Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 26. März 2015 | Rubrik: Buchkritiken und Tipps, E-Books

Wenn Sie keine Krimis mögen, mögen Sie diesen vielleicht schon

Jakob Nolte: ALFF

Mögen Sie Krimis? Wenn nicht: diesen vielleicht schon – sofern Sie vor allem Literatur jenseits des Mainstream mögen, d. h. jenseits von Prologen, zusammengepfuschten Thrillern, fantasieloser Fantasy, Pseudo-Vampiren, SM-Ergüssen und deren Mixturen  – also wenn Sie Literatur mögen, die vor allem Sprache beim Wort nimmt und/oder mit ihr spielt.

Wie in diesem Fall!

Jakob Noltes Roman ALFF spielt Ende der Neunziger in den USA. Der Handlungsort ist die fiktive Stadt Beetaville – da muss es doch ein Alphaville geben? Beim ersten Lesen erinnerte ich mich an eine deutsche Band gleichen Namens mit ihrem weltweit bekannten »Forever Young« – und an einen Film von Jean-Luc Goddard, den ich im Kino gesehen und nicht verstanden habe, aber einfach nur großartig fand …

Als Motto dient der Beginn der Schluss-Strophe aus dem Song »Inside The Golden Days Of Missing« von den Silver Jews:

what if life is just some hard
equation
on a chalkboard in a science class
for ghosts

Was, wenn das Leben nur eine schwierige Gleichung auf einer Kreidetafel im Sachkundeunterricht für Gespenster wäre?

Der Plot: Gesucht wird der »Vollstricker«, der seine getöteten Opfer an einem Zaun fixiert und dort anschließend feststrickt bzw. einnäht. Das ist eigentlich schon schräg genug.

Was diesen Roman aber besonders auszeichnet, ist der Umgang mit Inhalt und Sprache:

  • So stammt das erste Opfer z. B. aus einer »Low & High High School«;
  • Wir begegnen dem Wunsch nach einer »Befehlfee«, hoffentlich versteckt in einer Kaffeedose, die Benjamin freistellt, einen Befehl auszuführen: Er würde den Befehl geben, Belgien zu bombardieren, denn Belgien sei zu gut davongekommen, was die Verbrechen in der Kolonialzeit angeht;
  • Nataly wühlt mit tränendicken Augen in ihrer Handtasche rum (doch: Das soll hier ausnahmsweise genauso sein, wie es geschrieben steht: Sie wühlt mit den Augen!);
  • Wir erfahren: Das soziale Aus lungert herum in der Nähe von gleichgeschlechtlicher Liebe;
  • Meggy lutscht an einem Stein herum, will ihn irgendwo zwischen zwei Zeilen unterbringen;
  • Was ist eine »mikrowellenhafte Leere«, sind »Tomatensoßespritzer an der Innenseite von Augen«, ist ein »Zucchinibürger«?

Dieser Text strotzt von eigenwilligen, klangvollen, klugen, humorigen Bildern, die Erinnerungen wachrufen an große Surrealisten wie z. B. Boris Vian. Die Bezüge auf die (Pop-)Kultur und Politik der Neunziger sind stimmig.

Und das Schönste: Man kann dieses Buch nicht kaufen! Man kann es sich nur kostenlos herunterladen als TXT-, MOBI- oder EPUB-Version – oder man kann es direkt im Reader der entsprechenden Seite auf dem Bildschirm oder Smartphone lesen!

Warum der Verein Fiktion Bücher kostenlos verteilt und vieles mehr erfahren Sie auf der Website fiction.cc.

Malte Bremer

Jakob Nolte: Alff. Gebundene Ausgabe. 2015. Matthes & Seitz Berlin. ISBN/EAN: 9783957571427. EUR 18,00 » Bestellen bei Amazon.de
Jakob Nolte: ALFF. Kindle Edition. 2014. Fiktion » Herunterladen bei Amazon.de
Jakob Nolte: Schreckliche Gewalten. Kindle Edition. 2017. Matthes & Seitz Berlin Verlag » Herunterladen bei Amazon.de
Jakob Nolte: Alff by Jakob Nolte (2015-08-06). Gebundene Ausgabe. 1658. Matthes & Seitz Verlag. EUR 75,50 » Bestellen bei Amazon.de

Weitere kostenlose Download-Möglichkeiten auf der Fiktion-Website »

1 Kommentar zu diesem Beitrag lesen

  1. Mone schrieb am 29. März 2015 um 22:27 Uhr

    Für umsonst. Erleichterung … mal nicht in der Geldbörse, sondern gefühlt.
    Klingt skurril. Bin dabei!^^

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *