Arschlochfreie Zone: Dieter Moor im Gespräch – Buchmesse Podcast 2009

2
Dieter Moor (Foto: Birgit-Cathrin Duval)
Foto: Birgit-Cathrin Duval

Der kulturinteressierte Fernsehzuschauer kennt ihn als Moderator von »ttt – titel, thesen, temperamente« in der ARD: Dieter Moor. Im letzten Jahr moderierte er den Bachmannpreis, in den 1990ern war er für VOX auf dem Canale Grande unterwegs – und er macht noch einiges mehr.

Was aber bislang wahrscheinlich nur die Leser der Klatschpresse wissen: Seit einigen Jahren bewirtschaftet Moor zusammen mit seiner Frau einen Bauernhof im Brandenburgischen, kein Alibi-Gehöft, sondern ein Gut von respektabler Größe. »Für brandenburger Verhältnisse immer noch klein«, spielt Dieter Moor das herunter.

Wie kommt es, dass ein Schweizer (Ja, Moor ist Schweizer!) mit seiner österreichischen Frau ins Berliner Umland zieht, um dort einen Bio-Bauernhof zu bewirtschaften?

Darüber berichtet Dieter Moor in seinem Buch »Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht – Geschichten aus der arschlochfreien Zone« – und im Buchmesse-Podcast von literaturcafe.de und boersenblatt.net.

Dieter Moor: Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht: Geschichten aus der arschlochfreien Zone. Taschenbuch. 2009. Rowohlt Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783499624759. EUR 9,99 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Max Moor: Als Max noch Dietr war: Geschichten aus der neutralen Zone. Taschenbuch. 2015. Rowohlt Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783499629211. EUR 9,99 » Bestellen bei amazon.de Anzeige
Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht: Geschichten aus der arschlochfreien Zone von Dieter Moor (2. November 2009) Taschenbuch. Taschenbuch. 1600. . EUR 15,19 » Bestellen bei amazon.de Anzeige

Nachtrag: Juristische Auseinandersetzung um Dieter Moors Buch

Hamburg, 09.12.2009 – Als wir das Interview auf der Buchmesse führten, war das Buch noch nicht auf dem Markt. Jetzt wird klar, dass das Werk offenbar nicht von allen als Liebeserklärung empfunden wird. Wie der Rowohlt Verlag heute mitteilte, gibt es offenbar juristische Scharmützel um das Buch. Der Rowohlt Verlag schreibt: »Ein Bewohner aus Dieter Moors Wahlheimat in Brandenburg, zugezogen aus dem Westen, glaubte sich trotzdem in mehreren Stellen wieder zu erkennen und in seinem Persönlichkeitsrecht verletzt. Zur Vermeidung eines Rechtsstreits einigten sich die beiden Parteien, in der nächsten Auflage die beanstandeten Stellen zu verändern.«

Dieter Moor selbst wird mit den gewohnt ironischen Worten zitiert: »Ich bin gerade dabei, die neuere Literatur intensiv nach Bio-Bauer-Rand-Figuren zu durchforsten, damit ich mich wieder erkennen kann. Zieht Euch warm an, Autoren!«

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein