Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 24. August 2009 | Rubrik: Literarisches Leben, Literatur online

Jetzt selbst eintragen: literaturport.de erweitert das Autorenlexikon

Autorenlexikon des literaturport.deDie Website literaturport.de sollte sich ursprünglich dem literarischen Leben in Berlin und Brandenburg widmen. Doch schon bald war festzustellen, dass dieses Angebot weitaus besser und gepflegter ist, als das offizielle vom Bund geförderte literaturportal.de, dass zur Datenruine verkommen ist.

Literaturport.de hingegen, der 2008 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet wurde, öffnet sich immer mehr den anderen Regionen. So deckt das Autorenlexikon Schriftsteller aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ab – derzeit sind es über 700.

Und nicht nur das: Ab sofort können sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die im Online-Lexikon noch nicht verzeichnet sind, selbst eintragen. Voraussetzung ist mindestens eine eigenständige Veröffentlichung im Bereich Belletristik/Kinderbuch nach 1995. Bücher im Eigen- oder Kostenzuschussverlag zählen nicht.

Die Registrierung und die Anmeldung für den Datenbankzugriff werden nicht automatisch durchgeführt, denn um die Qualität der Daten zu gewährleisten, will man jede Anmeldung persönlich prüfen. Erst danach erhält man die Login-Daten von einer Mitarbeiterin zugeschickt.

Wer sich ins Autorenlexikon auf literturport.de eintragen will, sollte also zuvor die Seite mit den häufig gestellten Fragen (FAQ) gut durchlesen.

Links ins Web:

2 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Johanna Sibera schrieb am 12. September 2009 um 14:02 Uhr

    Wie sieht es mit Autoren und Schriftstellerinnen aus, die im BoD-Verfahren ein Buch veröffentlicht haben? Dürfen sie sich für das Autorenlexikon anmelden? Mein Interesse an dieser Frage ist nicht persönlich, sondern ganz allgemein: Immerhin hat auch das Literaturcafé vor nicht allzu langer Zeit eine Aktion beworben, die einen total preiswerten Einstieg in das BoD-System geboten hat.

  2. Fischer, Karl C.(hristian) schrieb am 21. Oktober 2009 um 18:48 Uhr

    Ich kann die Idee, als Autor und VS-Mitglied mit meiner ‘Schreibe’ gerade heute auch in einem Internet-Lexikon vertreten zu sein, nur gut finden, nachdem ich nun in Kunst+Kultur einen kurzen Artikel über den Internetport fand
    Daher bitte ich Sie, mich auch – natürlich nach den mir inzwischen bekannten Kriterien (u.a.Prüfung meiner Person) – mit meinen Veröffentlichungen dort einzutragen

    Karl C. Fischer, Köln

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Blogs, die auf diesen Beitrag verlinken