Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 19. August 2010 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps

Literaturverfilmung: »In meinem Himmel« auf Blu-ray und DVD

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

Blue-ray: In meinen HimmelDie Verfilmung des Buchbestsellers »In meinem Himmel« (The lovely bones) von Alice Sebold ist ab heute fürs Heimkino auf Blu-ray und DVD erhältlich. Das Werk zählt zwar nicht zu den besten Filmen von Star-Regisseur Peter Jackson (»Der Herr der Ringe«, »Heavenly Creatures«), doch der bittersüß-kitschige und dramatische Mystery-Thiller, den Jackson aus dem Buch gemacht hat, trifft Mitten ins Herz der Zielgruppe, die »In meinem Himmel« beispielsweise auf Facebook in den selbigen lobt: Mädchen ab 14.

Denn obwohl der Film ab 12 Jahren freigegeben ist, ist die Mord- und Vergewaltigungsgeschichte für dieses Alter sicherlich nicht geeignet, auch wenn sich Jackson mit blutigen Details zurückhält.

Wer nicht zur Zielgruppe gehört, kann sich an den fantasievollen Bildern des Films erfreuen und Paramount macht deutlich, dass die Blu-ray-Version dafür besser geeignet ist:

Während die DVD-Version keinerlei Bonusmaterial bietet, liegt in der blauen Hülle eine zweite Silberscheibe mit einem fast dreistündigen »Making-Of«, das den Namen verdient und auch auf die Unterschiede zwischen Film und Buch eingeht. literaturcafe.de hat sich die Blu-ray angesehen.

In meinem Himmel – Scheibe 1: Der Film

Filmplakat: In meinem HimmelAnders als vielleicht erhofft, ist die DVD- und Blu-ray-Version des Films die ca. 135-minütige Kinofassung. Eine ausführliche Kritik zu diesem Film können Sie auf literaturcafe.de nachlesen. Beim Wiedersehen im Heimkino ist dieser nichts hinzuzufügen.

Die Hoffnung, dass die abrupten Handlungssprünge der Kinoversion in der DVD- und Blu-ray-Fassung durch zusätzliches Material ergänzt und besser nachvollziehbar werden, hat sich nicht erfüllt. Das Produktionstagebuch auf der Bonus-Disc zeigt jedoch, dass einige dieser Szenen durchaus gedreht wurden – dazu aber weiter unten mehr.

Wer sich den Film kaufen möchte, einen Blu-ray-Player und einen großen Bildschirm besitzt (und einen etwas dickeren Geldbeutel), sollte nicht nur wegen des Bonusmaterials zu dieser Version greifen. Die Bildqualität- und Schärfe der Blu-ray ist hervorragend und statt zu sehr auf die inhaltlichen Schwächen des Films zu achten, kann man sich an den opulenten Bildern speziell von Susie Salmons Zwischenhimmel erfreuen.

Der Film, der in den 1970er-Jahren spielt, hat eine wunderbar digital nachbearbeitete Farbwelt und stellenweise wird mit einer bewussten leichten Überbelichtung gearbeitet, sodass der Film nur bedingt als Referenz-Scheibe geeignet ist.

Und so fantasievoll Jacksons eigene Digitalfabrik Weta die Traumwelten umgesetzt hat, so sehr fallen auch in der Blu-ray-Fassung schlampig umgesetzte Digitaleffekte auf, die für die Heimkino-Version nicht nachgebessert wurden. Doch das ist marginal.

Der Surround-Sound ist handlungsbedingt nicht so opulent wie beim »Herr der Ringe« und dennoch merkt man, dass beim Ton auf kleine feine Details Wert gelegt wurde. So ist beispielsweise beim Blick der Kamera aus dem Haus des Mörders im hinteren Lautsprecher das Ticken der Uhr zu hören, die erst später im Film zu sehen sein wird.

Der Film liegt auf DVD in der deutschen und englischen Fassung vor, einen Audiokommentar des Regisseurs gibt es nicht. Die Blu-ray bietet zusätzlich Französisch und Spanisch und eine englische Filmbeschreibung für Blinde. Neben zahlreichen Untertiteln gibt es eine spezielle Fassung für Hörgeschädigte nur auf Englisch.

In meinem Himmel – Scheibe 2: Das Bonusmaterial

Regisseur Peter Jackson und Darstellerin Saoirse Ronan am Set (Foto: Paramount)

Regisseur Peter Jackson und Darstellerin Saoirse Ronan am Set (Foto: Paramount)

Dafür dürfen sich die Besitzer der Blu-ray-Fassung auf eine ausgezeichnete zweite Bonus-Scheibe freuen, die auch für die interessant ist, die den Film selbst nicht glühend lieben. Vielleicht ist es Peter Jacksons Zugabe für die Väter der jungen Mädels, und es ist sicherlich eine gute Zugabe für diejenigen, die das Buch mochten, aber von der Filmfassung nicht ganz so begeistert sind.

Bei den meisten DVDs und Blu-rays ist ein so genanntes »Making-Of« nichts weiter, als ein längerer Werbetrailer, der parallel zum Kinostart im Fernsehen gezeigt und später nochmals auf die DVD gepackt wird. Langweilige Statements der Schauspieler oder Regisseure, die sich vor dem Filmplakat als Hintergrund gegenseitig loben (»It was so great working with him!«).

Dass Peter Jackson seinen Zuschauern mehr bieten will, das weiß man von seinen anderen Produktionen. Für »In meinem Himmel« gewährt er einen dreistündigen Einblick in die Dreharbeiten in einer Art Produktionstagebuch. Das Material liegt vollständig in hoher Blu-ray-Auflösung vor (Full HD).

Jackson orientiert sich bei seinem Drehbericht nicht an der Chronologie der Filmhandlung, sondern am Ablauf der tatsächlichen Dreharbeiten, die bereits 2007 in den USA begannen und 2008 in Neuseeland fortgeführt wurden.

Auf diese Weise erhält man einen guten Eindruck, welchen Herausforderungen sich Schauspieler und Filmteam stellen müssen, wenn die Geschichte alles andere als chronologisch aufgezeichnet wird. Zwischen den Bildern einer Szene können Monate liegen, und wer den Film genau betrachtet sieht, dass Bäume im Hintergrund von einem Augenblick auf den anderen plötzlich kein Herbstlaub mehr tragen und – schwupps – sind sie beim nächsten Schnitt wieder da.

Jackson zeigt oft unterschiedliche Takes der gleichen Szene und erläutert aus seiner Sicht die Arbeit mit den Schauspielern und andere Herausforderungen wie z.B. die Wetterbedingungen oder eine nicht rechtzeitig eingetroffene Perücke für Mark Walberg. Pragmatischerweise trägt der Schauspieler dann in dieser Szene eine Baseballkappe.

Immer wieder wird vom Rohmaterial in die Filmversion übergeblendet, was die optische Nachbearbeitung des Materials gut aufzeigt.

Die zweite Kommentatorin des »Making-Of« ist Drehbuchautorin Philippa Boyens, die weniger auf die technischen Details, sondern auf Handlung und Charaktere des Films eingeht. Sie zieht oft Parallelen zum Bestseller von Alice Sebold und erläutert, warum was im Film anders umgesetzt ist als im Buch und wo Handlungen verdichtet werden mussten.

Und ohne an dieser Stelle zu viel zu verraten, zeigt das »Making-Of«, dass zumindest Teile des Handlungsstrangs verfilmt wurden, die der Buchleser im Film vermisst und die die plötzliche Flucht der Mutter plausibler werden lassen. Boyens und Jackson erläutern, warum dieser Teil dennoch nicht in den fertigen Film aufgenommen wurde.

Obwohl das Making-Of drei Stunden dauert, beginnt und endet es mit den Dreharbeiten. Gerne hätte man noch mehr über die Arbeit der Maskenbildner, der Ausstatter und der Viusell-Effects-Spezialisten erfahren. Von letzteren bekommt man am Rande etwas mit, wenn von den »Effect Shots« vor Bluescreens berichtet wird.

Und Jackson verabschiedet sich am Ende der Bonus-Disc von den Zuschauern mit dem Hinweis, dass all diese zusätzlichen Einblicke vielleicht demnächst in einem weiteren »Making-Of« gezeigt werden. Eine dritte Silberscheibe sucht man in der blauen Blu-ray-Hülle jedoch vergebens.

Blu-ray: In meinem Himmel (Special Edition) [Blu-ray]. Blu-ray. Paramount Home Entertainment. ISBN/EAN: 4047553250083. EUR 29,30

DVD: In meinem Himmel. DVD. 2010. Paramount (Universal Pictures). ISBN/EAN: 4047553500720. EUR 3,79 » Bestellen bei Amazon.de

Buch: Susanne Hahn: Der Pavillon als Fenster zwischen den Welten: Das Sehen und Gesehenwerden im Fokus des Romans Alice Sebolds ,In meinem Himmel', ihre Wechselwirkungen .. Susies durch den Blick zwischen den Welten. Taschenbuch. 2011. Grin Publishing. ISBN/EAN: 9783640995349. EUR 11,99 » Bestellen bei Amazon.de

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *