Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Buchtipps in Kürze (12)

Der Vorleser

Das Buch »Der Vorleser« von Bernhard Schlink hat mich in viele intensive Gedankengänge entführt. Es fängt relativ harmlos an mit der detailliert beschriebenen Geschichte einer ungleichen Liebe. Aber dann wird man langsam zu sich selbst geführt durch Schilderungen und Fragen, die man sich unwillkürlich selbst stellt und die den eigenen Charakter und Werdegang beleuchten. Wie wäre ich geworden, wenn… Habe vielleicht auch ich diese charakterlichen Voraussetzungen? Habe ich das Recht zu verurteilen?
      Es ist die Geschichte einer tiefen Liebe zwischen zwei Menschen - und dem liebevollen Verstehenwollen von Menschen überhaupt. Aber nicht nur! Es ist auch die Geschichte des Werdeganges eines Lebens, ebenso wie Zeitgeschichte. Ich kann das Buch sehr empfehlen!

Elena Erat

Keine Titelinformationen (mehr) vorhanden.

Buch

Er oder ich

Die Geschichte ist schnell erzählt: Ole Reuter, ein alternder, aber stets Unangepasster, steigt aus seinem Unternehmensberater-Job aus und fährt einen Monat lang mit einer Bahn-Netzkarte. Damit wiederholt er die Reise, die ihn schon vor zwanzig Jahren durch das Land führte (»Netzkarte« vom selben Autor). Das klingt etwas nach verlorener Zeit und komparativer Bundesrepublik. Leider werden diese Erwartungen enttäuscht. Denn der Protagonist beschäftigt sich hauptsächlich mit sich selbst.
     Das trägt in Nadolnys Roman vielleicht 30 oder 40 Seiten lang, und dann beginnt man so langsam die Geschichte zu erwarten. Leider kommt sie nicht. Seite um Seite verfolgen wir Ole Reuter auf seiner einsamen Fahrt, und durch all sein Luxus-Leiden findet man scharfen Witz und essayistische Funken, aber auch die souveräne Handhabung unterschiedlicher Ich-Perspektiven und kleine Brocken aus Erlebnissen verhindern nicht die Langeweile. Wenn er uns etwas von der Welt erzählen würde. Tut er nicht, schade.

Corvus

Sten Nadolny: Er oder Ich: Roman. Taschenbuch. 2012. Piper Taschenbuch. ISBN/EAN: 9783492301312. EUR 5,00 (Bestellen bei Amazon.de)
Sten Nadolny: Er oder Ich: Roman. Kindle Edition. 2012. Piper ebooks (Herunterladen bei Amazon.de)

Buch

Zu sehen

Als »Kind traumatisierter Eltern«, die den Holocaust überlebten, entwickelt Lily Brett, unter biografischer Bürde, den Wunsch die Welt zu sehen wie sie ist und die Fähigkeit mit brutaler Ehrlichkeit über ihre Vergangenheit zu sprechen. Denn auch an der Nachgeborenen scheint keine Katastrophe vorübergegangen zu sein. In der Mitte ihres Lebens hat sie nun einen Fixpunkt erreicht. Von hier aus seziert sie die Krisen der Gegenwart, ob sie nun Fressucht oder Menopause heißen mit Herz und Gedanken und einem Schuss Frivolität.
     Bisweilen wirkt Lily Brett wie die heitere Plaudertasche aus einer Fernsehkomödie, doch ist es gerade die Engführung von slapstickhaften Alltagserlebnissen mit dem Gewicht der Vergangenheit, welche das Buch auszeichnen. Es behandelt so weltumspannende Themen wie »Sex«, »Liebe«, »Essen« und »Tod«. Daneben ist das Buch eine Hommage an ihre Eltern und an eine fast vernichtete Generation. Gefiel mir sehr gut.

Klaus Eidt

Lily Brett: Zu sehen (suhrkamp taschenbuch). Taschenbuch. 2000. Suhrkamp Verlag. ISBN/EAN: 9783518396483. EUR 9,95 (Bestellen bei Amazon.de)
Lily Brett: Zu sehen (suhrkamp taschenbuch). Taschenbuch. 2004. Suhrkamp Verlag. ISBN/EAN: 9783518456125. EUR 9,00 (Bestellen bei Amazon.de)

Buch

Der Schatten des Herrn

Dieser Roman hat mich von der ersten Seite bis zur letzten in seinen Bann gezogen und als ich die letzte Seite las, dachte ich, ich hätte meinen besten Freund verloren. Wenn ich dergleichen über ein Buch sagen kann, dann muss es schlicht etwas Besonderes (zumindest für mich) gewesen sein! Der Roman handelt von einem Bruder, der den mysteriösen Mord seiner Schwester und deren Sohn aufzuklären versucht. Dabei stößt er auf unglaubliche Geheimnisse der modernen Medizintechnologie und zugleich erfährt er, dass auch die katholische Kirche in Rom die Finger im Spiel hat…
     Ein fesselnder Roman, sprachlich sehr schön und zugleich äußerst spannend geschrieben; ähnelt dem »dritten Zwilling« von Ken Follet.
     Unbedingt lesenswert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Elena Blüggel

John F. Case, Bettina Runge, Sonja Schuhmacher: Der Schatten des Herrn. Taschenbuch. 1998. Lübbe. ISBN/EAN: 9783404128754. EUR 8,95
John F. Case: Der Schatten des Herrn. Gebundene Ausgabe. 1997. Fischer Scherz. ISBN/EAN: 9783502101086. EUR 22,96
John F. Case, Bettina Runge, Sonja Schumacher: Der Schatten des Herrn. Taschenbuch. 2006. Bastei Lübbe. ISBN/EAN: 9783404770588. EUR 4,99
John F. Case: Der Schatten des Herrn: Thriller. Taschenbuch. 2007. Fischer Taschenbuch Verlag. ISBN/EAN: 9783596176526. EUR 10,00
Case John F.: Der Schatten des Herrn. Unbekannter Einband. 1998. Bastei Lübbe, 1998, Lizenzausg.
John F. Case, Bettina Runge, Sonja Schuhmacher: Der Schatten des Herrn. Taschenbuch. 2003. Fischer Scherz. ISBN/EAN: 9783502519539. EUR 7,90
John F. Case: Der Schatten des Herrn. Broschiert. 2000. Bastei Lübbe. ISBN/EAN: 9783404255634. EUR 5,11
John Case: Der Schatten des Herrn / Das erste der sieben Siegel. Taschenbuch. 1998. Bastei Lübbe,. ISBN/EAN: 9783404259373
Case: Der Schatten des Herrn. Taschenbuch. 1997. Erscheinungsort: MünchenErscheinungsort: München: Scherz Verlag, 1997
JOHN F. CASE: Der Schatten des Herrn. Taschenbuch. 1999. Bastei-Verlag Gustav H. Lübbe GmbH & Co.

 

Buch

 

Freitag oder das Leben in der Wildnis

Meine kontemplative Stimmung - vielleicht ein wenig hervorgerufen durch den Genuss eines größeren Glases Chianti Jahrgang 1994 Riserva - löst mir meine imaginäre Zunge und ich fühle mich ermuntert eines meiner wichtigsten Werke hier vorzustellen. Der Titel lautet »Freitag oder das Leben in der Wildnis«. Der Autor: Michel Tournier (Auszeichnung mit dem großen Preis der Academie Francaise für diesen Roman)
     Er gehört in Frankreich zu den meist gelesenen Autoren der mittleren Generation.
     Der Autor greift die klassische Geschichte von Robinson Crusoe auf, verändert auch den traditionellen Rahmen nicht indem er die Geschichte im 18. Jahrhundert belässt und auch als Ort eine unbewohnte Insel im Pazifik wählt. Er mischt nun Signaturen des 20. Jahrhundert hinein, um den Stoff durch diese Modernisierung wieder attraktiv zu machen.
     Robinson - unser Protagonist, mit der Einsamkeit konfrontiert, seine Persönlichkeit bloßlegend wird von der unzähmbaren Sucht zu produzieren und zu organisieren völlig beherrscht.Nach einigen fehlgeschlagenen Fluchtversuchen beginnt er Tiere zu domestizieren, Land zu bestellen, Fischteiche und Reisfelder anzulegen.Am wichtigsten für ihn: er erlässt sogar Gesetze. Damit wird er Gesetzgeber und Gesetzbrecher,Strafender und Bestrafter in einer Person.Als Freitag auftaucht bringt das seine Welt aus dem Gleichgewicht.
     Diese Wandlung zu einem modernen Robinson Crusoe mit dieser tiefen Hintergründigkeit und den vielen Gedanken aus der Existenzphilosophie machen die Lektüre dieses Romans zu einem besonders anspruchsvollen Genuss.

Manfred Peine

Michel Tournier: Freitag oder Das Leben in der Wildnis. Kindle Edition. 2014. SJW - Schweizerisches Jugendschriftenwerk (Herunterladen bei Amazon.de)

Buch

Der Fänger im Roggen

Ich finde, das Buch »Der Fänger im Roggen« ist nicht so gut, denn mich hat es ehrlich gesagt recht gelangweilt, weil es keine richtige Handlung gibt.
     Außerdem finde ich Holden Caufield sollte sich selbst mal an seine eigene Nase fassen. Meiner Meinung nach hat er an allen, bis auf seine Schwester und seinen Bruder, etwas auszusetzen. Er unterstellt den Menschen, sie seien »phony«, aber Holden ist es doch selbst, wie man an vielen Textstellen sehen kann. Ich finde es auch ziemlich komisch, dass er sich über jeden, aber auch über wirklich jeden, seine Gedanken macht, ob es jetzt ein paar Nonnen sind oder ein unbedeutender Schulfreund. Es kommt mir vor, als hält er sich für den einzig unverlogenen Menschen auf der Erde, der alle Menschen nach ihrem Charakter zu überprüfen hat. Allerdings muss ich zugeben, dass die Idee des Buches interessant war und es in dieser Welt tatsächlich ein paar »phony people« gibt- Holden aber vielleicht eingeschlossen, was immer auf die Sichtweise ankommt.

Claudia Brenner

Keine Titelinformationen (mehr) vorhanden.

Buch

Vladimir Nabokov

Ich habe in meinem Leben schon viele Bücher, darunter auch viele Klassiker und Bestseller, gelesen. Aber für mich bleibt Vladimir Nabokov unerreicht. Seit dem ersten Leseerlebnis bin ich dem Autor geradezu »verfallen«. Sein Stil (auch in der deutschen Übersetzung) ist einfach grandios. Ich bin immer wieser verblüfft, wie lebendig die von ihm geschilderten Szenen in meiner Vorstellung werden. Alle seine Geschichten haben für mich einen ganz besonderen Zauber. Ich mag besonders die frühen russischen Romane, aber auch »Lolita« und »Pnin«.

Norbert Keck

Vladimir Nabokov: Lolita. Taschenbuch. 1999. rororo. ISBN/EAN: 9783499225437. EUR 6,99 (Bestellen bei Amazon.de)
Vladimir Nabokov: Pnin. Taschenbuch. 1999. rororo. ISBN/EAN: 9783499225444. EUR 9,99 (Bestellen bei Amazon.de)
Vladimir Nabokov: Gesammelte Werke. Band 9: Pnin. Gebundene Ausgabe. 1994. Rowohlt. ISBN/EAN: 9783498046477. EUR 21,00 (Bestellen bei Amazon.de)
Vladimir Nabokov: Pnin. Hörbuch-Download. 2014. Der Audio Verlag. EUR 12,99 (Bestellen bei Amazon.de)

Buch

Hera Lind?!

Normalerweise lese ich alles was mir vor die Nase kommt: Fantasy, Historisches, Krimi, Horror - aber jetzt habe ich etwas ganz anderes entdeckt !
     Und zwar HERA LIND ! - Ja ich weiß, igitt, diese komische langweilige Hausfrau die »Herzblatt« fast in den Quotenruin gebracht hat. Aber ihre Bücher sind echt klasse! Ich lache, ich weine und ich will dass sie mehr davon produziert!
     OK, manchmal nervt mich das ewige - »Kind das putzt« und »immer schön bescheiden und gediegen« (Leute die sie kennen, wissen was ich meine) aber sonst sind das echt richtig schöne unterhaltsame Bücher. Vor allem für Frauen undMänner die was über Frauen erfahren wollen ! Eigentlich ist sowas gar nicht mein Ding, dieses seichte bla bla bla. Aber Hera Lind macht Spaß und unterhält !

Thomas Köpp

Hera Lind Titel gibt's als Fischer TB

 


Wenn Sie ein gutes Buch gelesen haben, das Sie weiterempfehlen möchten: Schreiben Sie uns eine kurze Kritik. Egal, ob es nur zwei Sätze sind oder es eine ausführliche Besprechung ist. Egal, ob das Buch eine aktuelle Neuerscheinung ist oder schon seit Jahren erhältlich ist. Einzige Bedingung: Das Buch sollte noch über den Buchhandel erhältlich sein.

ZurückSeitenanfangWeiter