Anzeige
Anzeige
Startseite E-Books Hörtipp: Alles über E-Books im Deutschlandfunk

Hörtipp: Alles über E-Books im Deutschlandfunk

Wolfgang Tischer war als E-Book-Experte aus dem SWR-Studio in Tübingen zugeschaltet.
Wolfgang Tischer war für die Sendung als E-Book-Experte aus dem SWR-Studio in Tübingen zugeschaltet.

Am 1. Oktober 2020 drehte sich in der Sendung »Marktplatz« des Deutschlandfunks alles ums digitale Lesen und Veröffentlichen. Als Experte im Studio mit dabei war literaturcafe.de-Herausgeber Wolfgang Tischer. Hören Sie die ganze Sendung in der Mediathek des Dlf.

Die eineinhalbstündige Radiosendung ist in der Mediathek des Deutschlandfunks verfügbar. Aus dem Beschreibungstext der Sendung:

Das Smartphone in der Hosentasche, der Tablet-PC oder ein spezieller E-Book-Reader: Die passenden Geräte für das digitale Lesen haben die meisten Verbraucher inzwischen zu Hause. Doch mit was für einem Bildschirm lassen sich tatsächlich am besten auch länger Bücher ermüdungsfrei lesen? Worauf sollte ich beim Kauf von E-Books achten? Kann ich Bücher eigentlich nur bei großen Online-Shops kaufen – oder vielleicht auch in meiner vertrauten Buchhandlung um die Ecke? Wie steht es um den Datenschutz und die Verbraucherrechte, wenn ich ein gelesenes Buch später an Freunde verleihen oder weiterverkaufen möchte? Und wie kompliziert ist es eigentlich, selbst ein E-Book zu veröffentlichen? Antworten geben Expertinnen und Experten im »Marktplatz« mit Stefan Römermann. Hörerfragen sind natürlich wie immer herzlich willkommen.

Folgende Expert*innen waren zu Gast in der Sendung und aus Berlin, Hamburg und Tübingen zugeschaltet:

  • Sandra Schwarz, Stiftung Warentest, Team Multimedia
  • Carmen Udina, Börsenverein des Deutschen Buchhandels
  • Wolfgang Tischer, literaturcafe.de

Zudem konnten Hörerinnen und Hörer anrufen und Fragen stellen.

Link ins Web:

2 Kommentare

  1. Schade, dass Bibliotheken nicht mitgedacht wurden. Sie hätten zu der Thematik sehr viel beizutragen gewusst, z.B. dass eine Vielzahl der Bestsellertitel im eBook-Bereich für Bibliotheken nicht zu erwerben sind.
    #buchist buch

    • Liebe Frau Holzmann,
      vielen Dank fürs Zuhören. Ich denke, dass die Bibliotheken und die Onleihe einen sehr großen Platz in der Sendung hatten. Jedoch sind eineinhalb Stunden unglaublich schnell vorbei und daher kann nicht alles bis ins Detail beleuchtet werden, da das Themenspektrum mit »E-Book« ja enorm groß war. Eines der wichtigsten Dinge bei der Onleihe wurde jedoch erwähnt: Sie funktioniert wie eine physische Bibliothek. Denn selbst wenn aktuelle Bestseller im E-Book-Bestand einer Bibliothek sind, so sind diese nicht unendlich oft entleihbar. Wenn ich z. B. bei der Stuttgarter Stadtbücherei sehe, dass der aktuelle Bestsellertitel »Der Gesang der Flusskrebse« Vormerkungen bis ins Jahr 2021 hat(!), dann ist das fast identisch mit »nicht vorhanden«. Auch aus diesem Grund sind aktuelle Bestseller über die Onleihe schwer zu bekommen.
      Herzliche Grüße
      Wolfgang Tischer

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein