Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons
satz-für-satz für hermann mensing

Er hatte sie verlassen, weil ihm das Geräusch weh tat, das sie verursachte, wenn sie einen Apfel aß.

Satz von Johanna Sibera, Klosterneuburg, Österreich

 

Die Geschichte zum Satz:

Aber das war noch das Geringste. Es war es Leid, dass sie beim Geschlechtsverkehr furzte. Es lenkte ihn ab. Er konnte nicht ausstehen, dass sie ihm verbot, in Schuhen im Wohnzimmer herum zu laufen. Er verstand nicht, wieso ihr Kühlschrank immer leer war und sie gerne Johnny Cash hörte. Er verstand überhaupt nichts von ihr. Aber das alles behielt er für sich. Das ging nur ihn etwas an. Als sie an diesem Morgen in den Apfel biss, stand er einfach auf, sagte: Tut mir Leid, aber wir müssen uns trennen", ging nach oben, packte Unterwäsche ein, ein paar Hemden und Hosen, nahm seinen Laptop, der wichtig war und verließ das Haus.

 

Wie fanden Sie diese Geschichte?

über den Autor Hermann Mensing
Sie kennen die Werke von Hermann Mensing nicht, die u.a. bei Rowohlt und Ueberreuter erschienen sind? Auch nicht seine Hörspiele? Kein Problem, besuchen Sie seine Homepage, klicken Sie dort auf Vita und entscheiden Sie sich; Sie lernen dann einfach etwas Neues kennen.
     Und glauben Sie ja nicht, dass er Ihnen nichts zu sagen hätte, weil er viel für Kinder und Jugendliche schreibt! Durchstöbern Sie einfach die Textauszüge, die Hermann Mensing auf seine Homepage gestellt hat  (Vita/Romane). Und sollten Sie immer noch Zeit haben, stöbern Sie ruhig weiter herum, denn vieles gibt es dort zu entdecken.