Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 16. Oktober 2009 | Rubrik: Buchmesse-Podcast 2009, Podcast

Die chinesische Blechtrommel: Yu Hua im Gespräch – Buchmesse-Podcast 2009

Yu Hua (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Foto: Birgit-Cathrin Duval

Der chinesische Bestsellerautor Yu Hua wusste nicht, dass seine sämtlichen Interviewtermine erst grünes Licht aus China erhalten mussten.

Seiner Überzeugung tut das aber keinen Abbruch, dass sich China deutlich weiterentwickelt habe. Selbst die zwischen 1966 und 1976 durchgepeitschte Kulturrevolution, die lange Zeit keinen Einzug in die Literatur fand, werde heutzutage breiter thematisiert.

Sein eigener Roman »Brüder« mag für eine Öffnung Chinas als bester Beleg dienen: Die bitterböse, blutige Satire auf eine verrohte Gesellschaft hat sich in China bisher 1,5 Millionen Mal verkauft.

Freilich gibt es teils heftige Reaktionen auf die Buchveröffentlichung. Es hat sich sogar eine eigene Kritikerinitiative gegen Yu Hua formiert. Yu Hua hält das aber bei einem unkonventionellen Roman wie dem seinem für ganz normal – bei Erscheinen von Grass’ »Blechtrommel« sei es immerhin nicht anders gewesen.

Yu Hua: Brüder: Roman. Taschenbuch. 2012. FISCHER Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783596178681. EUR 12,99 » Bestellen bei Amazon.de

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *