Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Ich gab ihm die Hand und sah seine Augen.

Satz von Peta Bini, Stuttgart

 

Die Geschichte zum Satz:

Ich würde ihm trauen, so viel wusste ich gleich. Als er fragte, ob ich gern Fahrrad führe, nickte ich. - Da könnten wir doch eine kleine Reise machen, oder? Von hier nach da, und dann irgendwo einkehren. - Von hier nach da? fragte ich. - Ja, egal wohin. Ziele interessieren mich nicht so, Hauptsache, ich bin unterwegs. Also, was ist? Kommst du mit? - Ich nickte. Ich sah seine Augen und dachte, das könnte etwas werden. Zwei Kinder zum Beispiel. Ein Junge, ein Mädchen. Ein kleines Haus. Ein vernünftiges Auto. Er stutzte. Keine voreiligen Schlüsse, bitte! sagte er. Sesshaft bin ich nicht besonders gut. Ich beeilte mich, an etwas anderes zu denken. Heute war gut, warum also an morgen denken. Trotzdem war es ein schöner Gedanke. Würde ich ihn überzeugen können? - Klicken Sie sich wieder ein, wenn es heißt: der abgeschlossene Roman in wenigen Zeilen.
 

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.