Feridun Zaimoglu über »Die Geschichte der Frau«

0
Feridun Zaimoglu im Gespräch auf der Leipziger Buchmesse 2019 (Foto: Birgit-Cathrin Duval)
Feridun Zaimoglu im Gespräch auf der Leipziger Buchmesse 2019 (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

»Die Geschichte der Frau« von Feridun Zaimoglu gehört zu den fünf besten Büchern im Frühjahr 2019 – sofern man sich an der Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse orientiert. Warum dieser Preis viel Frust bereiten kann und wie irrsinnig man sein muss, um als Mann »Die Geschichte der Frau« zu schreiben, davon erzählt Feridun Zaimoglu im Gespräch mit Wolfgang Tischer.

Markig wird das Buch vom Verlag Kiepenheuer & Witsch beworben:

Ein literarisches Abenteuer, ein großer Gesang, ein feministisches Manifest: Feridun Zaimoglus neuer Roman ist ein unverfrorenes Bekenntnis zur Notwendigkeit einer neuen Menschheitserzählung – aus der Sicht der Frau.

Natürlich fragt man sich da, wie notwendig es ist, dass ein Mann im Jahre 2019 aus der Sicht der Frau die Menschheit neu erzählt. »Die Geschichte der Frau« beinhaltet zehn Monologe von Frauen, chronologisch angeordnet. Es beginnt 1490 vor Christus mit Zippora, der Frau des Mose, und endet 1968 mit Valerie Solanas, die Andy Warhol umbringen wollte, weil er ihr ein Buchmanuskript nicht zurückgegeben hat.

Buch: »Die Geschichte der Frau« von Feridun Zaimoglu
Buch: »Die Geschichte der Frau« von Feridun Zaimoglu (Klick zum Vergrößern)

Die Monologe können unabhängig voneinander gelesen werden, es gibt keine durchgehende Verbindung.

Motto des Buches »Die Geschichte der Frau« von Feridun Zaimoglu
Motto des Buches »Die Geschichte der Frau« von Feridun Zaimoglu

Dies ist der große Gesang, der ihre Lügen tilgt.

So steht es im Motto des Buches, und mit »ihre Lügen« sind die Lügen der Männer gemeint. Daher lautet Wolfgang Tischers erste Frage zum Buch, um welche Lügen es denn konkret gehe.

Am Anfang des Gesprächs mit Feridun Zaimoglu jedoch steht das Thema, ob es nicht frustrierend sei, wieder einmal für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert gewesen zu sein und wieder einmal nicht gewonnen zu haben. Nach eigener Aussage stand Zaimoglu bereits siebenmal auf der Shortlist, ging bei der Preisvergabe aber stets leer aus. Damit halte er wohl den Negativrekord. Aber man müsse sich gegen so etwas immunisieren, sagt Zaimoglu.

Im weiteren Gesprächsverlauf berichtet Feridun Zaimoglu, dass »Die Geschichte der Frau« aus einer Theaterarbeit heraus entstanden sei und dass er beim Schreiben nahezu »irrsinnig« bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit gehe. Wie genau sah die Arbeit an diesem Buch aus?

Wolfgang Tischer (links) und Feridun Zaimoglu im Gespräch (Foto: Birgit-Cathrin Duval)
Wolfgang Tischer (links) und Feridun Zaimoglu im Gespräch (Foto: Birgit-Cathrin Duval)

Hören Sie den Mitschnitt des Gesprächs vom 22. März 2019 live vor Publikum auf der Bühne des Forums autoren@leipzig der Leipziger Buchmesse. Bestseller-Autor Feridun Zaimoglu im Gespräch mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de.

Feridun Zaimoglu: Die Geschichte der Frau: Roman. Gebundene Ausgabe. 2019. Kiepenheuer&Witsch. ISBN/EAN: 9783462052305. EUR 24,00 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Feridun Zaimoglu: Die Geschichte der Frau: Roman. Kindle Ausgabe. 2019. Kiepenheuer & Witsch eBook » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein