King

Buchrezensionen, Reisereportagen, Lesungen, E-Reader-Tests und Interviews: Das literaturcafe.de ist mit einem eigenen Kanal auch auf YouTube präsent. Im Umfeld der Videos platzierte Werbung hilft uns bei der Finanzierung des literaturcafe.de.

Leider hat YouTube-Betreiber Google die Richtlinien für die Werbeschaltung geändert. Kanäle benötigen jetzt mindestens 1.000 Abonnenten, um ins Werbeprogramm aufgenommen zu werden – mit derzeit 955 Abonnenten liegen wir knapp darunter.

Helfen Sie dem literaturcafe.de zu den 1.000, und abonnieren Sie unseren Kanal bei YouTube. Das ist völlig kostenfrei, und Sie unterstützen das literaturcafe.de.

Nachtrag: Ihr seid großartig! Keine 24 Stunden später war die 1.000-Abonnenten-Marke geknackt. Vielen Dank und abonniert uns weiterhin fleißig!

Seit heute gelten die neuen YouTube-Richtlinien. Wer in seinem YouTube-Kanal Werbung anzeigen möchte, um einen Teil der Videokosten zu refinanzieren, muss künftig mindestens 1.000 Abonnenten haben. Außerdem muss die Abspielzeit aller Videos mindestens 4.000 Stunden pro Jahr betragen.

Letzteres schafft der Kanal des literaturcafe.de, und die Grenze der 1.000 Abonnentinnen und Abonnenten müsste doch auch zu schaffen sein. Derzeit (21.02.2017/12:00 Uhr) haben wir 955 Abonnenten, es fehlen also lediglich 45!

Stephen King, Owen King: Sleeping Beauties – Buchbesprechung

Video Thumbnail

Helfen Sie dem literaturcafe.de, melden Sie sich bei YouTube an, und klicken Sie auf den Abonnieren-Button. Das ist völlig kostenfrei. Als Abonnent werden Sie zudem regelmäßig über unsere neuen Videos informiert. Vielen Dank!

Die Umstellung der Werberichtlinien hat einen ernsten Hintergrund. Die Werbung vor oder während der Videos, die vom Anwender auch nach wenigen Sekunden übersprungen werden kann, wird von Google per Algorithmus zugeliefert. Dabei passierte es leider immer wieder, dass Werbekunden ihre Anzeigen im Umfeld von Videos fanden, in dem sie diese nicht sehen wollten. Werbekunden wie VW und Daimler stoppten daraufhin ihre Werbung ganz, weil diese auch vor Hass- oder Gewaltvideos zu sehen war. Neben der negativen Presse wuchs so der ökonomische Druck auf YouTube.

Da man bei YouTube nicht jedes einzelne Video inhaltlich prüfen kann – pro Minute werden über 400 Minuten Videomaterial hochgeladen -, hat man die neuen Mindestzahlen für Abonnenten und Abrufzeit eingeführt und prüft die entsprechenden Kanäle. So schließt man zwar dubiose und ad hoc eingerichtete Kanäle aus, trifft aber leider auch viele kleine YouTube-Kanäle, die nicht wie die bekannten YouTuber mehrere Tausend oder gar Millionen von Abonnenten haben.

Und so trifft es derzeit leider auch das literaturcafe.de, weil wir knapp unter der 1.000-Abonnenten-Marke sind. Wir freuen uns daher über neue Abonnenten unseres YouTube-Kanals, um wieder die Möglichkeit der Werbeschaltung zu haben. Zwar verdienen wir mit den Werbeeinnahmen keine gewaltigen Mengen an Geld, und dennoch tragen sie zur Finanzierung des literaturcafe.de bei.

Wir freuen uns, wenn Sie das literaturcafe.de auf diesem Wege unterstützen! Vielen Dank!

Nachtrag vom 22.02.2018: Juhu! Die 1.000 Abonnenten sind erreicht. Vielen Dank an alle, die so schnell reagiert und abonnieren geklickt haben! Wir freuen uns jetzt auch die nächsten 1.000 Abonnenten :-)

Zum Abonnieren können Sie auf dem YouTube-Kanal des literaturcafe.de wechseln oder einfach die folgenden Abonnieren-Schaltfläche anklicken.

3 KOMMENTARE

  1. Na endlich. Ich hab mich schon lange gefragt, wann endlich die Videokritiken gemacht werden. Wenn ich den ganzen Tag am Bildschirm sitze und lese und schreibe (was auch immer), dann fehlt mir oft die Kraft, Internetseiten, die ich den Freizeitaktivitäten zuordne, auch noch zu lesen. Weiter so!!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Nemen ein