Anzeige
Startseite Notizen Abzocker-Website: Münchner Rechtsanwältin versucht Internet-Nutzer einzuschüchtern

Abzocker-Website: Münchner Rechtsanwältin versucht Internet-Nutzer einzuschüchtern

Abgezockt auf www.gedichte-datenbank.deWie das Nachrichtenportal Golem.de berichtet, versucht die Münchner Rechtsanwältin Katja G. durch scharf formulierte Schreiben Internet-Nutzer einzuschüchtern, die auf die Websites der Firma NetContent Ltd. bzw. Online Service Ltd. hereingefallen sind. Über die Praktiken dieser Firma, die u.a. das Angebot www.gedichte-datenbank.de betreibt, haben wir im literaturcafe.de bereits berichtet (siehe »Wenn ein Goethe-Gedicht plötzlich 60 Euro kostet«).

Auf zahlreichen Websites stellt die dubiose Firma wertlose oder an anderer Stelle im Internet kostenlos erhältliche Inhalte bereit und versucht, dafür Geld zu kassieren. Allein die Zahl der entsprechenden Kommentare bei unserem Artikel zeigt, wie hoch die Zahl der Betroffenen sein muss.

Unter anderem mit der Drohung eines Schufa-Eintrags versucht nun die Münchner Anwältin, die vermeintlichen »Kunden« zusätzlich unter Druck zu setzen, damit diese den geforderten Betrag bezahlen.

Brigitte Sievering-Wichers von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg empfiehlt: »Betroffene sollten sich durch das Mahnschreiben aus München nicht einschüchtern lassen. Keine der uns bisher vorliegenden Unterlagen belegen einen gültigen Vertragsabschluss. Daher sehen wir keine Zahlungspflicht. Auch vom Hinweis auf einen Schufa-Eintrag muss man sich nicht einschüchtern lassen. Gegen einen unberechtigten Eintrag könnten sich Verbraucher auch rechtlich wehren.«

Die Verbraucherzentrale Baden-Würtemberg schickt Betroffenen auf Wunsch ein entsprechendes Antwortschreiben zu. Hierzu ist ein Anruf bei der kostenpflichtigen Beratungshotline notwendig.

Die Rechtsanwältin Viola Lachenmann empfiehlt in unseren Kommentaren, gar nicht auf die Schreiben der Firmen zu reagieren. Man solle die Schriftstücke aufbewahren, sich jedoch nicht einschüchtern lassen.

Nachtrag und Weblink:

Nachtrag II:

  • Auch SAT.1 berichtet in der Sendung Akte 08 am 9. September 2008 über die Abzockerei und hat die Anwältin aufgespürt (YouTube-Video leider gelöscht).

Nachtrag III:

  • Laut einer Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein vom 6. Oktober 2009 wurde Katja G. vom Amtsgericht Karlsruhe zu Schadensersatz wegen Beihilfe zum Betrug verurteilt (AG Karlsruhe 9 C 93/09 – rechtskräftig).

Nachtrag IV vom 4. Juli 2011:

Heute erreicht uns folgende E-Mail des Web-Angebotes deinguterruf.de:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich kontaktiere Sie im Namen unserer Kundin Katja G.. Unser Webangebot deinguterruf.de hat sich zur Aufgabe gemacht die Onlinereputation unserer Kunden zu schützen. Konkret heißt das, wir suchen mit Hilfe einer speziellen Suchsoftware nach allen verfügbaren Einträgen über und von unseren Kunden im Internet. Bei Bedarf bieten wir unseren Kunden auch die Möglichkeit bei nicht mehr aktuellen, relevanten oder ungewünschten Einträgen im Internet die jeweiligen Webseitenbetreiber zu kontaktieren und diese um Entfernung der Einträge zu bitten.

In diesem konkreten Fall handelt es sich um einen Eintrag auf Ihrer Seite literaturcafe.de.

Unsere Kundin G. wird in einem nicht mehr aktuellen Artikel genannt.

Unserer Kundin ist es ein wichtiges Anliegen ihren Namen entfernt oder zumindest gekürzt zu sehen. Da die genannten Vorgänge bereits einige Zeit zurück liegen und Frau G. bereits nicht mehr in diesem Bereich tätig ist, hoffen wir Sie löschen/kürzen den betreffenden Namen/Eintrag gemäß dem Wunsch unserer Kundin von Ihrem Portal.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Unsere Antwort darauf

Sehr geehrte Damen und Herren,

dass Frau G. bitten lässt und nicht erneut mit juristischen Keulen zuschlägt, scheint durchaus eine charakterliche Verbesserung zu sein – vielleicht weiß Frau G. aber auch nur, dass kein Anspruch auf Löschung oder Änderung von Namen in Archivbeiträgen besteht.

Wie wollen uns nicht mit Ihrer Kundin auf eine Stufe stellen und sind der Meinung, dass jede und jeder die Chance auf Besserung hat. Daher sind wir Ihrem Wunsch nachgekommen und haben den Namen Ihrer Kunden in unserem Artikel auf literaturcafe.de gekürzt. Um den Vorgang für unsere Leser transparent zu machen, dokumentieren wir dies beim entsprechenden Artikel.

Mit freundlichen Grüßen

66 Kommentare

  1. Auch ich bin reingefallen, nur weil ich einen schönen Spruch zu Konfirmation meiner Enkelin gesucht habe. Der Artikel hat mir jetzt sehr geholfen und mir Mut gemacht, die Zahlungaufforderung zu ignorieren. Es steht ja wirklich keinerlei Leistung hinter diesen Betrag. Man traut sich ja schon bald nicht mehr als Laie im Internet zu surfen. Mit freundlich Gruß

  2. Auch ich habe, obwohl niemals bei der Firma Online Content Limited Grusskarten bestellt eine letzte Mahnung am 16.04.08 bekommen und
    Diese ignoriert.
    Am 15.05.08 kam nun eine Mahnung von einer Münchner Anwaltskanz-
    lei Günther. Auch werde ich dieser Zahlungsaufforderung nicht folgeleisten.
    Mit freundlichem Gruss

  3. Hallo Hubert, danke das ich hier deinen Eintrag lesen durfte. Auch ich habe heute Post aus München bekommen, von der allseits bekannten und auch in AKTE 08 genannten Anwältin: Katja Günther ! Ich werde ebenfalls alles liegen lassen und NICHT zahlen zumal es nun schon 104.81 sind.!!!
    Laut Polizeilicher Auskunft, kann die uns garnichts! Also: Durchhalten. Liebe Grüsse Petra

  4. Auch ich werde von Frau Günther belästigt. Habe heute mal bei ihrer Festnetznummer angerufen und bin, wie wahrscheinlich auch bei der 0180iger Nummer nur in einem Callcenter gelandet. Konnte wenigstens von dem Mitarbeiter rausbekommen das ca. 1 Mio Mahnungen draussen sind. Wenn nur 30% zahlen und sich nicht wehren macht das bei der in der Mahnung aufgeführten Geschäftsgebühr in Höhe von 32,50 mal locker ca. 1 Mio Euro so nebenbei. Und die Masche läuft weiter. Also an alle Betroffenen. NICHT ZAHLEN !!.
    Grüsse aus Berlin

  5. Um die unredlichen Absichten der FA NetContend LTD zu bestätigen, folgender Sachverhalt aus dem Jahr 2007: Ich hatte den damals geforderten Betrag bereits einen Tag nach Rechnungserhalt verärgert beglichen (was ich natürlich nachweisen kann), um Problemen aus dem Weg zu gehen. Dennoch erhielt und erhalte ich laufend Mahnungen, die letzte heute, den 13.6.2008, diesmal eben von RA-Kanzlei-Günther. So etwas kann ich nicht mehr ernst nehmen, und werde ich auch nicht!

  6. geschehen am 28.12.2006, von bereitstelung von dienstleistungen der fa.netcontent ltd. ffm auf die rechnung vom 12.02.2007 folgten dann noch zwei mahnungen mit androhung von negativen einträgen bei der schufa. ich reagierte erst nicht auf diesen blödsin, versuche mit der 0180er nummer in frankfurt kam so eine undefinerbare musik aus dem hintergrund und ein wortgesülze von einer schwulen stimme. es herrschte funkstille, über 14 monate, bis ich von der anwaltskanzlei k. günther in münchen eine zahlungsaufforderung erhielt. ich habe auf anraten von meinem rechtsbeistand nicht reagiert und jetzt am14.06 flatterte wieder post von k. günther in meinem postkasten. dieses mal wird gedroht, dass bei erfolgreicher zahlungsklage noch höhere kosten auf mich zu kämen. ich werde mich ruhig verhalten und der aufforderung zu zahlen nicht nachkommen. bei seriösen anwaltskanzleien sind diese machenschaften bekannt! also wer betroffen ist, nichts unternehmen. erstellt am 15.06.2008

  7. bei mir läuft das schon sei 28.12.2006, ist jetzt schon die dritte Kanzlei, die es probiert. Habe jetzt nach einem Jahr Pause wieder von einer Frau Katja Günther die 2.Mahnung (manche sogar doppelt), mit der Ankündigung zu erheblichen Mehrkosten erhalten. Ich freu mich schon auf den Gerichtstermin, den es dann im nächsten Jahrhundert wahrscheinlich immer noch nicht geben wird!!! Nicht zahlen!!!!! 15.06.2008

  8. Die richtige Telefonnr. der Kanzlei Günther ist nicht die teure 0180 sondern 089-452398714 oder Fax 089-452398719. Vielleicht erhält man ja hier Auskunft?

  9. ich habe auch am 11.06.2008 vom Rechtsanwältin Günther eine 2 Mahnung erhalten mit der begründung ich sollte Dienstleistung Vorlage-Archiv in Anspruch genommen habe,Betrag 85.55 Zahlungsfrist bis 25.06.2008 danach hat mich mit Zahlungklage gedroht . ich werde Nie eine Cent zahlen.

    Grüßt

  10. Meine Frau hat am 14.05.2008 auch eine “letzte Mahnung” von Online Content bekommen. Über diese dubiose Firma und ihre Rechnungen und Mahnungen muß ich nur noch lachen. Vor 3 Jahren hatte ich schon mal das gleiche Problem über eine Internettseite die wir nie benutzt hatten. Ich bekam auch eine Reihe von Mahnungen und Post von Inkassounternehmen.Mein Tipp an jeden geprellten Surfer.
    Niemals zahlen. Einfach in den Mülleimer werfen und sich am A…. l….. lassen

  11. Mir kam die Sache gleich komisch vor. Da ich niemals irgend etwas
    abgeschlossen hatte nur eben mal ein Gedicht zur Hochzeit angucken
    wollte.Aber leider habe ich schon das ganze bezahlt. Bekam nachdem ich
    schon bezahlt hatte wieder eine Zahlungsaufforderung( ca. eine Woche her).Schade hätte ich die Kommentare schon früher gelesen.Manchmal
    ist man einfach zu gutgläubig. Obwohl ich bei solchen Sachen sonst
    äußerst vorsichtig bin.
    Aber vielleicht ist dieses für andere eine Warnung.

  12. Ich habe auch am 24 Juni die Letze Mahnung bekommen. Das alles ist mir sehr neu (zum ersten mal passiert)
    Soll ich wirklich nichts dagegen unternehmen???
    Danke :)

  13. Hallo Fr. Friedrich,
    gehen Sie mal unter Google suchen und geben den Begriff Katja Günther ein. Sie werden sehen, diese Gauner suchen sich überall ihre Opfer, die zahlen.
    Werfen Sie Ihre Mahnung in den Müll, und beschweren sich bei der Rechtsanwaltskammer in München, damit diesen Rechtverdrehern ihre Lizenz entzogen werden.
    Wenn keiner zahlt sind diese dubiosen Firmen ganz schnell pleite und können keinen Schaden mehr anrichten.

  14. Mal was Neues ausprobiert. Ich bekam heute einen weiteren Brief der Anwaltskanzlei Katja Günther aus München, als Einwurfeinschreiben zugestellt. Ich habe den Brief ungeöffnet an den Postboten zurückgegeben,mit Vermerk: Annahme verweigert,. Das geht ohne Probleme. Der Postbnote hat mir dann auch dringend dazu geraten. Mal sehn, was jetzt passiert? Ich melde mich hier wieder!!! Aber ganz wichtig an Alle geprellten: NIEMALS zahlen. Durchhalten. Liebe Grüße, Petra

  15. Hallo,
    heute nun am 27.06.08 habe ich eine 2.Mahnung von der besagten Rechts-
    anwältin erhalten mit einer unverzüglichen Zahlunsfrist bis 09.07.08.
    Auch Diese werde ich nicht beachten und fein säuberlich ablegen.
    Mit freundlichem Gruß

  16. Komisch, am 15.05.2008 bekam ich von ONLINE CONTENT ein Schreiben mit der Überschrift ,, LETZTE MAHNUNG”. Habe gedacht, Gott sei Dank,
    nun hat es ein Ende. Weit gefehlt, jetzt tritt Frau Günther auf die Bühne und will mittlerweile 104,95. Ausdauer haben die ja.
    Werde auch dieses Schreiben ad akta legen.
    Sonnige Grüße aus Helmstedt
    Alfred

  17. Ich werde mir einmal den Spass gönnen und in ein Internetcafe gehen. Diese paar Euro kann ich verscherzen. Dann werde ich mich mit dem Namen und der Adresse diese RA dort mal anmelden. Hoffentlich bekommt Sie dann Post von sich selber und bezahlt.

  18. Hallo Leute,willkommen im Club. Auch ich bin dabei. Habe am 06.07.2008 eine letztmals außergerichtliche Mahnung, für etwas was ich nie unterzeichnet habe, erhalten. Komme mir vor wie ein Krimineller, laut dieser Schreiben von Katja Günther. Ich habe ja sogar ein eigenes Aktenzeichen, wie toll. Werde mal bei Aktenzeichen XY ungelöst als Zeuge anrufen und diesen Sachverhalt verkunden. Vielleicht wird dann endlich mal etwas gegen diese verbrecherische Machenschaften unternommen. Euer Clubmitglied Mario

  19. Auch ich habe schon drei Schreiben dieser mutmaßlichen Anwältin bekommen. Ein Antwortschreiben (heruntergeladen aus dem Netz) habe ich bereits versendet, die Anwaltskammer ebenso über die dubiosen Praktiken der K.G. in Kenntnis gesetzt.
    Bei einer erneuten Prüfung der Günther-Schreibens ist mir aufgefallen, dass die dort angegebene IP-Adresse gar nicht stimmt.
    Das gleiche sollten alle Angeschriebenen auch einmal tun.
    Im übrigen werde ich auf diese Schreiben gar nicht mehr reagieren. Das Porto ist dafür zu schade!
    MfG
    Marta

  20. wär ich betroffen, würde ich auch auf keinen Fall zahlen. Dennoch
    würde ich es nicht dabei belassen. Ich war mal auf der Website von http://www.rechtsanwaltskammer-muenchen.de : Die saubere Dame wird dort tatsächlich noch im Anwaltsverzeichnis geführt. Es gibt dort auch eine Beschwerdestelle. Soweit der Begriff “Ehrenkodex” noch irgendeine Bedeutung für die Anwaltskammer hat, wird sie bei hunderten von Beschwerden reagieren müssen. Sogenannte “Anwälte/innen”, die sich mit Internet-Betrügern verbünden, müssen auf widerstand von allen Seiten stossen.

  21. Auch mein Freund erhielt Mahnung und jetzt sogar die Ankündigung einer Klage. Sehe dem ganzen gelassen entgegen, SIE ist in der Beweispflicht, dass mein Freund bei Games-Spiele was geladen hat. Zum Glück hat sich Sat.1 der Sachen angenommen. Also nichts bezahlen und Briefe gut aufheben. Der Teufel schürrt das Feuer doch nicht mit Weihwasser oder?

  22. Es gibt schon komische Vorfälle. Vor ein paar Tagen bekam ein Mandant von mir auch eine ähnliche Mahnung. Es wird jeden Tag verrückter.

  23. Freunde von mir sind ebenfalls darauf reingefallen (lebenstest), nach zig Mahnungen hab ich für sie geantwortet mit Aktenzeichen des Münchener Amtsgerichts, wonach die Methode von lebenstest nicht legal ist. Keinerlei Reaktion der mahnenden Betreiber. Jetzt flattert das Schreiben von der Günther ein. Ich hatte mich eigentlich gefreut, mich bezüglich dieser Thematik mal mit einer Juristin *hüstel* auseinander setzen zu können, aber der riesigen Anzahl an Mahnungen wird sie wohl kaum die Antworten lesen.

    Alles nur Druckmittel, ich bezweifel, dass die Firmen die Kosten für 10 Millionen Mahnbescheide zahlen können ^^.

    Das beste ist, wie hier schon erwähnt, Klamotten innen Schrank legen und gut ist. Da wird eh nichts hinterherkommen.

    LG Patricia

  24. Hallo Leidgenossen,
    auch in Österreich verschickt die Günther dubiose Briefe, obwohl ich wie in der Mahnung angeführt, niemals die Dienstleistung routenplaner-server.com verwendet habe.
    Am 8.02.07 erhielt ich einen Brief von Anwalt Olaf Tank, dass ich P2P-heutecom angemeldet hatte und nun 39 Euronen zahlen sollte. Das stimmte auch, dass ich mich dort angemeldet habe und nach Rücksprache mit der AK haben die mir geraten, nicht zu zahlen. Ich hatte dann Ruhe und kein Brief kam mehr.
    Nun, ein Jahr später, erhielt ich eben die Mahnung von der Günther, dass ich nun 109,02 Euronen für den routenplaner-server.com zahlen sollte. Ich vermute, dass die einfach irgend wie die Adresse von den vorherigen Anwalt bekommen hat und nun auf gut Glück Mahnungen verschickt. Auf alle Fälle bekommt die kein Geld von mir und ich überlege mir, eine Klage gegen Sie einzubringen, ich habe ja eh eine Rechtsschutzversicherung. Am Montag werde ich gleich meinen Anwalt fragen, weitere Schritte werde ich hier wiedergeben
    mit Grüßen aus Salzburg

  25. Auch ich bin eine Betroffene derFirma Online Content und wurde durch Frau Günther gemahnt. Ich ließ mich einschüchtern und bezahlte per onlinebanking. Das Geld kam zurück, da dieses Konto gesperrt war!
    Also rate ich jedem sich nicht einschüchtern zu lassen und sich nicht unvorsichtig in Internetfallen zu begeben.

  26. Hallo,

    haben auch Post von Geburtstags-infos de erhalten, mittlerweile ein Mahnschreiben, davor haben wir uns an die Verbraucherzentrale gewendet, dort haben wir einen Vordruck mitbekommen und diesen Vervollständigt. Auf dieses Schreiben bisher keine Reaktion. Das Schreiben natürlich per Einschreiben versandt.

    Auch eine Widerrufsbelehrung fehlte bei uns in TEXT Form.

    Mal schauen wann das erste Schreiben von denen Anwalt kommt.

    Hier mal das Musterschreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bei Ihrem o.g. Schreiben muss es sich offensichtlich um einen Irrtum Ihrerseits handeln.

    Ich habe Ihnen bzw. Ihrem Auftraggeber gegenüber keine Willenserklärung zum
    Abschluss eines Vertrages abgegeben. Somit kann kein wie auch immer geartetes
    wirksames Vertragsverhältnis entstanden sein und mithin auch keine
    Zahlungsverpflichtung meinerseits. Daher werde ich Ihre Forderung nicht bezahlen.

    Hilfsweise fechte ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß § 123 BGB
    an, ganz hilfsweise widerrufe ich die vermeintliche Willenserklärung.

    Sollten Sie anderer Meinung sein, muss ich Sie auf den Rechtsweg verweisen.
    Mahn- oder Inkassoschreiben können Sie sich sparen, ich werde darauf nicht reagieren.

    Sie können sich auch den Aufwand für ein gerichtliches Mahnverfahren sparen, er
    wäre nutzlos, denn ich werde gegen einen Mahnbescheid auf jeden Fall Widerspruch
    einlegen. Einer Klage sehe ich jedenfalls mit Ruhe, Gelassenheit und Interesse entgegen.

    Ende-Musterschreiben

  27. Ich habe heute eine 3. Mahnung der Rechtsanwaltskanzlei Günther aus München bekommen, nach der ich mich am 18.11.2006 in “Kochrezepte.de” eingeloggt haben sollte. Die Rechnung belief sich über 86 Euro und einige zerquetschte. ABER:
    1. Hatte ich zu diesem Zeitpunkt keinen Internetanschluss und
    2. lag ich vom 07.11.06.-08.01.07 in Krankenhaus.
    Ich hab natürlich sofort die Nummer angerufen (0180 usw.) die auf der Mahnung gedruckt war und da bin ich m.E. eindeutig in einem Callcenter gelandet. Eine Dame Namens “Winter” teilte mir auf meine Argumentationen, die belegt werden können, mit, dass ich dann halt eine Anzeige gegen Unbekannt machen müsse. Aber löhnen muss ich trotzdem. Ansonsten würde mir “was blühen”. Cool, nicht wahr ??
    Daraufhin habe ich dann im Münchener Telefonbuch gestöbert und eine Nummer der Anwaltskanzlei Günther gefunden die dann mit “089” anfing. Am Apparat dieselbe Dame Namens “Winter”, allerdings mit einem richtigen “Vorzimmer-Damen-Slang”. Darauf hin habe ich mich entschlossen die Kripo einzuschalten, die mir geraten hat, die Mahnung zu ignorieren. Da keinerlei Konsequenzen drohen würden. Es wurde mir allerdings freigestellt, Anzeige zu erstatten. Und genau das werde ich morgen machen und zwar gegen die Anwaltskanzlei. Denn als meine Freundin heute Nachmittag dort angerufen hat und unter meinem AZ einen fiktiven Namen und Adresse angegeben hat, wurde ihr die gleiche Antwort gegeben wie mir. Und auch sie musste zuerst einmal den “Tatverhalt” schildern, der mir lt. dem Schreiben zur Last gelegt wurde.

  28. Geht bei mir seit fast zwei Jahren….heute die 3. Mahnung bekommen, letzter termin zur außergerichtlichen Einigung, auch von RA Katja Günther. Habe mich bei der Verbraucherschutzzentrale erkundigt und bei meiner Rechtsschutzversicherung (Hotline) und dort mit einer Anwältin gesprochen. Diese empfehlen, auf keinen Fall zu bezahlen, da diese Firma sprich Anwältin mit der Angst oder Blödheit der Leute rechnen. Aufheben, wegheften und nicht reagieren!!!!!!

  29. Hallo,
    auch ich erhielt eine unerwartete Rechnung über 59,95 für Nutzungsgebühr
    “Kochrezepte-net.de”.
    Mehrmals hatte ich per e-mail Kontakt, das keine Vertragsabschluss lt. deren
    AGB’s zustande kam, aber ohne Chance. Die Folge war eine Mahnung der besagten Anwaltskanzlei Günther – Gesamtbetrag 105,17 EURO
    Diese Kommentare machen mir Mut auch weiter durchzuhalten und keine Zahlung zu leisten.
    DANKE

  30. Auch ich habe ein Brief von der besagten Rechtsanwältin bekommen. Ich wollte mal aus Spass an der Freude, einen IQ-Test machen und gab bei google kostenloser IQ-Test ein. Es zeigte mir Online Service LTD an. Nach einer Zeit bekam ich Mahnungen. Ich setzte mich mit dene in Verbindung und schrieb der Firma das ich das nicht auf einmal bezahle sondern in Raten. Jetzt nach dem ich 2 Raten bezahlt habe, kommt der Brief von Katja Günther. Ich rief dort an. Das komische erst schon mal das ich bei einer Rechtsanwältin in der Warteschleife hänge. Dann bekomme ich gesagt die Firma macht keine Ratenzahlung. Jetzt wollen die noch die letzte Rate und Anwaltgebühren. Was soll ich machen?

  31. Hallo ihr Leidensgenossen :-)

    Ich komme aus Österreich und bin auch zum zahlen aufgefordert worden. Manch einer bekommt ja echt einen schrecken wenn er vom Rechtsanwald Post bekommt. Also mich amüsiert das mitlerweile und ich hab schon eine beträchtliche Sammlung von Zahlungsaufforderungen der angeblichen Rechtsanwältin. Auf keinen Fall zahlen sag ich nur. Ihr könnt das ja auch posetief sehen und zwar könnt ihr das ganze Papier sammeln und im Winter dan verheitzen, dan habt ihr Energiekosten gespart und schön warm habt ihr”s dan auch.

  32. Hallo ihr,
    Auch ich habe soeben eine E-mail mit so einem Mahnungsschreiben von der Rechtsanwaltskanzlei Günther bekommen.Meine Schwester hatte damals irgendwelche Dienste genutzt bzg. Lebenstest o.ä .
    Allerdings ist dies nicht die erste Mahnung, die ich über E-mail erhalten hab.
    Ich wundere mich nur, wie dumm man sein muss und solche schreiben über e-mail verschickt. Ganze Zeit ruhe nun wieder sowas.
    Auf dem Link der zu einer pdf.datei führt indem eben die so genannte Mahnung ist steht noch meine alte Anschrift drauf.
    Komisch das sie meine neue Adresse nicht raus bekommt.
    Ich werde aber auch nicht bezahlen und darauf reagieren sowieso nicht.
    Liebe Grüße Domi

  33. Hallo ihr alle da draußen,
    habe heute mein e-mail fach geöffnet und siehe da, eine Mahnung von der besagten Anwltskanzlei.Söll 2007 bei einem IQ-Test mitgemacht haben.Davonist mir nicht`s bekannt.Die ganzen Kommentare machen mir Mut .Bin schon richtig gespannt auf die Post von der Anwältin. Also Kollegen haltet durch und nicht den Mut vrflieren.
    Danke!!!!!!!!

  34. Hallo Zusammen!
    Auch hier in der Schweiz möchte die Anwältin Katja Günther Geld eintreiben! Zum Glück gibt es ja noch Euch die mir die gleichen Geschichten schreiben wie sie mir passiert ist.
    Kann nur sagen, bezahlt diese Rechnungen auf keinen Fall! Denn diese Betrüger sollen nun mal aufhören!
    Einen Tip noch, macht eine Anzeige gegen diese ” Anwältin ” die nur eine Betrügerin ist!

    Grüsse aus der Schweiz

  35. Hallo, auch ich habe ein Mahnschreiben der “Rechtsanwältin” Katja Günther erhalten. Wollte dort mal telefonisch “Dampf ablassen”, doch niemand meldet sich, außer die Bandansage. ( Wieder ne Abzocke ). Habe im ZDF gesehen, daß gegen die Firma Online Content ein Strafverfahren läuft. Und ein Experte der Verbraucherzentrale rät, daß man nicht auf die Mahnschreiben reagieren soll.

  36. Hallo zusammen!

    Diese Frau Günther ist unglaublich. Heute bekam ich ein Schreiben mit der Ankündigung eines gerichtlichen Klageverfahrens, wenn ich nicht bis zum 22.09.08 zahle. Als Kopie lag ein Gerichtsurteile des Amtsgericht Wiesbaden mit der Geschäftsnummer 93 C 619/08-41- dabei, auf dem steht, dass die Klage einer “Kundin” abgelehnt worden sei und die Online Content Ltd. im Recht sei.
    Ich habe beim Amtsgericht in Wiesbaden angerufen und mich erkundigt, ob dieses Urteil wirklich gefällt wurde. Und hört! DIESES URTEIL GIBT ES NICHT!

    Frau Günther ist so dreist und hat ein Dokument gefälscht und nötigt somit viele Menschen!

    Mir wurde gesagt, dass ich bei der Staatsanwaltschaft Strafanzeige stellen soll. Und das werde ich morgen tun. Mir reicht es!

    Bitte lasst Euch nicht einschüchtern und bitte zeigt diese Frau an!

    Solchen Leuten muss das Handwerk gelegt werden.

    Viele Grüße
    Marion

  37. Hallo, auch ich wollte heute schon im Amtsgericht Wiesbaden wegen dem besagten Urteil anrufen.Schön, dass sich das nun erledigt hat. Mein minderjähriger Sohn soll im Oktober vergangenen Jahres auf der Seite “Berufs-Wahl”gewesen sein, obwohl er schon seit September eine Ausbildung macht. Er hätte sich sicher interessantere Seiten ausgesucht. Nun stehen wir auch vor einem gerichtlichen Klageverfahren – sehen dem aber gelassen entgegen. Die Verbraucherzentrale riet uns dringend vor einer Zahlung ab. Liebe Grüße

  38. Hallo Leidensgemeinde,
    ich habe trotz der Nachricht von Marion73 nochmal beim Gericht in Wiesbaden angerufen- -die nette Dame konnte mir die Geschäftsnummer schon auswendig sagen soviele haben bereits angefragt– das Urteil gibt es wirklich, aber die Dame meinte auch dieses Urteil ist nur für diesen speziellen Fall. Fakt ist – ich (bzw mein Sohn) werden nicht zahlen.
    Kopf hoch – Ellenbogen raus – und durchhalten – viele Grüße

  39. Thema Urteil:
    Doch, das Urteil existiert. Ein Anruf beim Amtsgericht Wiesbaden war tatsächlich erfolgreich. Allerdings darf noch nichts zum Inhalt gesagt werden – es wird also demnächst eine offizielle Pressemitteilung geben (oder gibt es schon?).
    ABER: Der nette Herr am Telefon sagte mir auch, dass die Verbraucherzentrale ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass man nicht zahlen soll. Mehr könne er nicht sagen.

    Grüße an alle Hereingefallen, Anne.

  40. Hallo, das mit dem Wiesbadener Urteil bekam ich auch?

    Also gibts das nicht? Brauch ich nicht zahlen?????

    Muss bis zum 23.09.2008 zahlen, was ich aber nicht machen werde ;)

    Allerdings machte das schon irgendwie den eindruck als wäre das Urteil echt!

    Nochmal zum vergewissern, Marion73= Gibts als nicht?

    Danke! SUPER!

  41. @Marion73
    Genau das gleiche Schreiben habe ich heute auch bekommen *lach* – vollkommen dreist diese Person und die Kopie vom angeblichen Urteil ist sowas von schlecht und auffällig falsch – echt eine Frechheit! Ich werde auch nichts machen – wirst Du echt Klage einreichen? Liebe Grüße

  42. Hallo an alle,
    soeben habe auch ich von RA Günther Post bekommen mit der
    Androhung eines gerichtlichen Klageverfahrens. Bei meinem Sohn geht
    es um die Seite IQFieber. Zieht sich jetzt schon seit Mai 2007 hin.
    Der Anruf bei Gericht hat sich ja schon erledigt.
    Aber es ist doch schon sehr nervig diese ständige Belästung.
    Werde nunmehr auch Strafanzeige stellen.

    Liebe Grüsse an alle Mitbetroffenen

  43. Gleichfalls. Ich bekam genau den Brief vorgestern, mit “Ankündigung eines gerichtlichen Klageverfahrens” – Das war im Adress-Sichtfenster des Briefs sichtbar. Danke für Ihre Recherche zum “Urteil” und Ihre Information darüber.
    Warum ist die noch als Anwältin zugelassen?!! – Lieben Gruß für alle Aktiven

  44. […] lebenstest.de ist bisher nur sporadisch zu finden Abzocker-Website: Mnchner Rechtsanwltin versucht Internet-Nutzer einzuschchtern – Das Literatur-C… Zitat von […]

  45. Hallo zusammen!

    Heute war ich bei der Polizei und habe Fr. Günther angezeigt wegen Urkundenfälschung und Nötigung. Bei YouTube könnt ihr zahlreiche Filme über Fr.G. finden. Ich werde noch Akte 08 mailen und den Sender darauf hinweisen, dass diese Dame munter weiter macht und ob sie nicht an einer Fortsetzung interessiert sind.

    Eine Bitte habe ich noch an Euch. BITTE erstattet ebenfalls Anzeige, denn je mehr sich so wehren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit dem Ganzen ein Ende zu setzen.

    Interessant ist auch, dass die Seite Berufswahl.de nicht mehr im Netz ist. Viel mehr wurde eine neue Seite kreiert und die nennt sich nun berufs-welt.de nennt. Hier hat man ein 6 monatiges Abo für 59,95 Euro an der Backe, wenn man sich anmeldet.

    Bitte seid so gut und wehrt Euch wirksam und zeigt Fr.G. an.

    Viele Grüße
    Marion

  46. Ach ja, eigentlich sollte jeder Frau Günther auf diesen Seiten mit Ihrer Anschrift anmelden, bis sie den totalen Überblick verliert! Das ist eine nur zu lustige Vorstellung, wenn sie von sich selbst Mahnschreiben erhält. ^^

    Viele Grüße
    Marion

  47. Guckt Euch mal das kopierte Urteil genau an: das geht es um die entgegengesetzte Richtung: Kunde verklagte Online-Abzocker offenbar erfolglos wegen Sittenwidrigkeit und wollte seine Anwaltskosten ersetzt haben. Hier droht uns aber der Abzocker seinerseits seit Monaten Klage an. Weil er weiß, dass er die sofort verlieren würde und dann der Spuk (und damit sein im Schlaf verdientes Geld der Eingeschüchterten) ein für alle mal aus wäre, schüchtert er uns lieber mit so einem getürkten Schwachsinn ein. Leute, bleibt also standhaft!!! Ich hätte große Lust, mich den bereits über 100 laufenden Strafanzeigen gegen RA’in Günther und Konsorten anzuschließen. Werde das Montagmorgen in die Wege leiten.

  48. Auch meine Tochter hat mehrere Schreiben besagter Dame bekommen und ich hatte ihr geraden diesen Aufforderungen zur Zahlung nicht nachzukommen. Heute kam dann der Brief mit dem Urteil und auch ich werde meiner Tochter raten diese Dame anzuzeigen. In dem Urteil geht es ja um die Erstattung der Anwaltskosten und alle anderen Ausführungen sind irreführend. Was mich aber am meisten beeindruckt ist, dass ein Gericht sich mit Amtssiegel und nachvollziebarer Unterschrift missbrauchen läßt.

  49. also mein sohn hat es gestern auch so ein schreiben bekommen.biss jetz habe ich aller briefe weggeschmissen.sie soll eine klage einreichen meinet wegen mir ist recht biss es ein richtiges schreiben vom gericht kommt mache ich nicht.das geht schon seit 2 jahren ich freue mich immer wenn ich brief bekomme,sie soll noch mehr briefe schicken wenigstens die postlar haben zutun werdienen da durch ich hoffe sie hört nicht zuschreiben… DANKE an ALLEE

  50. Also wir ..meine Frau ind ich machen das Spiel schon seit sep. 2006 mit erst der eine Anwalt jetzt die günther….. aber mir egal werden nicht zahlen und werden die Frau Anzeigen ….habe bald im Flur kein Platz mehr…..kann mit den schreiben die Wände tapezieren. lol
    Und wegen dem Urteil in wiesbaden habe, braucht man sich keine Sorgen machen. Urteil gibt es, betrifft aber nicht diese Sache…

    Solte was passieren….gebe ich meinem Anwalt, wozu gibt es rechtschutz

    Das Witzige wir bekommen das immer in 4 Facher Ausführung… jeder 2. ..ausser Heute gab es nur für jeden 1 .lol

  51. Es ist und bleibt spannend! Nachdem Fr.G eine Anzeige von mir bekommen hat, habe ich nun noch eine Beschwerde gegen sie bei der Anwaltskammer in München fertig gemacht. Am Montag geht das Schreiben zur Post. Ich hoffe, dass der ganze Kram bald ein Ende nehmen wird.
    Viele Grüße an Euch und bitte bietet dieser Frau die Stirn!
    Mairon

  52. Liebe Mitgenervten,

    meine ganze Familie hat mittlerweile Post von der netten Frau Günther aus München bekommen.
    Nach Rücksprache mit der bei uns ansässigen Polizei hat man uns dringend geraten, von einer Zahlung abstand zu nehmen!!!
    Also meine dringende Bitte an alle Betroffenen: KEINERLEI Zahlung leisten!!! Frau Günther macht sich damit nur die Taschen voll. Und wir sind die Doofen. Wenn wir weiterhin Post bekommen sollten, so werden wir auch Strafanzeige erstatten. Vielleicht ist es dann in unserem Rechtsstaat möglich, einer solchen Person endlich das Handwerk zu legen.
    Ermutigende Grüße
    Familie Falk

  53. Das mit der Anzeige gegen diese Rechtsverdreherin wird vermutlich nicht viel bringen. Lt. Polizei wird ja schon seit Monaten von der Staatsanwaltschaft gegen diese Person ermittelt.
    Auch ich habe im April eine Beschwerde bei der Anwaltskammer München laufen, und was passiert; nichts. Diese Person macht einfach weiter als gehe Sie das Ganze nichts an.
    Wenn ich in ein paar Tagen mal etwas mehr Zeit habe, werde ich meinen Plan (und ein paar Euro fürs Internetcafe) ausführen und mich auf allen Seiten dieser Person mit Ihrem Namen und Adresse ein paar (hundete lol) mal anmelden. Hoffe, das wird Sie freuen.
    Zahlen werde ich natürlich auch nicht.
    Und kann ein betroffener mal das Schreiben vom Gericht irgendwo finden oder mal einscannen und wo veröffentlichen. Habe es noch nicht bekommen, würde mich aber auch mal interessieren was dort so steht. Danke.

  54. Hi,
    meine minderjährige Tochter hat 2006 dien IQ-Test gemacht und dabei zumindest gelernt, mit persönlichen Daten im Web vorsichtig zu sein. Nach Rechnungstellung per Mail (30 Euro) habe ich Widerruf und hilfsweise eine Anfechtung wegen Irrtums (§ 119 BGB ) erklär. Ferne habe ich darauf hingewiesen, dass meine Tochter minderjährig ist und daher grundsätzlich ein entsprechender Vertrag nicht geschlossen werden kann. Das alles hat aber nie jemand zur Kenntnis genommen. Rechtsanwältin Günther ist bereits die zweite Anwältin, die mir laufend Mahnungen schickt und mit einer gerichtlichen Geltendmachung droht.

    Eigentlich wünsche ich mir ja, dass endlich geklagt wird, damit man einmal ein Urteil in Händen hat. Aber wie ich das sehe, ist es bisher noch nie dazu gekommen.

    Mein Rat: Einen billiger Ordner kaufen und alles schön abheften, bis die Verjährung eingetreten ist.

  55. @Anonymos:

    Ich denke nicht, dass sich nichts tun wird, auch wenn schon einige Anzeigen und Beschwerden gegen K.G. vorliegen. Viel mehr bin ich davon überzeugt, dass noch mehr Anzeigen und noch mehr Beschwerden den gewünschten Erfolg bringen! :-)

  56. Hallo,
    das Schreiben mit der Anlage vom Amtsgericht Wisbaden ist am Wochenende auch zu mir ins Haus geflattert. Auch wenn der “Bescheid” zugegebenderweise nicht sonderlich echt wirkt (jedes zweite wort wurde ausgeschwärzt) habe ich ehrlich gesagt doch Angst bekommen. Hätte mein bester Freund die sache nicht in seine Hände genommen und mir geraten die knapp 108 Euro NICHT zu zahlen, hätte ich das Geld wohl noch am selben Tag überwiesen!
    Diese Internetseit und euro vielen Kommentare zu der (oder sehr ähnliche Fälle) hat mir mut gemacht mich nicht einschüchtern zu lassen! Danke!!!!

  57. @all
    übrigens…weiss nicht ob das bei euch auch so war, bzw euch aufgefallen ist…bei mir kamen die Briefe der guten Frau G. in mittlerweile immer kürzeren Abständen (zwischen letzter aussergerichtlicher Mahnung und Kopie des Amtgerichts) lagen nur noch 10 Tage (davor habe ich oft 2 oder 3 Minate nichts von ihr gehört bis zum nächsten Schreiben)
    Ist das ein Zeichen von ernsthafter Geldnot?? (hoff)

  58. ..waere es evtl. einfach moegliuch zunaechst herauszufinden, ob diese Person ‘Katja Guenther’ eigentlich existiert, ich halte diese Kanzlei fuer einen ‘Strohmann’ des kriminellen Urhebers der Geschichte, warum wanderten diese Leute nicht laengst in den Knast, in welchem Staat leben wir eigentlich, wie schwer kann es sein, diesen Menschen auf die Spur zu kommen?

  59. Auch meine minderj. Tochter und ich sind nicht von der Mahn-Flut verschont geblieben: das geht auch schon seit 2006 – mittlerweilen (glaub ich) schon die dritte Anwaltskanzlei! Ich werfe die Briefe ins Altpapier: da die gute Frau leider versäumt, per Einschreiben mit Rückschein zu mahnen – wer weiß dann, ob wir die Briefe überhaupt erhalten haben :-) ?
    Bin mal gespannt, wann der Gerichtsvollzieher vor der Türe steht :-) !!!!
    Last euch nicht verunsichern – was will passieren? Sie soll erst mal nachweisen, dass man irgendwann irgendwo auf irgendeiner Seite war.

  60. Bon jour !
    15 September 08. Natürlich bekam auch ich in den letzten Tagen die erste Mahnung.Diese sogar gleich drei mal hintereinander.
    Vor zwei Jahren ist mir das schon mal passiert, mit der Firma “online IQ “, und “Online Quiz ” -die übrigens auch mit weiteren, anderen Spielen verlinkt sind-. Damals hatte ich noch Angst als der Anwalt drohte und zahlte satte 150,- Euro !! Kurze Zeit später erfuhr ich aus den Nachrichten und aus der Zeitung dass gegen Firmen dieser Art immer häufiger geklagt wird und die Kläger auch gewinnen, da es sich um eindeutigen Betrug handelt, es keine Verträge gibt, versteckte Zahlen auf Internet Seiten nicht bestimmten Richtlinien entsprechen wo und wie sie platziert werden müssen …usw. Schade dass ich das damals gezahlte habe, sowas passiert mir nicht noch einmal.
    Ich werde nun das beste aus der Mahnung machen und sie als Unterlage für unser Katzenklo benutzen, das Papier tut mir nämlich leid.
    Eine Frage die geklärt werden sollte, bleibt allerdings noch offen:
    Nachdem ich das Video ( siehe oben ) gesehen habe frage ich mich, warum Frau Guenther sich von dem vielen Geld keine ordentliche Frisur leistet oder sich zum Beispiel ihr Gesicht schön operiert. Dann würde es auch mit dem Nachbarn klappen und die frustrierte traurige Katja hätte wieder Spass am Leben.
    In diesem Sinne: BLOß NICHT ZAHLEN !!!!!!!!
    Grüsse, Liliane

  61. Oh man…
    Es ist jetzt zehn Minuten her, und mein Herz hat sich gerade Dank dieser Seite hier etwas beruhigt.
    Ja, man wird es nicht schwer haben zu erraten, auch ich habe eben eine Mahnung erhalten. Das erste was ich gemacht habe, nach dieser Anwältin zu googlen, und nun bin ich hier gelandet.
    Also einfach nicht zahlen. Gut. Würde ich auch nicht tun. ‘nen kurzen Schreck bekommt man aber dennoch.

  62. Brigitte Günzel schrieb:

    Auch ich habe schon drei Schreiben dieser mutmaßlichen Anwältin bekommen. Ein Antwortschreiben (heruntergeladen aus dem Netz) habe ich bereits versendet, die Anwaltskammer ebenso über die dubiosen Praktiken der K.G. in Kenntnis gesetzt.
    Bei einer erneuten Prüfung des Schreibens ist mir aufgefallen, dass die dort angegebene IP-Adresse gar nicht stimmt.
    Das gleiche sollten alle Angeschriebenen auch einmal tun.

    Liebe Frau Günzel. Natürlich stimmt ihre IP Adresse die sie gelesen haben nicht mit der überein welche auf dem Schreiben von Frau G. steht, da ja die IP adresse ständig ändert. Das heisst, jedesmal wenn sie sich ins netz einwählen bekommen sie eine andere IP. Allerdings muss frau G. bei ihrem internetprovider einen antrag stellen um rauszubekommen welcher user mit welcher IP am besagten datum online war. Das macht natürlich kein anständiger Provider. Also sie brauchen sich keine Gedanken machen das ihr internet anbieter einfach ihre daten an frau g. rasusgiebt. Das macht der auf gar keinen Fall. Ich habe seit 2 jahren stress mit diesen Online betrügern und mitlerweile hab ich von G. schon meine 3. Mahnung bekommen und zwar 2 mal eine 3. Mahnung. Jetzt vor kurzen kam sogar schon die 4. Mahnung. Jeder vernünftige Anwalt hätte nach der 2. Erfolglosen Mahnung schon das Gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Was uns beweist das die G. absolut keine Chance hat auf legalen weg an ihe Geld zu kommen. Bitte lassen sie sich auf keinen Fall einschüchtern. Irgendwann weden sie keine Post mehr bekommen wiel die ganze Sache mindestens nach ablauf der 3. mahnung nur noch lächerlich wird.

  63. Huhu,

    mir läufts jedes Mal kalt den Rücken runter, wenn ich mal wieder Post von Katja bekomme! Heute bekam ich mal wieder etwas: Ankündigung gerichtliches Klageverfahren. Alles klar… Zahlen werde ich natürlich nicht! Finde es übrigens zum Totlachen, dass man topaktuelle Infos im Internet findet! Habe echt das Gefühl, dass Katja zu bestimmten Zeitpunkten Briefchen verschickt! Zu blöd die Frau!

    Ich rate jedem, nicht zu zahlen! In 4 Monaten ziehe ich um, dann hat das alles ein Ende. Werde bei der Post natürlich keinen Nachsendeantrag stellen :-) Dann habe ich endlich meine Ruhe… Juchuuu!

    Haltet durch!

  64. Katja kann mich nicht einschüchtern. Es ist schon sehr traurig, dass es in unserer heutigen Zeit möglich ist so lange mit diesem überaus großen und eindeutigen Abzockergeschäft, obwohl überall bekannt, weitermachen zu können. Es erschreckt mich doch richtig. Mein Feund, Stefan Angerer, hat ebenfalls diese diversen Mahnschreiben etc. und nun zu letzt die Akündigung eines gerichtlichen Klageverfahrens mit anhängender Kopie eines Gerichtsurteils des Amtsgerichtes Wiesbaden erhalten. Wie mies mit Papier umherzuwerfen, während andere evtl. am Hungertuch nagen, gerade vielleicht auch noch diese vielleicht unerfahrenen Leute abzocken. Ein Armuntszeugnis ist das Ganze und obendrein natürlich eine enorme Dreistigkeit, die mit Worten gar nicht mehr auszudrücken ist. Wir überlegen uns, diese sooooo netten Brief`chen von Katja doch zu sammeln und wenn das Ganze dann endlich zu Ende ist, können wir diesen elenden Haufen Papier als Feuerspender á la Johannesfeuer verwenden und eine Party feiern :-) ; oder im Winter den Armen geben, die abgezockt wurden und sich die Heizung deshalb nicht mehr leisten können, damit sie es anzünden und damit Wärme erlangen können: Ich wünsche allen Betroffenen, dass sie nur darüber lachen können, nicht zahlen. Denjenigen, die gezahlt haben, wünsche ich ein gerechtes Verfahren, welches sie entschädigt.

  65. Da Frau G. lt. oben verlinktem Bericht von SAT.1 offenbar Tausende von Mahn- und Drohschreiben verschickt hat, schließen wir die Kommentare an dieser Stelle, um nicht von den “Ich habe auch ein Schreiben erhalten”-Kommentaren überschwemmt zu werden.

    Die Empfehlung, wie man auf die Schreiben reagieren sollte, wurde bereits mehrfach u. a. von Verbraucherschützern gegeben: Die Schreiben ignorieren, den Einschüchterungen (auch wenn es schwer fällt) widerstehen und AUF KEINEN FALL ZAHLEN!

    Wer will, kann sich denen anschließen, die bereits bei der Staatsanwaltschaft München Strafanzeige gegen Frau G. erstattet haben (siehe ebenfalls SAT.1-Bericht oben).

Comments are closed.