Zum Menü des literaturcafe.de | Zum Kontextbereich
Toplinks
Social-Media-Icons

Wanderung durch die Wüste
von Ralf Fischinger

Es ist heiß, uns durstet sehr.
Wir laufen nun schon seit Ewigkeiten,
Wohin man schaut, nichts als Wüste.

Die Sonne mit ihrem stechenden Strahl
Scheint auf unsere Köpfe.
Wie Geier starren wir in die Weite,
Auf der Suche nach dem Ende
Dieser endlos erscheinenden Wüste.

Auf der Suche nach Wasser,
Es berauscht unsere Sinne,
Verleiht der Wüste Leben,
Gibt uns Kraft.

Wie lang durchwandern wir nun schon die Wüste?
Wir wissen es nicht, wissen nur
Eines Tages gelangen wir an das Ende,
Erreichen das Tal unserer Hoffnung.

Wasser.
Eine wunderschöne, grüne Oase.
Wir tanken Kraft,
Schreiten weiter durch die Wüste,
Berauscht vom Wasser des Lebens.

Etliche haben das Warten und Hoffen
Bereits beendet.
Doch sie verstanden nicht
Das Flüstern der Wüste
Und sie kennen nicht
Die Worte der Sonne.

Wohin man nur schaut, nichts als Wüste.
Wir laufen nun schon seit Ewigkeiten,
Es ist heiß, uns durstet sehr.

© 1997 by Ralf Fischinger. Unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe - gleich welcher Art - verboten.


ZurückSeitenanfangWeiter