Willkommen in der Welt des Hintergrundrauschens

1

Homepage Andreas KurzUnd nochmal Frankfurter Buchmesse. Auch Andreas Kurz war dort. Sogar als Autor. Denn sein erstes Buch ist erschienen. Nicht irgendwo, sondern bei Eichborn. Eigentlich einen feine Sache. Doch Kurz’ Roman »Nachtfalken« (176 Seiten, fexibles Hardcover) zählt nicht zu den Haupttiteln des Verlages.

Die meisten Buchcover thronen als Plakate oben an den Stellwänden. Meins ist nicht dabei. Für die Haupttitel gibt es eigens dekorierte Wände. Es gibt Gitarre-förmige Lesezeichen für Frank Goosens Buch »So viel Zeit«. Eine nette Idee. Mein Buch hat nur sich selbst. Verschämt werfe ich ihm einen Blick ins Regal zu. Willkommen in der Welt des Hintergrundrauschens.

Ein lesenswerter Bericht, den Andreas Kurz auf seiner Homepage www.andreas-kurz.eu über seinen Messebesuch als Autor geschrieben hat. Ein Bericht von einem, der es geschafft hat, aber noch nicht so richtig dazu gehört (Hier der Direktlink, frech in den Frame gelinkt).

Zwei Pressetermine stehen jetzt an. Der erste fällt gleich aus, die Frau von der dpa kommt nicht, niemand kennt den Grund. Der Fotograf von teutopress ist dafür sehr nett, macht ein paar Bilder und geht wieder. Er sagt, er sammelt die Autoren fürs Archiv. Falls mal einer anfragt.

1 KOMMENTAR

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Nemen ein