Anzeige
Startseite Notizen Mit falschen Behauptungen gegen Piraten

Mit falschen Behauptungen gegen Piraten

Natürlich sollte man gegen Raupkopierer vorgehen. Aber darf man, so wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Leute mit falschen Behauptungen verunsichern? Ist wirklich jedes Mittel recht? Und sind wir demnächst alle kriminell? Alle Piraten?

Die Website der Arbeitsgruppe Piraterie des Börsenvereins definiert für sich: Piraterie ist die unerlaubte Verwertung von Musik- oder Textdarbietungen. Soso. Der Brockhaus sagt: Die an der Piraterie Beteiligten dürfen von jedem Staat auf hoher See oder in anderen völkerrechtlichen Gemeinschaftsräumen verfolgt und bestraft werden.

Hoffen wir also, dass wir demnächst nicht im Tretboot von einem Mitglied der Arbeitsgruppe mit einer gebrannten Hörbuch-CD erwischt werden.

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein