Anzeige
Anzeige
Startseite Buchkritiken und Tipps 3 Buchtipps: Zeitreisende im Café auf der Suche nach der Blauen Blume

3 Buchtipps: Zeitreisende im Café auf der Suche nach der Blauen Blume

Kathrin Passig, Aleks Scholz: Handbuch für Zeitreisende

Handbuch, Fantasy, Sachbuch: Malte Bremer empfiehlt drei sehr unterschiedliche Bücher, die er in letzter Zeit gelesen hat.

Kathrin Passig, Aleks Scholz: Handbuch für Zeitreisende

Ist es Ihnen schon einmal widerfahren, dass Sie etwas getan haben, was sie später zutiefst bereuten? Ich glaube schon, denn das ist einfach nur menschlich. Max Frisch hat das in seinem Theaterstück »Biografie: Ein Spiel« zu seinem Thema gemacht: Was wäre, wenn man eine Zeitreise machen könnte und Sie dann Ihr Verhalten von damals änderten: Wäre alles beim Alten, wenn nicht geschehen wäre, was Sie getan oder gesagt hätten? Wäre Ihr Leben genau so weiter verlaufen oder völlig anders?

Bei Max Frisch ändert sich nichts, denn es kann nicht rückgängig gemacht werden, was man getan hat. Aber warum ist das so? Wer es genauer wissen will, findet im Handbuch für Zeitreisende Hilfen und Unterstützung! So wird z. B gewarnt:

»Die wenigsten Kriegshandlungen tun Zeitreisenden den Gefallen, an einem überschaubaren Ort mit günstigen, ungefährlichen Aussichtspunkten stattzufinden.«

Oder Sie stoßen auf eine eindringliche Mahnung:

»Theoretisch könnten Sie in den Sommer 2013 reisen und im walisischen Newport vor dem Büro von James Howells warten, bis Howells’ alte Festplatte in den Müll wandert. Darauf befinden sich 7500 Bitcoins. In unserem Strang der Zeit landet sie auf einer Mülldeponie, wo sie zum Erscheinungspunkt des Buchs immer noch liegt.

Fazit: Ein herrlich schräges, höchst unterhaltsames Werk, auch häppchenweise zu genießen!

Passig, Kathrin; Scholz, Aleks: Handbuch für Zeitreisende: Von den Dinosauriern bis zum Fall der Mauer. Gebundene Ausgabe. 2020. Rowohlt Berlin. ISBN/EAN: 9783737100854. 20,00 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Passig, Kathrin; Scholz, Aleks: Handbuch für Zeitreisende: Von den Dinosauriern bis zum Fall der Mauer. Kindle Ausgabe. 2020. Rowohlt Berlin. 14,99 €  » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Eileen Kohnle: Das Cafe

Eileen Kohnle: Das Cafe

Über Eileen Kohnles erstaunlichen Debut-Roman 14.1 Habe ich bereits geschrieben. Jetzt ist ihr neuer Roman aus der Anderswelt erschienen: War ich von ihrem Erstling schon sehr angetan, so bin ich jetzt einfach nur begeistert von der Dichte und der Spannung, auch vom leisen Humor von Fred, um die sich alles dreht. Der immer seine Größe verändernde Oberst Wetterschlecht, der undurchsichtige Pépin, die sprechenden Türen, die helfen oder stören, der allmählich Zerfall der Anderswelt oder nur diesen Teils … wer weiß das schon außer der Autorin und mir und der Menschen, die diesen pfiffigen, unterhaltsamen Roman gelesen haben. Dieser Roman lässt einen nicht mehr los! Dazwischen immer wieder die Anmerkungen und Hinweise für uns Leser*innen, ­wohl die der Botin, wie bereits in Eileens Kohnles Erstling?

Kohnle, Eileen: Das Café. Taschenbuch. 2020. BoD – Books on Demand. ISBN/EAN: 9783751959759. 13,13 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel
Kohnle, Eileen: Das Café. Kindle Ausgabe. 2020. Books on Demand. 6,49 €  » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Offenlegung: Der Rezensent hat für dieses Buch das Lektorat übernommen.

Eckard Holler: Auf der Suche nach der Blauen Blume

Eckard Holler: Auf der Suche nach der Blauen Blume

Ich bin in und mit der Bündischen Jugend aufgewachsen. Aber es waren nicht die Pfadfinder, die nahtlos in der Hitlerjugend verschwunden sind, sondern es waren die Nachfahren der Deutschen Jungenschaft 1.11, die im Hitler-Widerstand aktiv waren, mit denen ich aufwuchs. Das hat meine ganze Jugend begleitet und wirkt positiv nach bis heute. Das ging uns allen so und geht auch noch weiter, denn die Kontakte brachen im Prinzip nie ab!

Eckard Holler hat sich die Mühe gemacht, den ziemlich gebrochenen Lebensweg vom Gründer der D.J 1.11, Eberhard Koebel (tusk war sein Jungenschaftsname) nachzuzeichnen. Das ist überzeugend gelungen! Wer mehr wissen will über die Suche nach der Blauen Blume, also der Befreiung, oder überhaupt über die ganze Wandervogelbewegung, der ist hier an der richtigen Quelle! Und wer es ganz genau wissen will, sollte zunächst den Wikipedia-Eitrag lesen.

Malte Bremer

Eckard Holler: Auf der Suche nach der Blauen Blume: Die großen Umwege des legendären Jugendführers Eberhard Koebel (tusk). Eine Biografie. Gebundene Ausgabe. 2020. LIT Verlag. ISBN/EAN: 9783643140975. 29,90 €  » Bestellen bei amazon.de Anzeige oder im Buchhandel

2 Kommentare

  1. Man lernt nie aus.
    Hab’ mir glatt doch das vom Malte Bremer gelobte Werk “Das Cafe” gekauft.
    Im Gegensatz zu ihm, dem Kenner, der dank hochkarätiger literarischer Sensibilität und höchster stilistischer Geschmacksverfeinerung das Lesen eines von ihm nach wenigen Zeilen bereits als minderwertig oder zumindest unlesenswert erkannten Buches angewidert beendet, habe ich mich bei diesem von ihm empfohlenen, der äußeren Gestaltung nach bereits abstoßenden, aus 468 hässlichen, mit peinlichen Verben angereicherten Schinken zumindest wenigstens durch 25 erste an Langeweile nicht zu überbietende Seiten hindurch gequält (alles kostbare Lebenszeit!!) ehe ich dieses Werk einer offenkundig im Lolita-Alter ansässigen Autorin (ungeeignet für Ox-fam-Spende) in den Müll entsorgt habe.

    Ich weiß jetzt, was ich vom Herrn Bremer als Literaturkritiker und – man höre uns staune – als Lektor gar – zu halten habe und – vielleicht auch vom Literaturcafe als solchem.

    Frohe Weihnachten

    Barbara Hora

    • Liebe Frau Hora, vielen Dank für Ihren Kommentar und auch Ihnen ein frohes Weihnachtsfest. Erholen Sie sich gut von diesem Schrecken. Das kommt vor. Auch wir haben schon von Kritikern hochgelobte Bücher gelesen, die einfach schrecklich waren. Selbst über die Bücher, die Malte Bremer gut findet, gibt es innerhalb der Redaktion bisweilen andere Ansichten. Es wäre eine langweilige Welt, wenn immer alle das gleiche gut finden würden. Richten Sie Ihre Wut nicht gegen den Kritiker, auch wenn Sie das Buch Lebenszeit gekostet hat. Ziehen Sie persönlich daraus die Erkenntnis, dass Bücher, die Malte Bremer gut findet, offenbar für Sie weniger geeignet sind. Doch Vorsicht: Der Umkehrschluss gilt nur bedingt.

      Aber auf der anderen Seite: Der Debut-Roman »Federico Temperini« von Theres Essmann wurde beispielsweise im April 2020 von Malte Bremer sehr gelobt. Im Dezember 2020 waren auch die Juror*innen des baden-württemberger Literaturstipendiums dieser Meinung und vergaben es an Theres Essmann. Und sagen Sie bitte nicht, Sie wüssten jetzt aufgrund dieses Urteils, was Sie vom Land Baden-Württemberg zu halten hätten. Ihnen alles Gute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein