Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 2. Juli 2014 | Rubrik: Bachmannpreis 2014

Stimmen Sie ab: Wer ist der oder die beste Bachmann-Juror(in) 2014?

Bachmannjury 2014

Nachdem seit Jahren beim Bachmannpreis in Klagenfurt nur die Autorinnen und Autoren bewertet werden, wird es Zeit für eine Kritiker-Kritik.

Stimmen Sie ab: Wer ist 2014 für Sie die beste Bachmann-Jurorin oder der beste Bachmann-Juror?

Der Preis ist undotiert und wird nach der Verleihung des Bachmannpreises am Sonntag überreicht. Nachtrag: Mittlerweile steht die Preisträgerin fest.

Wen sollten Sie bewerten?

Zur Auswahl stehen die sieben Jurorinnen und Juroren des Bachmannpreis’ 2014: Arno Dusini, Burkhard Spinnen, Meike Feßmann, Hildegard Elisabeth Keller, Juri Steiner, Daniela Strigl, Hubert Winkels. Mehr über die Bachmann-Juroren können Sie auf der offiziellen Website zum Bachmannpreis nachlesen.

Wie sollten Sie bewerten?

Einen festen Kriterienkatalog für Ihre Bewertung gibt es nicht. Zumindest noch nicht in diesem Jahr. Eine Stimmabgabe ist nur mit einer Begründung möglich. Bitte geben Sie eine möglichst qualifizierte Begründung ab.

Natürlich sollten Sie die Kritikerdiskussion vor Ort in Klagenfurt oder im Fernsehen auf 3sat oder per Webstream verfolgt haben. Niemand wird wahrscheinlich alles sehen. Das können wir auch nicht überprüfen. Ob sich Ihr Urteil auf die Gesamtsicht oder nur eine verfolgte Diskussion zu einem Text bezieht, ist daher unerheblich.

Urteilen Sie fair! Versuchen Sie es zumindest. Wir suchen nicht die sympathischte oder den sympathischten Juror! Wir suchen auch nicht die Jurorin/den Juror, der den Text am besten bewertet, den auch Sie als besten erachten.

Mögliche Kriterien für Ihr Urteil über den besten Juror könnten sein:

  • Beurteilt den Text und nicht den Autor
  • Begründet ihre/seine Urteile
  • Begründet ihre/seine Urteile verständlich
  • Argumentiert sachlich – sowohl positiv wie negativ
  • Wenig »ich meine« und »ich denke«
  • Entdeckt interessante Aspekte am Text, in den Figuren etc.
  • Trägt Substantielles zur Diskussion bei
  • Wortwitz und Begeisterung – oder Abscheu

Haben Sie noch weitere Kriterien? Dann Mail an redaktion@literaturcafe.de mit dem Betreff »Kritikerkritik«. Wir ergänzen die Liste gerne.

Ausgeschlossen von der Abstimmung ist niemand. Die Kritiker dürfen sich auch gerne selbst bewerten.

Wann können Sie bewerten?

Das Bewertungsformular wird sich am ersten Lesetag hier unten so gegen 10 Uhr öffnen (Donnerstag, 3. Juli 2014), sodass Sie sich schon mal ein Bild machen können, was Sie alles eingeben müssen.  Aaaaber: So richtig fair können Sie eigentlich erst dann abstimmen, wenn alle Diskussionen gelaufen sind. Also empfehlen wir die Abstimmung erst nach der letzten Lesung am Samstag.

Das Bewerbungsformular wird sich am Samstag, 5. Juli 2014 um 22 Uhr schließen. Danach werden wir die Stimmen und Begründungen auswerten.

Wann wird der Preis überreicht?

Den Preis werden wir nach der Verleihung des Bachmannpreises am Sonntagmittag vor dem ORF-Theater in Klagenfurt an die besten Jurorin oder den besten Juror überreichen. Der Preis ist undotiert. Die Überreichung wird im Video-Podcast dokumentiert. Und selbstverständlich im literaturcafe.de bekannt gegeben.

Wir werden zudem die vollständige Bewertungsreihenfolge veröffentlichen. Zwischenergebnisse werden nicht bekannt gegeben.

Was passiert mit Ihren Daten?

Ihren Namen und die E-Mail-Adresse werden wir nicht veröffentlichen oder an Dritte weitergeben. Sie dienen uns nur zu einer gewissen Plausibilitätsprüfung. Ausgewählte Begründungen zur Gewinnerin bzw. zum Gewinner werden wir anonym veröffentlichen.

Nachtrag: Das Ergebnis

Klicken Sie hier, um zu lesen, wer den Preis gewonnen hat und wie die Reihenfolge der Bewertung lautet.

2 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Atalante schrieb am 2. Juli 2014 um 16:21 Uhr

    Danke, das habe ich mir schon lange gewünscht. Schade nur, daß Paul Jandl nicht mehr dabei ist.

  2. Eva Jancak schrieb am 2. Juli 2014 um 23:18 Uhr

    Vielen Dank für Ihre Bewertungskriterien und die Ratschläge, wie ich für diesen Preis abstimmen, was ich dabei vermeiden, unterlassen, etc soll.
    Aber das alles tue ich schon seit 2007, glaube ich, regelmäig, am Samstagnachmittag, nachdem ich die Texte gehört und gelesen hatte, ganz ohne Ihre Kriterien, die Begründung ist mir dann schon eingefallen und das werde ich auch diesmal tun.
    Zuerst hören oder lesen, obwohl es diesmal etwas schwieriger sein wird, weil ich nicht live sondern erst am Abend nachhören werde, weil ich morgen und übermorgen auf einer Sommerakademie bin und dann am Samstag abstimmen, dann halt gleich nach der letzten Lesung, denn anders kann es nicht sein, macht auch keinen Sinn und ich wüßte nicht, wie ich morgen schon abstimmen sollte, wenn ich die Texte nicht kenne. Auch wenn Sies nicht überprüfen können, ob ich alle gehört oder gelesen habe, werde ich es erst am Samstag tun und wünsche mir auch vom Veranstalter, daß es wieder so wird, wie es war, weil ich mir sonst ein bißchen verarscht vorkomme und mir auch nicht vorstellen kann, daß das objektiv ist, was da herauskommen wird!
    Ansonsten alles Liebe und ich hoffe, Sie lassen sich das Buffet schmecken und ärgern sich nicht mehr, daß es das gratis gibt!

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken

  1. Bachmannpreis – TDDL 2014 » Atalantes Historien verlinkte am 2. Juli 2014 um 17:16 Uhr

    […] Außer­dem möchte ich auf die Bach­mann­be­glei­tung durch Doris Brock­mann im Lite­ra­tur­café ver­wei­sen. Eben­falls dort lässt sich in die­sem Jahr erst­mals über die Qua­li­tät der Juro­ren abstim­men. […]

  2. Klagenfurter Wettlesen | Literaturgefluester verlinkte am 5. Juli 2014 um 13:36 Uhr

    […] Jahr erst wieder am Ende abstimmen zu können. Es gibt noch eine zweite Abstimmung, nämlich im Literaturcafe bei Wolfgang Tischer, da kann man noch bis zum Abend abstimmen, welcher der Juroren der beste war und muß dazu angeben, […]

  3. Wolfgang Tischer: Bachmann im Bild « buchreport.blog verlinkte am 6. Juli 2014 um 18:02 Uhr

    […]  Bachmann-Samstag. Alle 13 Autorinnen und Autoren haben ihre Texte vorgetragen. Doch in diesem Jahr gibt es keinen deutlich herausragenden Favoriten. Spricht man mit den Zuhörern vor Ort, ist sich keiner in der Prognose sicher. Auch Wolfgang Tischer tut sich damit in dieser Podcast-Folge schwer. Drängender die Frage: Was ist mit der Jury los? […]