Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

 

Stuhl ohne Mohdel

Oliver Bechtel

Der Kurs

Das model stand im Stau und kam später. Karola, stellte sie sich vor. Die beiden alten Männer lächelten, und der Kursleiter, der keiner sein sollte, stand leicht verlegen daneben. Wie ihrs wollts, würde er an den nächsten zwei Tagen des Öfteren sagen.

Wann fangen wir an, wollte das model wissen, das die alten Männer, der englischen Sprache nicht mächtig, fortan nur Mohdel nennen sollten. Wir ihrs wollts, sagte der Kursleiter, der keiner war, und man vermeinte, sich auf den kommenden Vormittag geeinigt zu haben. Die Fahrt zum Kursort war lang gewesen, und es war heiß.

Beim Abendessen auf der Terrasse des Hotels versuchten sie, das Mohdel mit ihrem Altherrencharme zu umgarnen. Es lachte zuvorkommend. Die alten Herren sollten gleich erfahren, dass sie 50 Euro extra für das Mohdel bezahlen müssen. Der Kursleiter, der keiner war, hatte es nicht übers Herz gebracht, den Kurs abzusagen. Drei weitere Teilnehmer hatten kurzfristig ihre Teilnahme storniert. Das traute sich der Kursleiter, der keiner war, aber nicht zu sagen. Nach dem Essen druckste er herum. Er müsse da, er habe da. Dann war es heraus. Die alten Herren waren großherzig und gütig und nickten, und der Kursleiter, der keiner war, schaute erleichtert und hoffte, das Nicken der alten Männer läge nicht an ihrer Schwerhörigkeit.

Am nächsten Morgen betraten die alten Männer mit ihren alten Kameras das Fotostudio. Das Mohdel war schon da und auch der Kursleiter, der keiner war. Womit fangen wir an, wollten die alten Männer wissen. Wie ihrs wollts, sagte der Kursleiter, und da das Mohdel nicht so recht wusste, ob es denn schon losgehe, stellte es sich in Pose und die alten Männer drückten auf die Auslöser ihrer alten Kameras. Jetzt Akt, fragte das Mohdel, und da der Kursleiter, der keiner war, gar nichts sagte, streifte sie ihr Oberteil ab, und die alten Männer drückten häufiger auf die Auslöser ihrer alten Kameras.

Wann machen wir weiter, wollten die alten Männer wissen. Wir ihrs wollts, sagte der Kursleiter, der keiner war, fügte dann jedoch rasch hinzu, dass das Licht am Abend in den Weinbergen besonders schön für Aktaufnahmen sei. Die alten Männer bestanden darauf, die Berge nach dem Abendessen aufzusuchen. Alles klar, sagte das Mohdel und lächelte nett.

Das Abendessen schmeckte hervorragend. Dann wollen wir mal langsam, sagten die alten Männer und bestellten noch einen Wein, während der Kursleiter, der keiner war, erneut das abendliche Licht in den Weinbergen anpries. Dann wollen wir mal langsam, sagten die alten Männer etwas später erneut und bestellten noch einen Kaffee. Dann los, sagen sie schließlich. Es galt noch die Kameras aus den Hotelzimmern zu holen. Wann treffen wir uns, wollte das Mohdel wissen. In einer halben Stunde, sagten die alten Männer, und der Kursleiter, der keiner war, sagte das Übliche.

Als man die Weinberge erreichte, war es bereits dunkel. Eine schlechte Organisation, sagte der eine alte Mann zum anderen. Wir hätten um sieben los sollen, sagte der Kursleiter, der keiner war. Es gebe aber, ergänzte er, in der Nähe des Hotels einen schönen Teich, und da auch das Morgenlicht nicht zu verachten sei, könne man sich doch, so man denn wolle, dorthin noch vor dem morgigen Frühstück zum Fotografieren begeben. Die alten Männer wollten, und das Mohdel sagte pünktliches Erscheinen zu.

Am Teich musste man am darauf folgenden Tag feststellen, dass sich dieser in der Zeit vor dem Frühstück restlos im Schatten des angrenzenden Waldes befand. Es gebe da aber, sagte der Kursleiter, der keiner war, nahezu entschlussfreudig, eine Baumgruppe am Bach nahe der Maisfelder, was, so man denn dorthin ausweichen wolle, sicher auch eine gute Kulisse abgeben würde. Eine wirklich schlechte Organisation, raunten sich erneut die alten Männer zu, während das Mohdel schon mal zurück zum Auto lief.

Etwas später war ihr fotogener Hintern von den Mücken des Bachs nahe der Maisfelder zerstochen, und den alten Männern machte die Hitze zu schaffen, denn die Frühstückszeit war längst vorbei und der Weg zurück zum Auto lang.

So endete der Kurs nach dem gemeinsamen Mittagessen, und der Kursleiter, der keiner gewesen war, legte seine Aktenmappe auf den Tisch, um das Formelle zu regeln. Wie machen wir es mit der Bezahlung, wollten die alten Männer wissen, gleich bar oder per Überweisung? Und der Kursleiter, der keiner gewesen war, sagte: bar. Für Sekunden herrschte Stille. Dann wurden Geldscheine ausgetauscht, und das Mohdel verabschiedete sich, um nicht in den Stau zu kommen.

Rechtlicher Hinweis: Die Audio- und Text-Dateien dürfen nur zum persönlichen Gebrauch verwendet werden. Die kommerzielle Nutzung, Aufführung, Sendung oder Weiterverbreitung ist nur mit Genehmigung des Literatur-Cafés gestattet. Schreiben Sie uns: vorleser@literaturcafe.de

ZurückSeitenanfangWeiter