Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
Beitrag vom 28. Oktober 2015 | Rubrik: E-Books, Literarisches Leben, Literatur online, Self-Publishing

Forum der Autoren: Wie Internet, E-Books und Self-Publishing Autoren, Verlage und Leser verändern

Welche Perspektive müssen wir künftig einnehmen? Das Stuttgarter Schriftstellerhaus.

Ist das noch zeitgemäß, wenn eine Online-Petition fordert, der Literatur mehr Raum in Presse, Rundfunk und Fernsehen zu geben? Haben sich Literatur und Bücher im Internet nicht schon längst eine neue Öffentlichkeit erobert? Demnächst schließt in der Stuttgarter Innenstadt wieder eine Buchhandlung. An ihrer Stelle entsteht ein Design-Hotel. Andererseits verdienen erfolgreiche Selfpublisher mehr als Verlagsautoren, ohne dass diese selbst verlegten E-Books in einer Buchhandlung verkauft wurden.

Wolfgang Tischer, Herausgeber des literaturcafe.de, erläutert diese Themen und diskutiert im »Forum der Autoren« am 5. November 2015 im Stuttgarter Schriftstellerhaus. Der Eintritt ist frei.

Tischer ist zu Gast beim monatlichen »Forum der Autoren – Autorenforum« im Stuttgarter Schriftstellerhaus. Nicht nur aufgrund der aktuellen Eindrücke von der Self-Publishing-Area der Frankfurter Buchmesse, sondern auch auf Basis seiner jahrzehntelangen Beschäftigung mit dem Thema Literatur und Strom berichtet Tischer von den Veränderungen, die Internet, Soziale Medien und E-Book mit sich bringen. Sind sie gut oder schlecht? Droht gar der literarische Untergang des Abendlandes?

Der Eintritt an diesem Abend ist frei. Kommen Sie vorbei und diskutieren Sie mit!

Forum der Autoren
Am Donnerstag, 5. November 2015  von 19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr
Wolfgang Tischer: »Neue Formen der Autorenschaft: Wie Internet, E-Books und Self-Publishing Autoren Verlage und Leser verändern«
Website des Stuttgarter Schriftstellerhaus

Das Stuttgarter Schriftstellerhaus liegt sehr zentral in Stuttgart. Vom Hauptbahnhof aus ist es mit den Stadtbahnlinien U5, U6, U7 oder U15 in vier Minuten zu erreichen (Haltestelle Charlottenplatz). Die Kanalstraße ist eine sehr kleine und nicht mit dem Auto erreichbare Straße hinter dem markanten Hochhaus am Charlottenplatz. Wer mit dem Auto anreist, kann z.B. im Breuninger-Parkhaus, Esslinger Straße 1 parken. Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird jedoch empfohlen.


Größere Kartenansicht

2 Kommentare zu diesem Beitrag lesen

  1. Nike Mangold schrieb am 30. Oktober 2015 um 09:20 Uhr

    Wird das aufgezeichnet, so dass man es sich später ansehen / anhören kann, wenn man es nicht nach Stuttgart schafft?

  2. solange schrieb am 27. November 2015 um 18:05 Uhr

    Ich denke das Spektrum ist einfach breiter geworden und Self publishing ist nur eine der Möglichkeiten und wer letztlich erfolgreich ist, muss auch selbst im Bereich Marketing und co mithelfen und mitdenken, man sollte als Neuautor auch Neues lerenen können im Bereich Eigenwerbung und Marketing, ich sehe das an einer Bekannten welche im Druckkostenzuschuss Verlag Novum publiziert hat, hatte super Service, aber auch selbst viel indiziert. Man muss also auch ein Allroundtalent sein und selbst die reichweite erhöhen. DKVZ ist eben auch noch die Alternative zu allem Gängigen. Jeder neu erscheinande Autor muss das jedoch für sich selbst entscheiden – sehr spannendes Thema auf jeden Fall!

Kommentar zu diesem Beitrag schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *