Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Sie hatte eines dieser leeren Buecher gelesen wie es der Himmel ihr befohlen hatte und trug nun dieses Gefuehl der Leere mit sich herum: Der Autor des Buches muss blind sein.

Satz von Cornelia Travnicek, Traismauer, Oesterreich

 

Die Geschichte zum Satz:

April April. Der Himmel hat sich nur einen Scherz erlaubt. Es führt die Menschen gern an der Nase herum. Schon seit langem. Er hat sie sogar so weit gebracht, ihm überall auf der Welt prächtige Häuser zu bauen, Häuser voller Gold und schwerem Prunk, in denen niemand wohnt, die aber zu verschiedenen Tageszeiten von unterschiedlichsten Menschen besucht werden, die dort seltsam anmutende Zeremonien verrichten und mit oft grauenhaften Stimmen eigenartige Lieder singen. Sollten Sie daher weiterhin auf himmlische Stimmen warten, Sie warten vergebens. Sie haben schon genug gehört. PS. Leere ist doch ein schönes Gefühl. Besser als ein Völlegefühl. Danke dennoch für Ihren Gehorsam.

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.