Elke Heidenreich: »Ich bin über die Machenschaften der Deutschen Literaturgesellschaft empört«

3

Das Buch bei dem Elke Heidenreich angeblich als Herausgeberin auftritt, ist nun erhältlichOhne ihr Wissen veröffentlichte ein Zuschussverlag Texte von Elke Heidenreich in einem Buch, platzierte ein Foto von ihr formatfüllend auf dem Cover und machte sie zur Herausgeberin des schmalen Bändchens (wir berichteten).

Nun erreichte uns dazu eine Stellungnahme von Elke Heidenreich.

Sie schreibt uns:

»Ich bin über die Machenschaften der sogenannten Deutschen Literaturgesellschaft empört und habe damit nichts zu tun. Im Gegenteil, die Opfer solcher Zuschussverlage beklagen sich oft bei mir, dass sie sich betrogen fühlen.

Meine Verlage, werden juristische Schritte einleiten und prüfen, wie man gegen die Verwendung meines Photos und meiner Texte vorgehen kann.«

Wie es zu dieser merkwürdigen Buchveröffentlichung im Namen Elke Heidenreichs kommen konnte, das erläutern wir Ihnen in diesem Bericht »

3 Kommentare

  1. […] der FAZ publizierten Essays erschl … besorgt. Doch Elke Heidenreich ist außer sich. Zu Recht.Weitere Informationen dazu beim Literaturcafe.Das Thema rund um den Verlag ist nicht neu. Dass die FAZ aber Texte verkauft, ohne darauf zu achten, […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein