Fantasy-Autorin Farina de Waard: »Ich habe mich bei keinem Verlag beworben«

4

Buch »Zähmung« von Farina de Waart

Laudatio von Wolfgang Tischer im Namen der Gesamtjury auf

»Zähmung – Das Vermächtnis der Wölfe« von Farina de Waard

Die erfolgreichsten Selfpublishing-Titel sind Genre-Texte. Daher verwundern es nicht, dass es ein Fantasy-Titel ist, der von der Jury zum Sieger des Indie-Autor-Preis 2015 gekürt wurde.

»Zähmung – Das Vermächtnis der Wölfe« von Farina de Waard hat die Jury beeindruckt. Und das nicht nur vom Umfang her. Denn in den 788 Seiten können Leserinnen und Leser in einer Welt versinken, die die Autorin erschaffen hat. Zudem erfahren wir, dass die Autorin insgesamt 6 Bände plant. Am zweiten Band arbeitet Sie gerade und er soll im Mai 2015 erscheinen. Die Reihe und das mehrbändige Werk sind ein gutes Mittel der Leserbindung.

Sprachlich ist »Zähmung« so, wie gute Fantasy sein sollte. Üppige Beschreibungen, die Leserinnen und Leser eng und nah die Abenteuer der Hautperson Sina in einer fremden und vom Krieg gezeichneten Parallelwelt miterleben lassen, ohne dass die Sprache jedoch zu ausufernd und blumig wird. Es ist High-Fantasy, die Raum für die Fantasie der Leserin oder des Lesers lässt. Die goldene Regel: »Show, don’t tell!« wurde von Farina de Waard gekonnt beherzigt und die Adjektivdichte gut balanciert. Spannung durchzieht den Text ab der ersten Seite und macht die Leser neugierig auf das, was da kommt und was der Hauptperson alles widerfahren wird.

Das Covermotiv – ein stilisierter Wolfskopf – wurde von der Autorin selbst gezeichnet, und damit daraus das perfekt zum Inhalt passende stimmungsvolle Umschlagbild wird, hat sie sich für die finale Umsetzung professionelle Hilfe besorgt.

 

Auch das Lektorat wurde von der Autorin offenbar perfekt organisiert und gemanaged. Gleich 11 Namen sind hier zu lesen, die in diesem Fall widerlegen, dass viele Köche den Brei verderben.

Der Indie-Autor-Preis würdigt neben dem Inhalt auch das Marketing. Hier beeindruckte die Autorin durch die Nachhaltigkeit ihrer Werbeaktivitäten. Im Zentrum steht eine Website zum Buch beziehungsweise zur Buchreihe und eine von Anfang an gut geplante Vernetzung speziell mit Buchblogs, die den Titel breit besprochen haben. Ergänzt wurde diese Blog-Präsenz durch eine zusätzlich Blog-Tour der Autorin. Gewissenhaft dokumentiert Farina de Waard die Rezensionen auf ihrer Website, die sich ganz in der Optik des Buches und der geplanten Reihe präsentiert.

Durch ihre gute Marketing-Arbeit ist der Autorin das gelungen, was sich viele Selfpublisher wünschen: »Zähmung« wurde in das Sortiment des Buchgroßhändlers KNV aufgenommen, sodass der Titel im Buchhandel präsent und in einigen Buchhandlungen sogar vorrätig ist. Hierzu setzte die Autorin nicht nur auf Online-Marketing, sondern auch auf klassische Pressearbeit mit Pressemappe. So berichteten die Stuttgarter Nachrichten über die Selfpublisherin, was den Buchverkauf förderte.

Farina de Waard lebt ihr Buch und die Welt und die Geschichte ihrer Heldin Sina. Farina de Waard ist – passend zur Geschichte kostümiert – auf Lesungen live zu erleben, und sie hat offenbar erfolgreich auch das Merchandising für sich entdeckt. Den Bilur, den magischen Speichersteine aus den Büchern, können Fans über die Website erwerben und selbst tragen.

Inhalt, Gestaltung und nachhaltiges Marketing – bei »Zähmung« von Farina de Waard lesen und erleben wir ein stimmiges und spannendes Gesamtkonzept.

Die Jury gratuliert Farina de Waard zum 1. Platz beim Indie-Autor-Preis 2015.

Herzlichen Glückwunsch!

Leipziger Buchmesse, 14. März 2015

Farina de Waard: Zähmung: Das Vermächtnis der Wölfe - Teil 1. Taschenbuch. 2013. Fanowa. ISBN/EAN: 9783945073001. EUR 13,90 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Farina de Waard: Zähmung (Das Vermächtnis der Wölfe 1). Kindle Edition. 2017. Knaur eBook » Herunterladen bei amazon.de Anzeige

Farina de Waard – Gewinnerin des Indie Autor Preis 2015

Video Thumbnail

4 KOMMENTARE

  1. Wegen mir könnte ja schon Mai sein.. Ich warte sehnsüchtig auf Zorn und habe Zähmung verschlungen.

    Danke für die Vorstellung von Farina, lieber Wolfgang – das is ne ganz liebe. Hatte die besondere Freude, sie zufällig in der S-Bahn kennen zu lernen und ihre Bücher dann tragen zu dürfen *g*

    • Lieber Brad Roderick,

      zunächst: Danke für das Lob!

      Screenshot der Indie-Autor-Preis-WebsiteUnd: Ja, ich kann den Schmerz verstehen. Aber der von Neobooks veranstaltete Preis hat wirklich den Eigennamen »Indie Autor Preis«. Offensichtlich hat den seinerzeit der SEO-Beauftragte diktiert. Ich selbst bin auch immer versucht, zumindest die rechtschreibkonformen Bindestriche einzufügen. Aber da es ein Eigenname ist, bleibt das so stehen. Wobei ich gerade auf der Preis-Website sehe, dass dort im Titel, Logo und bei der Ankündigung für den nächsten Wettbewerb die Version ohne Bindestrich steht, während im Text Bindestriche gesetzt sind.

      Also mache ich jetzt eines: Ich füge im Artikel oben mal nachträglich Bindestiche hinzu :-)

      Beste Grüße
      Wolfgang Tischer
      literaturcafe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Nemen ein