Anzeige
Anzeige
Startseite Textkritik Textkritik: Irrlichternd irritierende Erinnerungsfetzen

Textkritik: Irrlichternd irritierende Erinnerungsfetzen

Gute Lyrik lässt der Leserin oder dem Leser Freiräume für eigene Assoziationen. Das gilt zwar nicht automatisch für jedes Gedicht, noch gilt es nur für Lyrisches.

In den Köpfen der Leser entstehen eigene Bilder, doch darf der Freiraum für Assoziationen nicht mit Beliebigkeit verwechselt werden.

Unser Textkritiker Malter Bremer hat sich ein Gedicht angesehen, das er als »irrlichternd irritierende Erinnerungsfetzen« beschreibt. Drei der Irritationen geht er nach, und es entstehen Fragen ohne eindeutige Antwort.

Aufnahme

von Peter Dietze
Textart: Lyrik
Bewertung: 5 von 5 Brillen

allenfalls ein gewebe aus etwas wie wärme:
atome in ständiger kettenreaktion mit uns
selbst wir scheiterten – weil wir beides sind
immer ich und du etymologisch zusammen
hängend im raum der stapel kassetten deutet
auf unsere kreuzzüge oder entdeckungsreisen das
such dir aus was wir nie werden die welt
kassetten die wir wuschen als kinder und später
schämten wir uns der korrelierenden stimmen
und menschen darauf erwarteten in umbrüchen
deutlicher dem anschein nach die erinnerung
der glieder an ihre beweglichkeit dieses strenge
wagnis ein absatz von uns den flüssen nach
streben und halten am rande des sees von dem
wir sagen er beginne und ende am ufer die enten

© 2011 by Peter Dietze. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.

Zusammenfassende Bewertung

Irrlichternd irritierende Erinnerungsfetzen
Eingefangen in Videokassetten, die die Welt bedeuten – aber sie wärmen kaum! Und die Welt? Das ist am Ende des Flusses ein See. Aber die Welt umfasst mehr: Schließlich sind Enten Wasser- UND Landvögel … während wir am Ufer anhalten.

Die Kritik im Einzelnen

Hier ereignet sich die erste größere Irritation: Gehört dieser Kassettenstapel noch zu Raum oder bereits zu deutet? Die Frage ist wohl falsch, es gibt kein Entweder-Oder, denn Erinnerungen sind häufig assoziativ! Dass Aufnahme sich nur auf die Kassetten bezieht, muss nicht sein: Es könnte auch das Einander- Aufnehmen sein, nicht nur die (Video-)Aufnahme – eben das Wir. zurück

Die zweite große Irritation: Haben die Kinder Kassetten gewaschen? Vielleicht Hörkassetten? Oder haben sie als Kinder die Welt gewaschen, und Kassetten gehört eigentlich zwischen zwei Kommas? Such dir was aus! zurück

Die dritte große Irritation: Wer erwartete da? Wir? Die Menschen? Ändern sich die Stimmen (Stimmbruch)? Und was wurde erwartet: Die Erinnerung (beim Anschauen der Kassetten) oder erinnern sich die Glieder an ihre ehemalige Beweglichkeit? Das geht alles so schnell vorbei – im Nachhinein, in der Erinnerung …zurück

© 2011 by Malte Bremer. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe – gleich welcher Art – verboten.