Anzeige
Anzeige
Startseite Buchkritiken und Tipps Die WMF 1: Rezension einer Kaffeemaschine

Die WMF 1: Rezension einer Kaffeemaschine

Stylish: Die WMF 1Nach zwölfeinhalb Jahren literaturcafe.de und unzähligen Buchbesprechungen wird es Zeit, dass wir uns endlich auch einmal dem Kaffee widmen. Deswegen rezensieren wir heute eine Kaffeemaschine. Klar, dass es nicht irgendeine Maschine sein wird, sondern die nach Angaben des Herstellers kleinste Kaffeemaschine der Welt: die WMF 1. Seit einigen Wochen tut sie nun in der literaturcafe.de-Redaktion brummend ihren Dienst.

Bislang hat der Besteck- und Küchenaccessoires-Hersteller WMF ausschließlich hochpreisige Kaffeemaschinen für die Gastronomie hergestellt. Die WMF 1 ist das genaue Gegenteil, denn sie ist gedacht für den Singlehaushalt oder das Ein-Mann- oder -Frau-Büro. Ein Kaffeemaschinchen also, das nicht nur in der Bedienung, sondern auch vom Design her überzeugt.

Das Gerät ist nur unwesentlich größer als die Tasse, die in ihm Platz findet. Und an dieser Stelle muss gleich einer der wenigen negativen Punkte der WMF 1 erwähnt werden: Sie ist ausschließlich für die passenden Keramiktassen aus dem Hause WMF konzipiert, denn nur diese passen in die Maschinenöffnung. Zwar wird eine Tasse mitgeliefert, doch wenn diese dreckig und in der Spülmaschine ist, kommt man nicht darum herum, gleich noch ein zusätzliches Viererpack der kleinen weißen Tassen zu erwerben. Ja, klein sind sie, denn obwohl sie ein leicht konisch zulaufendes Bürotassen-Design haben, fassen sie ausschließlich 125 Milliliter Flüssigkeit.

Ein Gerät für die schnelle Tasse Kaffee oder Tee

125 Milliliter ist auch exakt die Menge, die die WMF 1 pro Brühvorgang produziert. Es ist eben ein Gerät, um »schnell mal« eine Tasse Kaffee oder Tee zu machen: In genau 57 Sekunden ist sie fertig. Und in der Tat ist der Kaffee trotz der geringen Menge wirklich heiß!

Die WMF 1 arbeitet mit Pads. Mittlerweile sind Kaffeepads selbst beim Discounter um die Ecke günstig zu haben. Kaffee gibt es in unterschiedlichen Variationen, bei Tee wird es da schon schwieriger. Aber dazu gleich mehr.

Das Besondere ist, dass der Padhalter komplett entnehmbar ist und das Wasser mit Druck durch diesen und das Pad gepresst wird, um dann direkt in die Tasse zu fließen. Das hat den großen Vorteil, dass man mit der WMF 1 sogar abwechselnd Kaffee und Tee bereiten lassen kann, ohne dass der Tee nach Kaffee schmeckt. Als Zubehör bietet WMF daher auch einen zusätzlichen Padhalter für Tee an. Außer in der Farbe (braun statt grau) sind die Halter jedoch exakt baugleich. Wer also mit dem Maschinchen nur Tee aufbrühen will, benötigt den Teepadhalter nicht.

Bildergalerie zur Kaffemaschine WMF 1

Problemlos und unkompliziert zu bedienen

Um die Maschine mit dem Pad zu beladen, wird der Halter entnommen, mit einer Vierteldrehung aufgedreht, das Pad eingelegt, der Halter mit einer Vierteldrehung wieder verschlossen und in die Maschine geschoben. Das geht völlig problemlos. Die Aussage, die in einigen Internet-Foren zu lesen ist, dass das Einsetzen Millimeterarbeit sei und auch schon mal das Wasser am Halter vorbeifließt, können wir absolut nicht bestätigen. Im Gegenteil: Selbst nachdem die Tasse entnommen ist, tropft nichts mehr.

Eingefüllt wird die Wassermenge für eine Tasse oben am Gerät, wozu ein Deckel gelupft werden muss. Die Maschine muss also von oben zugänglich sein. Das Wasser fließt dann in einen Schacht an der Rückseite der Maschine. Mit etwas Übung verschüttet man beim Eingießen kein Wasser, selbst wenn die Maschine in einem Regal auf Augenhöhe steht. Den neueren Maschinen liegt ein durchsichtiger Plastikbecher bei. So man die Maschine im Laden kauft, sollte man dies prüfen, denn mit diesem Becher lässt sich die Wassermenge perfekt abmessen und tropffrei in die Maschine gießen. Mit der Tasse geht das kaum, ohne Wasser zu verschütten.

Ist die Maschine mit Kaffeepad und Wasser bestückt, dann drückt man lediglich eine Taste vorne am Gerät. Während des Brühvorgangs pulsiert ein Lichtkreis um den Einschaltknopf, der danach durchgängig leuchtet, was sehr schick aussieht. Das bei den Padmaschinen übliche Brummen und kurze Röcheln hält sich in Grenzen. Der Kaffee sieht auch optisch sehr gut aus, denn er erhält eine wunderbare Crema. Leider wird diese Schaumkrone auch bei der Zubereitung von Tee produziert, was etwas gewöhnungsbedüftig ist.

Kleines Kästchen mit schickem Design

Das Gerät besitzt ein schickes Design und könnte von Apple entworfen sein: die Kaffeemaschine zum iPod. Optisch ist das Gerät auf jeden Fall ein absoluter Hingucker. WMF liefert die 1 sogar ganz Apple-like in unterschiedlichen Farbvarianten.

Abgesehen von der etwas befremdlichen Schaumkrone produziert die WMF 1 wie erwähnt schnell und gut auch eine Tasse Tee. In England und den USA sind runde Teebeutel bzw. Pads fast schon an der Tagesordnung, in Deutschland sind sie jedoch im Laden fast nirgends zu bekommen. Selbst in Teefachgeschäften in Deutschland und Österreich fragten wir vergeblich nach Teepads. Da hilft nur eine Bestellung im Internet. Eine relativ gute Auswahl an Teepads haben wir bei www.kaffee.net gefunden. Leider sind dort die Versandkosten auch bei größeren Bestellwerten recht hoch.

Als besonderes Zubehör für die WMF 1 bietet der Hersteller auch eine Umhängetasche an. So kann sich der Freelancer mit Notebook über der einen Schulter und Kaffeemaschine über der anderen auf dem Weg zum Kunden machen. Das Stromkabel lässt sich zum Transport im Boden der Kaffeemaschine verstauen.

Fazit
Die ideale Maschine für die schnelle Tasse Kaffee oder Tee zwischendurch. Das Gerät ist unkompliziert zu bedienen und schaut schick aus. Aufgrund der relativ kleinen Einzeltassen ist es jedoch definitiv keine Maschine für Kaffejunkies und Mehrpersonenbüros oder -haushalte.

Plus:

  • Schnelle und problemlose Zubereitung von Heißgetränken
  • Bei zwei Padhaltern problemloser Wechsel zwischen Kaffee auf Tee
  • Auch optisch schöner Kaffee mit Crema
  • Tolles Design
  • Klein

Minus:

  • Nur für die speziell passenden WMF-Tassen geeignet
  • Tee mit Schaumkrone

WMF 1 Kaffeepadmaschine in verschiedenen Farben von WMF AG (Bei Amazon bestellen)

7 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Frage und den Hinweis.

    Wir haben gerade mal nachgesehen und den FAZ-Beitrag tatsächlich im Netz gefunden. Er wurde im Dezember 2007 geschrieben, interessanterweise in der Rubrik »Autos und mehr«. Der Autor hat hier in einem recht launischen Beitrag anscheinend nur geprüft, ob der Jacobs-Kaffee, der damals offenbar mit der Maschine in einem »Starter-Paket« mitgegeben wurde, so ausschaut und schmeckt, wie auf der Verpackung suggeriert. Offenbar tat er das nicht.

    Nun haben wir bewusst nur die Optik des Kaffees beschrieben, die uns sehr gut gefällt. Denn Geschmack ist Geschmackssache – und er hängt enorm von den eingesetzten Pads ab.

    Der gleiche Kaffee wurde von unterschiedlichen Testern geschmacklich sehr unterschiedlich bewertet. Nicht anders ist dies auch bei Bohnenkaffee der Fall. Andere MWF-1-Nutzerinnen haben zudem in der Tat bestätigt, dass der Kaffee aus den Pads der großen Marken oft weniger gut schmeckt als der mit Lidl- oder Aldi-Pads, der überaus lecker ist.

    In Sachen Geschmack zählt also vielmehr der persönliche Kaffeegeschmack, und es lohnt sich durchaus, verschiedene Hersteller und Sorten auszuprobieren. Um Kosten zu sparen und nicht immer auf Verdacht eine 20er-Packung zu erwerben, kann man sich Pads bei anderen Padmaschinenbenutzern ja durchaus mal »ausleihen«.

  2. Hallo,
    im gegensatz zu meinen vorrednern, habe ich diese rezension mal als das gelesen was sie ist, nähmlich alsText, die kaffee maschine als solche is mir wurscht, weil ich besagter und bekennender kaffee junkie bin
    in einem literatur kaffe, biete sich diese sichtweis an, und ich möchte mich herzlich für die anregungen bedanken
    Danke! und einen Guten Rutsch in neue Jahr

  3. den ich dann wohl nicht bestanden habe :-)
    Wegen meiner Naivität im Umgang mit Worten, habe ich die Rezension mehr mit Blick auf mögliche Arten von Satzkontruktionen betrachtet und in diesem Punkt war sie sehr hilfreich für mich. Ob ich das dabei gelernte entsprechend anwenden konnte, wird vielleicht mal in einer anderen Rezension beurteilt. :)
    Eine weiter Schwäche von mir, ist das impulsive schreiben und beantworten von Beiträgen. Ich gelobe Besserung im kommendem Jahr.
    In diesem Sinne. Frohes neues Jahr den Machern dieser Seite und natürlich auch allen anderen

  4. Für die WMF one kann man prima die kleinen Porzelantassen von IKEA nehmn (95ct) in Groningen/NL.
    Nur der Griff passt nicht ganz in den Ausschnitt. Steht dann eben ein wenig nach vorne raus.
    Aber der Kaffee ist prima.
    Viel Erfolg
    Jens Klapp

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein.
Bitte geben Sie Ihren Namen ein