Die Macht der Hintergründe – Der Bachmannpreis-Podcast zur Eröffnung

0

Moderator Christian Ankowitsch (links im Bild) und der Star des Eröffnungsabends: die Beistellpflanze (rechts im Bild) (Foto: Screenshot orf.at)
Moderator Christian Ankowitsch (links im Bild) und der Star des Eröffnungsabends: die Beistellpflanze (rechts im Bild). Das wuchtige Rednerpult wirkte bisweilen wie ein Sargdeckel. Die düstere Studioatmosphäre besorgte das Übrige. (Foto: Screenshot orf.at)

Der »Bachmannpreis spezial 2020« ist eröffnet und ab morgen wird gelesen. Viel wurde bei der Eröffnung über das Digitale und die Distanz zum Text gesprochen, was sich auf die Jury-Bewertung auswirken könnte. Doch schon jetzt besteht die Angst, dass an den kommenden Tagen mehr über Hintergründe und Pflanzendeko gesprochen wird als über Literatur.

Dort stand sie bei der Eröffnung auf dem Holzpult des Moderators Christian Ankowitsch: eine kleine Pflanze. Brunnenkresse? Bubikopf? Farn? Das Gewächs sorgte für Erheiterung bei Twitter.

Dunkel war das Studio. Alles sah ein wenig traurig aus, das erwähnte Holzpult erinnerte stellenweise an einen Sargdeckel. Assoziationen mit der Fernsehsendung X-Factor kamen auf.

Fast wie in einem alten TV-Sketch von Peter Frankenfeld: der Justiziar der Stadt Klagenfurt Andreas Sourji (links) und Moderator Christian Ankowitsch lieferten sich bei der Auslosung der Lesereihenfolge einen seltsamen verbalen Schlagabtausch über die juristisch korrekte Ermittlung der Lesereihenfolge (Foto: Screenshot orf.at)
Fast wie in einem alten TV-Sketch von Peter Frankenfeld: der Justiziar der Stadt Klagenfurt Andreas Sourji (links) und Moderator Christian Ankowitsch lieferten sich bei der Auslosung der Lesereihenfolge einen seltsamen verbalen Schlagabtausch über die juristisch korrekte Ermittlung des Leseablaufs (Foto: Screenshot orf.at)

Und obwohl der ORF eine professionelle Optik versprochen hatte, sahen die zugeschalteten Jurorinnen und Autoren dann doch aus wie die Arbeitskollegen aus der Buchhaltung im Zoom-Chat: Bücherwände und Pflanzen, subtile Anspielungen (1. FC Köln bei Michael Wiederstein?) und Kunst im Hintergrund.

Michael Wiederstein, im Vorjahr bei der Abstimmung im literaturcafe.de zum beliebtesten Juror gewählt, hatte Schuhe und Fanutensilien des 1. FC Köln im Bild (Foto: Screenshot orf.at)
Michael Wiederstein, im Vorjahr bei der Abstimmung im literaturcafe.de zum beliebtesten Juror gewählt, hatte Schuhe und Fanutensilien des 1. FC Köln im Bild (Foto: Screenshot orf.at)

Es steht zu befürchten, dass die Fragen »Wer hat was warum im Hintergrund und was sagt das über die jeweilige Jurorin und den jeweiligen Juror aus?« etwas zu sehr von der Textdiskussion ablenken könnten.

Man wird es ab morgen 10 Uhr sehen, denn dann wird gelesen bzw. es werden die vorab aufgenommenen Lesungen eingespielt und dann jeweils live aus der Ferne von der Jury diskutiert.

Sieht etwas leer und traurig aus: Die Co-Moderatoren Julya Rabinowich und Heinz Sichrovsky und die beiden Musiker (Foto: Screenshot orf.at)
Sieht etwas leer und traurig aus: Die Co-Moderatoren Julya Rabinowich und Heinz Sichrovsky und die beiden Musiker »Paier & Valcic« (Foto: Screenshot orf.at)

In der ersten Podcast-Folge aus Klagenfurt reden Andrea Diener und Wolfgang Tischer über den Eröffnungsabend, die Auslosung der Lesereihenfolge und die Klagenfurter Rede zur Literatur von Sharon Dodua Otoo. Wolfgang Tischer berichtet zudem, wie es in Österreich und Klagenfurt so ausschaut.

Eine Erkenntnis: Corona scheint in Österreich keine Rolle mehr zu spielen.

Hören Sie die vollständige Podcast-Folge über den Player unten auf dieser Seite. Der Podcast ist zudem auf allen Portalen wie Apple iTunes, Spotify oder Deezer zu hören und zu abonnieren.

Hier noch der im Podcast erwähnte »Balkon« vor dem ORF-Studio:

Hier noch der im Podcast erwähnte »Balkon« vor dem ORF-Studio:

Außerdem empfehlen wir die Podcasts mit Melanie Raabe:

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein